1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Filialleiter Aldi etc.

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von gammler1403, 01.06.09.

  1. gammler1403

    gammler1403 Damasonrenette

    Dabei seit:
    10.01.08
    Beiträge:
    485
    Hallo,

    ich mache gerade eine Ausbildung zum Industriekaufmann und studiere am Wochenende daneben noch Betriebswirtschaft.

    Nun habe ich in der aktuellen Ausgabe von karriere.de einige Seiten über Filialleiter/Bereichsleiter in Supermarktdiscountern gelesen.

    Gibt es jemanden, der so etwas gerade macht bzw. bereits gemacht hat?

    Interesse hätte ich an sowas schon - für ein paar Jahre auf jeden Fall.
    Ich weiß, dass das ein harter Job ist, aber ich bin eine 6-Tage Woche + Lernen gewohnt. "Organisation ist mein Hobby". Das macht mir einfach Spaß, man hätte sicher einen abwechselungsreichen Job, als Verkäufer, Einkäufer, Personaler und Chef gleichzeitig...

    Gibt es da jemanden mit Erfahrungen`?

    PS: Im Internet finden sich fast nur uralte Artikel dazu.

    LG,
    gammler1403
     
    #1 gammler1403, 01.06.09
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.09
  2. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Suche mal nach Filialeiter und Lidl hier, das hat mal ein User hier gemacht, ist aber schon einige Zeit her das darüber diskutiert wurde, er war alles andere als begeistert.
     
  3. gammler1403

    gammler1403 Damasonrenette

    Dabei seit:
    10.01.08
    Beiträge:
    485
    Es tut mir leid, aber unter "Filialleiter Lidl" finde ich nichts, bzw. die Sufu findet nichts. Unter "Lidl" oder "Filialleiter" finden sich viele Threads mit vielen Seiten, die jedoch nicht zum Thema passende Überschriften haben...
     
  4. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Leider kann ich mich nicht mehr an den genauen Threadtitel erinnern, könnte sein das es im Zusammenhang mit der Überwachung der Mittarbeiter war.
     
  5. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Generell ist zu sagen, das dies stressige Jobs sind, die allerdings einiges an Kompetenzen bieten und, zumindest bei Lidl und Aldi, gut bis sehr gut bezahlt werden.
    Bei den kleineren Discountern sind BL ( Bezirksleiter ) durchlaufende Posten, verdienen schlecht und haben nichts zu sagen. Die Filialleiter leiden unter ständiger Personalnot, Kostendruck, Inventurstreß und müssen malochen wie die Blöden.
    Dies macht sich auch in einem massiven Qualitätsgefälle bemerkbar. Während bei den Marktführern, wie auch im Metrokonzern, die Jahrgangsbesten gesucht werden, interne Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen haben, sind bei den kleineren Ketten eher die "letzten 10 %" beheimatet. Ausnahmen gibt es natürlich immer.
    es herrscht immenser Konkurrenzkampf, die Niederlassungen stehen im Wettbewerb untereinander, es kommt in den letzten Monaten immer mehr zur Konsolidierung, auch bei den Discounter brechen die Zahlen ein.
    Sieh also zu, daß du nicht verheizt wirst, schau dir vor allem die Niederlassung und deren Ranking an.
    Reisetätigkeit wird erwartet, die ersten Monate arbeitest du in der Regel in einer Filiale als FLA, dann geht es in den Bezirk. Alteingesessene Filialleiter sind fast immer skeptisch, zumal Sie den Neuen fachlich in jeder Hinsicht überlegen sind.
    Zu den unangenehmen Pflichten gehören Inventuren, Inventurverluste und deren Reduzierung, Entlassungen und Schließung von Filialen.
    Es ist abzusehen, wie jetzt beim Zusammenschluß von Plus und Penny, das in den nächsten Jahren ca. 15 % aller Läden schließen oder zusammengelegt werden. Die Umsätze bei den Aktuellartikeln, vor allem Bekleidung, ist stark rückläufig, der Druck nimmt zu.
    Alternativen zum Discount sind Fachdiscounter wie KiK, Adler oder Freßnapf.
     
  6. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Meine Mutter macht stellv. Ladenleitung bei Aldi. Der Filialleiter steht dort nur unwesentlich über den anderen Mitarbeitern, so wie ich das aus Berichten heraushören konnte. Er macht zwar Arbeits- und Urlaubspläne und muss sich mit den Sorgen der Angestellten und Kunden rumschlagen, macht aber ansonsten genauso Kassen- und Packarbeiten, wie alle anderen Mitarbeiter.
    Vielleicht geht dein Interesse doch eher in Richtung Bezirksleiter. Dort werden sicher mehr administrative Aufgaben auf einen zu kommen.
     
  7. gammler1403

    gammler1403 Damasonrenette

    Dabei seit:
    10.01.08
    Beiträge:
    485
    Da hast du Recht. Ich hatte mich dabei vertan, meinte Bezirksleiter bzw. Bereichsleiter, weiß nicht wie die offizielle Bezeichnung da lautet.
    Also der jenige, der mehrere Filialen administriert :)
     
  8. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    BL, darüber dann VKL ( Verkaufsleiter ), pro Niederlassung 2-6, parallel dazu Einkaufleiter, Expansionsleiter , darüber dann NL ( Niederlassungsleiter ), je nachdem 50-150 Filialen.
     
  9. voki

    voki Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    396
    Ich würde mal einen Filialleiter spontan zu ein paar Bierchen einladen. Er kann Dir dann zumindest die Organisationsstruktur von ALDI erklären und Dir sicherlich den einen oder anderen Tipp geben. Es ist schlicht IMMER hilfreich, etwas von sich aus über seinen möglichen künftigen Arbeitgeber zu wissen.

    Ich drücke Dir alle verfügbaren Daumen.
     
  10. Bajuware

    Bajuware Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    23.04.08
    Beiträge:
    707
    Sowas nennt sich BZL ( Bezirksleiter ). Und die werden von fast allen Unternehmen aus den eigenen Reihen rekrutiert, gerade bei Aldi und Co. Um an Stellen von BZL, etc. zu kommen, sollte man vorher eine Filiale geführt haben, immo ist das genau das Wissen das ein BZL eben haben sollte. Übrigens ist der Job eines BZL's bei den Discountern genauso grottig, wie die Position eines Filialleiters.

    Der BZL kümmert sich beispielsweise darum, das die Filialen alle dem Erscheinungsleitfaden folgen. Da es meistens an Personal mangelt müssen die Berzirksleiter dann auch mit umbauen, umzeichnen, etc. Also wieder den gleichen Dreck machen.

    Zu den Aufgaben gehört auch die Kontrolle der Mitarbeiter nach Ladenschluss, sprich du darfst dann, wann alle schon Feierabend haben, am Ausgang warten und Taschen sowie Tresor kontrollieren, ganz toll. Vor allem weil deine Filialen nicht unbedingt im näheren Umkreis zu deinem Wohnort liegen.

    Ein BZL darf auch öfter mal seine Filialleiter vertreten, da nicht jede Filiale ( gerade die kleineren ) Stellvertreter oder genügend Personal haben. Hach ja, viele solcher wahnsinnig tollen Aufgaben, auf die jeder scharf ist.

    Das die Bezahlung der Führungskräfte, gerade bei Discountern gut ist, das ist ein lustiges Gerücht. Wenn du gut weg kommst, bekommst du nen Provisionsvertrag, wenn nicht und so wird das zu Anfangs sein, arbeitest du das doppelte und bekommst nur minimal mehr.

    Ach ja, der zügige Wechsel bei Filialleitern und BZL ist übrigens auf die grandiose Umsatzpolitik zurück zu führen. Sozusagen, erreich die Planumsätze mehr als zweimal nicht, dann solltest du dir schon mal nen anderen Job suchen. Das die Planumsätze "unrealistisch" sind, das muss ich nicht betonen, oder ?

    Wenn also mehr arbeit für vergleichsweise weniger Geld, zzgl. der Drecksarbeit und peinliche Gespräche mit Mitarbeitern zu deinen Berufswünschen gehören, dann auf jedenfall zuschlagen. Ansonsten würd ich mal lieber von Discounter abraten.

    Ach ja, freu dich auch schon mal auf Inventuren nach Ladenschluss oder an Feiertagen.
     
  11. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Nö, kann er nicht. Weil er es nicht darf. Das darf nur der BL in einem Gespräch. Ist aber auch nicht nötig, weil die - leane - Orgastruktur hinreichend publiziert wurde.
    Schau mal nach dem Buch "Das Aldi Prinzip" oder "Wal Mart - Gigant der Supermärkte"
    Und informier dich in der Niederlassung. Eventuell gibt es auch Positionen, die dir eher liegen, beispielsweise in der Revision.

    @ bajuware : ja und nein. Das war mal so. Heute schreiben alle Discounter ein BWL Studium vor. Richtig ist, das jeder BL eine Einarbeitung in den Filialen macht. Richtig ist auch die sgn. Spätkontrolle und der Testkauf, aber das ist in anderen Branchen auch nicht anders.

    Und ein BL bei Aldi verdient, je nach DJ, Güte und Größe des Bezirks, zwischen 3500 und 5000 Euro, zzgl. Firmenwagen, Sozialleistungen und Provision. Die erreicht allerdings heute ehrlich gesagt kaum noch einer.
     
  12. Bajuware

    Bajuware Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    23.04.08
    Beiträge:
    707
    Mag sein das Aldi sonderlich gut zahlt, meine Erfahrungen rühren auch nicht von diesem Discounter her. Das BWL inzwischen Voraussetzung ist, das stimmt nicht, jedenfalls nicht flächendeckend. Es gibt noch immer genügend BZLs die aus Filialleiterpositionen rekrutiert werden. Und Filialleiter kann heute wirklich jeder werden, das ist keine große Kunst.

    Den Firmenwagen hat auch ein einfacher Vertreter aber du hast natürlich recht. Im großen und ganzen kann ich jedenfalls sagen, das die 3500 schon sehr optimistisch sind - Aldi mag da eine Ausnahme sein. Zumal du Anfangs nicht mit Filialen zugekleistert wirst.

    Provisionen und das mag bei Aldi wieder eine Ausnahme sein, sind jedenfalls nicht Grundsätzlich mit dabei und werden meistens erst nach Zugehörigkeit gegeben. Sprich man bekommt nicht gleich einen Vertrag mit Provisionsvereinbarung.

    Auch dann ist es immer noch fraglich wie die gesteckten Umsatzziele sind, denn was nützt ein Provisionsvertrag, wenn die Ziele so hoch sind, das man diese gerade mal so erreicht.
     
  13. gammler1403

    gammler1403 Damasonrenette

    Dabei seit:
    10.01.08
    Beiträge:
    485
    Danke schon mal für die vielen Antworten.
    Sprecht ihr aus eigener Erfahrung - oder woher nehmt ihr diese ganzen Informationen?
     
  14. Bajuware

    Bajuware Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    23.04.08
    Beiträge:
    707
    Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen. Ich habe übergangsmäßig ein Jahr als Filialleiter im Non-Food Discounter getätigt.
     
  15. gammler1403

    gammler1403 Damasonrenette

    Dabei seit:
    10.01.08
    Beiträge:
    485
    Meinst du dieses Buch hier?
    http://www.amazon.de/Die-11-Geheimn...=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1243882141&sr=8-1
     
  16. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Ja auch. Aber das Buch darunter, Konsequent einfach, ist besser. Brandes war lange Jahre Niederlassungleiter bei Aldi Süd.
    Und Bajuware, das Filialsystem der NonFood Discounter ist mit ChainStores nur sehr bedingt zu vergleichen, schon allein, weil die in der Regel nicht die Filialdichte der Foodies erreichen. Selbst Stores wie, vor dem Verkauf, Netto, die zu großen Handelsunternehmen gehören, haben eine autarke Struktur.
    Die Entscheidungsspielräume sind nur anders. Ein FL bei Aldi oder Lidl hat wesentlich mehr Kompetenzen als ein FL bei Plus. ist bei Aldi ein Einkaufsleiter in der Niederlassung auch für Teile des Nonfood verantwortlich, darf er bei Norma gerade mal Obst einkaufen.

    Ich berate seit Jahren ChainStores im In- und Ausland, unter anderem Carrefour, Tesco, WalMart, Aldi und Tengelmann. Von daher habe ich einiges gesehen.
     
  17. Bajuware

    Bajuware Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    23.04.08
    Beiträge:
    707
    Das mag sicherlich sein, Aldi ist da garantiert dominierend. Nur stellt Aldi nicht die Regel sondern die Ausnahme dar. Bei Aldi verdienen die Lehrlinge ja schon soviel, wie bei Feneberg die Ausgelernten, das jedenfalls hab ich mal irgendwo aufgeschnappt.

    Letztendlich hab ich ja geschrieben, meine Erfahrungen basieren auf einem Non-Food Discounter, der, stellt man Aldi Nord und Süd seperat auf, über ein wesentlich größeres Fillialnetz verfügt.

    Aber wie gesagt, ich hab das nur für ein Jahr gemacht, meine Erfahrungen in diesem Bereich habe ich dort gesamelt und es hat mir nur bestätigt, das der Einzelhandel mehr als nur fertig ist. Das ist jetzt aber schon 4 Jahre her, von daher. Vielleicht sind die Ansprüche heute höher. Die zuständige BZL bei mir, war ... nun ja ... keine sehr Gebildete Frau.
     
  18. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Der Lebensmittel LH hat ganz eigene Gesetze, noch dazu, wenn er auf dem Weg zum Vollsortimenter ist.
    Und der Threadersteller hat ja explizit nach Aldi gefragt.

    Und sei getröstet, BWL Studium setzt nicht unbedingt Bildung oder Können voraus. Ich habe viele BWLer getroffen, deren theoretisches Wissen so abseits der marktwirtschaftlichen Realität war, das ich laut lachen musste.
    In der Regel haben wir bei meinem früheren Arbeitgeber zunächst mal optimiert, indem wir 2/3 des mittleren Managements, alles BWLer, eingespart haben. Viel in der Regel gar nicht auf. Viele davon sind dann zu Discountern gegangen - aber das kann auch ein Gerücht sein.-) Wobei, einen habe ich nochmal wieder getroffen. Mochte mich nicht sehr.
     
  19. Bajuware

    Bajuware Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    23.04.08
    Beiträge:
    707
    Ich hab keine Ahnung woher du diese Aussage nimmst, ich jedenfalls konnte nur Supermarkt-Discounter lesen und das steht nicht gleich für Aldi, nicht mal für Lebensmittel-Discounter.
     
  20. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Sorry, mein Fehler. Aldi sucht auf Karriere.de nach BL, deswegen ging ich davon aus, er fragte danach.
    Aldi Nord hat zur Zeit 30 Stellen frei.
     

Diese Seite empfehlen