1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Filesystem für NAS-Backup Lösung

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von AluBook, 22.02.09.

  1. AluBook

    AluBook Meraner

    Dabei seit:
    01.02.09
    Beiträge:
    231
    Ich möchte mir eine neue Fileserver-Infrastruktur für meine Datenablage & Backups beschaffen. Die "Time Capsule" ist für mich keine Option, da Sie mir zu teuer ist und die Redundanz fehlt.

    Daher habe ich mir folgendes überlegt:

    1x Synologie Disk Station DS207: 2bay Giga NAS
    2x HDD WD RE3 3.5'' 1TB SATA-II 7200rpm, 32MB, 24x7

    Das ganze kostet ca. 500 Euro

    Nun kommt aber mein Problem und zwar das Filesystem. Ich möchte das von verschiedenen OS (Mac & Windows) darauf zugegriffen werden kann. FAT32 bringt mir nix, da ich diverse Files über 4 GB habe. Was würdet ihr für ein Filesystem wählen?

    Danke für eure Tips :-D
     
  2. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    hast du dich schon auf die lösung festgelegt? sonst würd ich einen alen pc nehmen + freenas + platten rein. fertig!

    dort kannst du die platten mit afp, smb, ftp, usw. im netzwerk anbieten. so eine lösung ist bei mir seit länger schon im dauerbetrieb und läuft absolut fehlerlos. darauf läuft auch noch tranasmission das immer brav torrents verarbeitet.
     
  3. AluBook

    AluBook Meraner

    Dabei seit:
    01.02.09
    Beiträge:
    231
    Danke erstmall!

    Nein festgelgt hab ich mich noch nicht. Alte HW hab ich auch noch zur Verfügung. Mir würde grundsätzlich nur ein RAID-Controler fehlen. Die Box ist intressant da ich davon ausgehe das Sie wesentlich weniger Strom benötigt wie eine Computerlösung.

    Gibt "FreeNAS" dir ein Filesystem vor? Beziehungsweise welches Filesystem würdest du verwenden damit das ganze mit Mac & Windows läuft?
     
  4. Mocsew

    Mocsew Moderator Hardware/Netzwerk
    AT Moderation

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    3.564
    Ich nutze ebenfalls eine Synology und zwar eine CubeStation mit 4x 1 TB (teilweise als RAID). Das Filesystem hat mir bisher noch kein Kopfzerbrechen gemacht, da ich mit der Synology-Software die Platten einfach vorbereitet und formatiert habe (EXT3). Somit kann ich lesend/schreibend von Windows, OSX und Linux drauf zugreifen und habe auch z.B. keine Probleme mit Dateien, die größer als 4 GB sind
     
  5. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    also das dateisystem ist "UFS". das mit den verschiedenen betriebssystemen ist kein problem da du es ja mit "smb" (für windows" und "afp" (für mac) übers netzwerk bereitstellst und somit egal ist was für ein format die platte im nas hat. bei mir laufen zur zeit folgende dienste und die box ist von windows, os x und linux problemlos erreichbar

    [​IMG]
     
  6. AluBook

    AluBook Meraner

    Dabei seit:
    01.02.09
    Beiträge:
    231
    Okay, dann solte dies mit beiden Varianten problemlos Funktionieren. Dann muss ich mich mal schlau machen wie das mit dem Stromverbrauch ausschaut. Bei den heutigen Strompreisen...

    Kanst du mir noch sagen ob sich das mit den 24/7 Platten lohnt, oder ob die normalen Platten das auch aushalten?

    Vielen Dank!
     
  7. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Ich habe in meinem Fileserver ausschließlich 24/7 Platten von Western Digital verbaut.

    Diese haben eine deutlich höhere MTBF als die normalen Platten, welche für Stop and Go konzipiert wurden.
    In Servern oder NAS Systemen welche auch wirklich 24/7 laufen, empfiehlen sich solche Platten daher quasi von selbst.
     
  8. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732

Diese Seite empfehlen