1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Festplattendienstprogramm - Partitionieren fehlgeschlagen

Dieses Thema im Forum "Dienstprogramme & Utilities" wurde erstellt von grafagoggel, 24.01.10.

  1. grafagoggel

    grafagoggel James Grieve

    Dabei seit:
    26.11.09
    Beiträge:
    137
    Heyo...

    ich bin gerade dabei meine Time Maschine Partition zu vergrößern, da ich die ganze Zeit die Meldung bekomme sie wäre zu klein... Jetzt habe ich versucht im Festplattendienstprogramm die Mac OS X Partition zu verkleinern und anschließend die Time Maschine Partition zu vergrößern... Jedoch bekomme ich bei dem Schritt erstmal die Mac Partition zu verkleinern die Meldung:
    "Paritionieren ist fehlgeschlagen
    ...
    Die Größe dieser Partition kann nicht geändert werden. Versuchen sie den Betrag um den sie die Größe ändern möchten, zu verringern."

    Hab es auch schon über die Boot-DVD versucht-> gleiche Meldung...

    Könnt ihr mir darüber etwas sagen?
     
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    Hilft dir überhaupt nicht bei deinem Problem, aber du hast auf einer Platte dein System und das Backup? Das ist in meinen Augen kontraproduktiv, denn was nützt dir dieses Backup, wenn die Platte verreckt?
     
  3. papierschiff

    papierschiff Riesenboiken

    Dabei seit:
    19.09.09
    Beiträge:
    293
    das stimmt, es schützt nicht vorm verrecken der platte, aber vorm "feind mensch", der schnell mal zu voreilig etwas löscht. :)

    ich denke es liegt vermutluc hdaran, dass daten auf der ganzen festplatten verteilt sind, es als onicht genügend zusammenhengenden freien platz gibt. was hilft: komplett neu instalieren mit größerer partition, neu installieren und externe platte als backup (das wäre für deine daten das beste und ne externe platte ksotet heutzutage ja nichts mehr) oder du nimst ne linux live-cd um verkleinerst damit die partition... ob der mac danach die aber erkennt etc weiß ich nicht...
     
  4. grafagoggel

    grafagoggel James Grieve

    Dabei seit:
    26.11.09
    Beiträge:
    137
    ja das hatte ich sowieso vor mit ner externen Platte... Aber das mich TM bis dahin halt nichmehr nervt wollte ich die Parition schnell ändern... Aber dann hat sich das erledigt... trotzdem thx
     
  5. darthpivo

    darthpivo Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.10.09
    Beiträge:
    8
    Defragmentieren

    Tja, habe genau dasselbe Problem und mit die Antwort (zu viele kleine, fragmentierte Dateien) selbst zusammen gestoppelt. Jetzt würde ich gerne all den Mac-Enthusiasten, die immer "ach, einen Mac braucht man nicht zu defragmentieren" rufen, ins Gesicht lachen. Aber um hier nicht einen Krieg loszubrechen: genau unter dem oben beschriebenen Umstand, gibt es eine Möglichkeit, eine Platte zu defragmentieren, um den Platz zu nutzen? Mal im Ernst. Ich hab 100GB von 320 GB frei und kann da nichtmal eine 32GB Partition rausschustern. Das ist schon ein bisschen arm :(
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.905
    Eine Antwort hast du wohl, nur leider hat sie nichts mit dem Problem zu tun.

    Du kennst ja das Sprichwort, von wegen "zuletzt lachen" und so?

    Ja, gibt es.
    Und nein, gut möglich dass es überhaupt nichts bringt.

    Entferne einfach vorübergehend alle Dateien >500 MB von diesem Volume und versuchs noch mal. Falls wirkungslos, folge einfach dem gegebenen Ratschlag.
    (Eine "Defragmentierung" wird sowieso nur selten schneller gehen)
     
  7. papierschiff

    papierschiff Riesenboiken

    Dabei seit:
    19.09.09
    Beiträge:
    293
    ich kann rastafari nur zustimmen. hab das mit der defragmentierung damals auch probiert (gleiches problem), und einmal hats geklappt, einmal nicht. da es aber ewig dauert, ist ne neuinstallation schneller und besser... oder du must die partition halt mit ner linux-live-cd verändern, aber das dauert auch ganz schön lange...
     
  8. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
  9. darthpivo

    darthpivo Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.10.09
    Beiträge:
    8
    Okay, wenn die Antwort "es gibt auf der Platte keine zusammenhängenden 32GB" nicht die richtige Antwort auf das Problem "wieso kann das Festplattentool die Partition nicht verkleinern" ist, was ist dann die richtige Antwort? Ich kann mir da eigentlich keinen Reim drauf machen.

    Und ganz im ernst? Im Falle, dass meine Antwort evtl. doch korrekt sein sollte (also dass es dran liegt, dass auf den 100GB die ich frei habe überall kleine Fuzzeldateien liegen) halte ich ein abends-eine-Defragmentierung-anstellen-und-morgens-ist-es-gut allemal besser als irgendwelche großen Dateien hin und her zu kopieren oder das System komplett neu zu installieren (für eure Lösung setzt ihr übrigens voraus, dass ein Backup-Medium vorhanden ist - was bei mir der Fall ist, aber nicht unbedingt immer so sein muss).

    P.S.: ja, das Sprichwort kenne ich. Und ich werde wohl zuletzt nicht lachen, weil es einfach keine einfache Möglichkeit (also ohne das System neu Aufzusetzen oder ein Workaround wie "große Dateien hin und her kopieren") für einen Mac gibt, um eine Partition um 32GB zu verkleinern, auf der 100GB frei sind. Wenn du das als "gewonnen" bezeichnest, dann herzlichen Glückwunsch ;)

    P.P.S.: Eigentlich kann der Beitrag auch geschlossen werden, da das hier umfangreich diskutiert wurde: http://www.apfeltalk.de/forum/bootcamp-festplatte-partitioniert-t52693.html (ich gestehe, ich hab da nicht ordentlich gesucht)
     
  10. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    Alle defragmentierungstools unter OS X arbeiten unzureichend.
    Eine defragmentierung einer Platte dauert sehr lange( wir gehen hier nicht darauf ein, was das alles am System zerschiessen kann), der Nutzen ist meist sehr bescheiden und du solltest unbedingt ein Backup haben, bevor du diese Tools nutzt, denn es kann durchaus sein, das nach der Defragmenierung dein System mehr Probleme hat als vorher.
    Da ist es schneller und effektiver, das System zu klonen und den Klon zurückzuspielen, das geht sowohl mit Bordmitteln, als auch mit Tools wie CarbonCopyCloner oder SuperDuper.

    Nebenbei wer einen Rechner hat, der sollte auch eine BackupStrategie haben, denn von jetzt auf gleich kann an jedem Rechner die Platte verrecken und dann ist das Gejammer meist groß.
     
  11. darthpivo

    darthpivo Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.10.09
    Beiträge:
    8
    Fazit

    okay, also als Fazit könnte man sagen: wenn es ein nettes Defragmentierungstool gäbe, wäre es schön, weil es mir 32 zusammenhängende GB beschaffen könnte, aber da es sowas leider nicht gibt (bzw. iDefrag kostet und evtl. nicht zu dem gewünschten Ergebnis -> 32 zusammenhängende und freie GB) führt, ist die einzige sinnvolle und umsetzbare Lösung, große Dateien zu kopieren bzw. das System neu aufzusetzen. Hierfür wird natürlich ein Backup-Medium benötigt, aber da sind wir uns ja gottseidank alle einig: wer sowas nicht besitzt ist selbst dran schuld :)
    Thema kann geschlossen werden.
     

Diese Seite empfehlen