1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Festplattenwechsel: 1:1 Klon auf neue Platte - wie?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von faxe, 19.10.07.

  1. faxe

    faxe Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    305
    Hallo
    Ich überlege meine 60er Platte gegen eine größere zu tauschen.
    Ich will allerdings meine alte Platte 1:1 auf der neuen haben.
    Wie mach' ich das am besten?
     
  2. iMacBook

    iMacBook Adams Apfel

    Dabei seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    512
    Ich empfehle dir die Programme Carbon Copy CLoner oder Super Duper (beide kostenlos), mit denen du ein exaktes Abbild deiner Festplatte erstellen kannst (auf externe Festplatten o.ä.). Dann kannst du, soweit ich weiß, das entstandene Image auf die neue interne Festplatte kopieren!
     
  3. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Mit dem Festplattendienstprogramm.
     
  4. faxe

    faxe Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    305
    Wie das?

    1. Image (?) erstellen von alter Platten
    2. dieses auf ext. HDD
    3. neue Platte ins MacBook
    4. Platte formatieren (boot von DVD)
    5. Image (?) irgendwie draufspielen -> Festplattendienstprogramm von DVD aus

    ...

    Stimmt das so? Oder gehts anders.
     
  5. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Schau Dir mal den Backup-Teil meines Threads NEW in der Signatur an...
     
  6. faxe

    faxe Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    305
    Ginge folgendes:

    Angenommen ich kaufe mir eine 2,5" Festplatte inklusive Case.
    Könnte ich mir meine 60GB (interne jetzt) auf die Platte im externen Gehäuse spielen.
    Die Platten dann tauschen und alles ist gut.
    Oder gibts da Probleme...?
     
  7. micki

    micki Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    3.770
    Hallo,

    zum klonen brauchst Du dann wohl ein FireWire Gehäuse, zumindest dann, wenn Du das geklonte OS X auch von der externen Platte/Gehäuse booten können willst. Meiner Meinung nach eine sehr angenehme Lösung, welche ich schon häufiger nutzte.

    Dann ist die Frage ob die mit Gehäuse erworbene Platte in Deinem MacBook funzt, denn wenn Du sie erstmal ausgebaut hast, und getestet, könnte es Schwierigkeiten geben beim eventuellen Umtausch.

    Ich habe jedenfalls eine Kopie mit CCC gemacht, als ich meine iBook Platte tauschte, dann die neue Platte ins Book geschraubt und die Kopie auf die neue Platte im Book kopiert. Klappte wunderbar!

    Allerdings besitze ich auch schon länger eine externe Platte im FireWire Gehäuse zwecks Datensicherung!

    Gruss, Bernd :)
     
    #7 micki, 20.10.07
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.07
  8. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Die 2,5" Festplatte darf einfach nicht höher sein als 9.5 mm und muss eine SATA-Schnittstelle haben (siehe auch mein Thread).

    Intel-Macs können auch von USB booten. Man braucht nicht mehr zwingend Firewire - obwohl ich mir als nächstes wohl auch ein Firewire- bzw. Kombi-Gehäuse kaufen werde (wenigstens subjektiv scheint mir USB am MacBook nicht so optimal zu sein, doch dies kann auch täuschen).
     
  9. Poncho

    Poncho Jonagold

    Dabei seit:
    12.06.06
    Beiträge:
    19
    Hi Faxe,
    ich hatte genau gestern das gleiche vor, wie Du und hier ist meine Kurzanleitung, wie es bei mir
    einwandfrei geklappt hat.
    1. Neue 2,5" Festplatte (160GB Samsung) in ein USB2.0 Gehäuse und an den Mac angeschlossen.
    2. Die neue Festplatte mit dem Festplatten-Dienstprogramm auf Journaled HFS formatiert.
    3. SuperDuper heruntergeladen und ein Komplettbackup meiner alten Platte gemacht:
    3.1 Copy "Macintosh HD" to "Macintosh HD2" (Die Namen sind natürlich bei auf der neuen evtl anders)
    3.2 using Backup -all Files
    3.3 Options - General
    3.3.1 Before Copy Repair permissions on "Macintosh HD"
    3.3.2 During Copy Erase "Macintosh HD2" then copy files from "Macintosh HD"
    3.3.3 On successful completion Shutdown computer
    4. Nachdem nach ca 2:45 h alles vorbei war, hab ich die Platten an meinem MacBook getauscht. Alte raus - neue rein. Passt. Seither schnurrt im MB die neue 160GB Platte !!!

    Zur Info. Ich bin was Macs anbetrifft eher ein Neuling. Ich habe auch zuvor erstmal das Festplatten-Dienstprogramm verwenden wollen. Resultat war aber leider ein defektes Backup auf der neuen Platte. Irgendwie hat das wohl mit "permissions" zu tun, da sich dort nämlich beim Start eine Shell geöffnet hat, die mir seltsame Fehlermeldungen ausgegeben hat. Mag sein, dass ich was falsch gemacht habe, aber eigentlich gibt es da nicht viele Schalter an denen man drehen kann.
    Letztendlich hab ich mich beim zweiten Versuch für das kostenlose SuperDuper entschieden und habe es, wie Du oben sehen kannst, nicht bereut.
    Viele Grüße
    Poncho
     
  10. faxe

    faxe Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    305
    So jetzt hab' ich noch ein "Problem":
    Wie kann ich das alles machen, wenn ich meine neue Festplatte nicht in ein externes Case einbauen kann.

    Dann kann ich zwar mit SuperDuper auf eine andere (meine alte) externe HDD clonen, allerdings kann ich die dann nicht einfach wieder auf die neue 120er interne zurück spielen oder?

    Ausser, es geht, dass ich von DVD boote und von dort mittels Terminal von der externen auf die neue interne HDD meine Daten kopiere... ( "cp /Volumes/externe/* /" oder so ähnlich )
    oder ist in diesem Fall doch das Festplattendienstprogramm besser (1. Neues Image, 2. Wiederherstellen) ?
     
  11. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Verstehe ich jetzt gerade nicht -- kannst Du das mal bitte erklaeren? Warum solltest Du den Klon von der externen Platte nicht auf die neue interne "zurueck"spielen koennen?

    Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch, aber im Moment wuesste ich keinen anderen Grund fuer sowas, als dass die externe evtl. eine USB-Platte und daher nicht bootbar waere ... aber Du hast ein MacBook, und ich glaube, die Rechner mit Intel drin koennen von USB booten. (USB 1? USB 2?)
     
  12. faxe

    faxe Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    305
    Ich hab' auf meiner externen HDD (USB 2) noch anderes Zeugs drauf.
    Kann ich, wenn ich von DVD boote, einfach mittels Festplattendienstprogramm das "alte Image" einfach auf die neue interne HDD einspielen?
    Mit SuperDuper wirde es, denke ich mir, nicht gehen, da wenn ich von DVD boote SuperDuper ja nicht installiert ist...
    Und da Poncho auch geschrieben hat,das er Probleme mit dem Festplattendienstprogramm beim zurückspielen habe, will ich mich hier nochmal absichern.
     
  13. metatron

    metatron Macoun

    Dabei seit:
    22.07.06
    Beiträge:
    120
    Also ich hab das auch hinter mir und bei mir es ging es wie die Vorredner sagten so, dass du einfach von deiner externen HDD bootest. Ja das geht ;).. einfach so.
    Dann hast du dein MacOS wie du es immer hattest, alles da. Da einfach nochmal SuperDuper anwerfen und sagen bitte das MacOS von der USB-Platte auf die frisch formatierte neue interne. Dann ausschalten, USB abklemmen, neustarten, weiterarbeiten. So gings bei mir.
     
  14. beta

    beta Gala

    Dabei seit:
    08.12.06
    Beiträge:
    52
    Ich habe gestern Abend mein Macbook mit 2 GB und einer Samsung 250 GB Platte aufgerüstet. Vorher war die originale 120 GB Platte drin mit OSX & WinXP (jeweils ca. 60 GB). Ich bin folgendermaßen vorgegangen:
    1. Mit Winclone ein Image meiner WinXP Partition erstellt (Haken bei "prepare for restoring on a different partition" und "remove pagefile.sys") und unter Dokumente gespeichert.

    2. Mit dem Festplattendienstprogramm unter "Löschen" meine externe über Firewire angeschlossene 80 GB Platte mit dem Mac Filesystem (journaled) formatiert. Dann unter "Wiederherstellen" das Volume meiner OSX Partition auf Quelle und das Volume meiner externen Platte auf Ziel gezogen und "Wiederherstellen" geklickt.


    3. Ram und Festplatte getauscht und anschliessend mit der SystemCD gebootet. Das Festplattendienstprogramm von der CD gestartet und die neue Platte partitioniert (1 Partition). Dann unter "Wiederherstellen" das Volume meiner externen Platte auf Quelle und das Volume meiner neuen internen Platte auf Ziel gezogen und "Wiederherstellen" geklickt.

    4. Ohne CD neugestartet. Alles war wie vorher, ich musste nur einen neuen Benutzer anlegen. Alle Programme waren noch vorhanden, auch Bootcamp. Deshalb dann mit Bootcamp die Platte neu aufgeteilt, 50 GB für OSX und den Rest für Windows. Nach dem Partitionieren auf Neustart geklickt. Nach dem Neustart mit Winclone das Image geladen, welches ich in Schritt 1 unter Dokumente abgespeichert hatte, und auf der nun vorhandenen 2. Partition wiederhergestellt.

    Ich bin soweit mit meinem Werk voll zufrieden, jedoch habe ich 2 Fragen dazu:
    Warum musste ich nach dem zurückkopieren von OSX einen neuen Benutzer anlegen bzw. kann man das mit SuperDuper oder anderen Einstellungen umgehen?
    Im Bootmenu steht jetzt statt "Macintosh HD" und "Windows" "EFi Boot" und "Windows". Wie kann der Bootmenuname "EFi Boot" umbenannt werden?
     
  15. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    @beta: Ich kann zwar Deine Frage nicht beantworten, habe dafür meinerseits eine an Dich:

    Als Du Deine OS X Platte mit FPD/Wiederherstellen auf die Externe kopiert hast, hast Du da mit dem gebooteten System gearbeitet oder hast Du das FPD von der Installations-DVD aus gestartet? Denn ich habe gelesen, vom gebooteten System aus soll es nicht (fehlerfrei) funktionieren.
    Nur interessehalber...
     
  16. beta

    beta Gala

    Dabei seit:
    08.12.06
    Beiträge:
    52
    Ich habe das Backup vom normal gebooteten System aus gestartet.
     

Diese Seite empfehlen