1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Festplattentausch Iomega / Western Digital?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von stobe, 08.02.09.

  1. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    Hallo zusammen,

    ist bei folgenden ext. Festplatten ein HD-Wechsel selbst möglich, oder
    sind die so verbaut, dass sie nur werkseitig tauschbar sind?

    Hat bei o.a. Platten schon jemand einen Wechsel durchgeführt?
    Bekommt man die Gehäuse überhaupt sauber auf? Also so, dass
    sie auch nachher wieder verschließbar und verwendbar sind?

    Vorab vielen Dank!
     
  2. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Bei WD wird, wenn überhaupt, nur das komplette Gehäuse inkl. Platte getauscht.

    Bei den WD-Gehäusen sind das mittlerweile nur noch ineinander verhakte Plastikteile. Früher wurden die Fugen bzw. Kanten noch durch einen Gummiwulst geschützt bzw. abgedichtet. Selber aufmachen führt i.d.R. zum Garantieverlust.

    Hab das selber schon durch, nachdem mir eine WD MyBook Studio Edition 1 TB wegen Controller-Fehler abgeraucht ist:

    Erstmal gucken, ob kostenloser Austausch über Garantie noch möglich ist, dann RMA-Ticket aufmachen. Man kann sich zwischen Vorab-Austausch (mit Kreditkartennummer) oder normalem Austausch entscheiden. Hab damals den Vorab-Austausch gemacht und ein "runderneuertes" Gehäuse ohne OVP gekriegt. Auslesen des SMART-Status war leider nicht möglich, um zu prüfen, wie viel das Austauschteil tatsächlich schon gelaufen ist. Musste dann binnen 30 Tagen die alte Platte zu WD (nach Kelsterbach bei FFM) zurückschicken.

    Ich persönlich halte nicht (mehr) viel von diesen Kombilösungen, sondern lieber eine Kombination aus Gehäuse und Platte, das man selbst zusammenstellen und dann auch ohne Probleme öffnen kann.
     
    stobe gefällt das.
  3. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    Ok, danke!

    Gernell ist die HD nicht defekt - ich hätte nur gern gewusst ob ein Tausch überhaupt
    selbst möglich ist. Zum Bsp. Upgrade von 500GB auf 750GB in Eigenregie.

    Also hab ich das richtig verstanden, dass man bei der WD bei einem Festplattenwechsel
    praktisch das Gehäuse zerstören muss, um an die Platte zu kommen?

    Mit der Iomega UltraMax hat noch keiner Erfahrungen gemacht?
    Bekomme ich die auf, ohne das Gehäuse nachher wegschmeissen zu müssen?
     
  4. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Ganz so krass würde ich das nicht sagen, aber wahrscheinlich hat man ziemliches Glück, wenn nichts von den kleinen Plastikhäkchen abbricht, die das Gehäuse zusammenhalten.

    Das Gehäuse hat ziemliche Ähnlichkeit mit dem MacPower Taurus. Da geht ein Tausch relativ einfach, weil das ein Metallgehäuse ist und alles verschraubt ist.
     
    #4 schnuffelschaf, 09.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.09
  5. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    Ich weiß, das Iomega-Gehäuse ist aber noch einen Hauch edler. Wenn der Tausch für
    mich als Heimanwender ohne Spezialwerkzeuge (Schraubendreher mal ausgenommen)
    möglich ist, würde ich mir nämlich die Iomega holen.
    Noch niemand an einer solchen herumgeschraubt?
     
  6. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Hier gibts das Manual des Original-Taurus-Gehäuses.
    Sieht so aus, als sei der Plattentausch relativ einfach und "non-destruktiv" ;)
     
  7. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    Nö, das ist nicht die "Iomega UltraMax". Die in deinem Manual ist nicht mal von Iomega.
    UltraMax siehe link in meinem ersten post.

    Iomega UltraMax:
    [​IMG]
     
  8. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Mea culpa ... unter dem Namen Ultramax firmiert bei Iomega eine ganze Familie an externen Platten - hab's auch grad erst richtig gesehen.

    Deine abgebildete Platte hat aber auch gewisse Anleihen von der MacPower Pleiades ;)

    Hab ich auch nie behauptet. Das ist das Manual der Platte, für die eine andere Iomega Ultramax, die ich zuerst gefunden habe, aller Wahrscheinlichkeit nach Pate gestanden hat.
     
  9. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
  10. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Wenn das Gehäuse im Aufbau der MacPower Pleiades entspricht, ist das Öffnen durch den modularen Aufbau ganz einfach:

    Man kann die Standfüße mit 4 Schrauben, die Außenhülle mit 4 Schrauben und die Abdeckung der Platte ebenfalls mit 4 kleinen Schrauben lösen. Die Platte selbst ist ebenfalls mit 4 Schrauben auf Boden des Innenteils fixiert. Das Gehäuse wird dadurch nicht zerstört. Sofern man die Schlitze der Schrauben nicht mit roher Gewalt ausdreht, erkennt man kaum bis gar nicht, dass das Gehäuse geöffnet wurde.

    Also nix, was man nicht mit zwei Kreuzschraubernziehern und ein bisschen handwerklichem Geschick machen könnte ;)
     
  11. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    Naja, schon - das Einzige was mich hierbei ein wenig beunruhigt ist, dass die Pleidades
    von MacPower hinten (wo die Anschlüsse sind) 4 Schrauben hat - die Iomega UltraMax
    aber nicht. Insofern ist es mir ein Rätsel, wie man die aufbekommt.
     
  12. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Die hinteren 4 Schrauben an der Anschlussblende der Pleiades haben mit dem Öffnen nix zu tun. Damit ist nur die Anschlussblende am Innenteil verschraubt.

    Damit bin ich jetzt allerdings auch mit meinem Latein am Ende.
     
  13. freeman11

    freeman11 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    68
    Die Pleiades lassen sich ganz einfach öffnen. Vier Schrauben (Senkschrauben) an der Seite heraus drehen und dann das innere heraus schieben. Es ist noch eine Blende auf der Oberseite verbaut die muss man durch vier Schrauben jeweils zwei auf beiden Seiten lösen. Dann hat man den überblick auf das Inlay. Die Festplatte ist mit vier Schrauben auf der Unterseite befestigt. Diese lösen und die Platte an den Steckern abziehen. Fertig.
    Die Iomega Ultramax ist auch simpel auseinander zu nehmen. Habe aber die etwas größere Variante.

    siehe hier: http://www.apfeltalk.de/forum/attachment.php?attachmentid=42696&d=1234344942

    Überdreht aber die Schraubenköpfe nicht. Nehmt zwei unterschiedlich große Kreuzschlitzschraubendreher.
     
    #13 freeman11, 11.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.09
  14. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    Und du meinst sicher die Iomega UltraMax Desktop? Hast du das selbst ausprobiert?

    .
     
  15. freeman11

    freeman11 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    68
    Öffne den Link und schau dir die unterste Festplatte an. Iomega Ultramax. Mit zwei Platten drin. Alles sehr simpel verschraubt.
    Es kann nichts passieren. Achte nur auf die Schraubenköpfe.

    Ja hatte alle meine Platten regelmäßig geöffnet um sie upzugraden auf größere Platten.
     
  16. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    Nö, auf deinem Bild das ist keine Iomega UltraMax Desktop.
    Warum verwechseln das hier alle?

    Jetzt hab ich eh schon zig Mal Links/Bilder zur UltraMax Desktop gepostet.

    Hier noch mal:
    [​IMG]
    Link: http://www.iomega-europe.com/section?secid=39293&SID=b8ffa64a3176b786cd5040c81ead34daecf:4740
     
  17. freeman11

    freeman11 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    68
    Ob das nun eine Ultramax Desktop oder ein Pleiades oder eine Lacie D2 quadra ist.
    Die Dinger sind simpel auseinander und natürlich wieder zusammen zu bauen.

    Aufmachen, upgraden, zusammenbauen und fertig! :p
     
  18. stobe

    stobe James Grieve

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    139
    Na das kann ich aber nicht so locker glauben. Siehe WD MyBook...

    Gibt's hier denn niemand, der eine Iomega UltraMax Desktop bei sich hat?

    :)
     

Diese Seite empfehlen