1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Festplattendienstprogramm: Formatieren "stürzt" ab

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Staeff, 27.09.09.

  1. Staeff

    Staeff Bismarckapfel

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    75
    Hallo,
    da ich mit meiner externen Festplatte Probleme hatte (bei Schreibzugriffen die länger dauern als 10sec. "stürzt" die Platte ab man merk das sogar mit einem Geräusch als würde sie mitten im Schreiben abgesteckt werden aber die Statuslampe leuchtet noch, danach kann man sie nicht mehr auswerfen oder sonstiges einzige lösung ist abstecken und wiederanstecken, lesen funktioniert dagegen tadellos) hab ich sie heute neu formatiert.

    Nur wenn ich versuche sie mit dem Festplattendienstprogramm zu formatieren (auch über die Snowleopard DVD) "stürzt" die Festplatte wie oben beschrieben ab. Wenn ich sie unter Windows mit Partiton Magic mit NTFS formatiere funktioniert sie dann wunderbar. Auch die 100GB Daten zurückzuschaufeln hat ohne absturz funktioniert, aber Timemachine Backups funktionieren mit NTFS nicht -.-

    Irgendwelche Lösungsvorschläge um die Platte wieder mit HFS+ zum Laufen zu bekommen?

    mfg. Stäff
     
  2. Staeff

    Staeff Bismarckapfel

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    75
  3. qwertz804

    qwertz804 Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    771
    "Push" lieber um 8 Uhr Abends, da erreichst du die meisten User. ;)
     
  4. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Für mich persönlich tönt das nach einem schlechten Chipsatz im Festplatten-Gehäuse (oder aber einen Fehler in der Endzone der HD selbst).

    Deine HD ist mit Sicherheit mit einem Master Boot Record und einer Fat-32-Partition ausgestattet. Dieses Gespann hat eine Besonderheit: beim Formatieren muss kein einziges Mal auf die Endzone der HD zurückgegriffen werden.
    Sobald es sich jedoch um eine "GUID Partitionstabelle" und eine HFS+-Partition handelt, muss die HD kurz bis ans Ende schreiben, was seeeehr oft eine Fehlerquelle bei schlechten Chipsätzen sein kann.

    Meine Vermutung: das Ding hat Firmwaremässig einen Spinner. Ich würde die Platte umtauschen lassen oder aber ersetzen, wenn das nicht geht.
     
  5. Staeff

    Staeff Bismarckapfel

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    75
    Die HDD ist zuvor mit GUID partitioniert gewesen und hat ein halbes Jahr wunderbar funktioniert bis es immer wieder zu diesen abstürzen gekommen ist. Manchmal hat es sich mit Spotlightordner löschen und reparieren über das Festplattendienstprogramm wieder eingekriegt und ich habe sie 2 Monate normal verwendet bis das wieder von vorne losgegangen ist.
    Ich habe auch danach immer wieder probiert sie mit GUID zu formatieren aber auch MBR hat nichts gebracht. Nur unter Windows mit Partition Magic hat es dann mit MBR funktioniert ;)

    mfg. Stäff
     
  6. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Ok, dann können wir die Qualität des Chipsatzes als ok ansehen. ;)
    Aber ich würde trotzdem davon ausgehen, dass die Elektronik kaputtgegangen ist, wenn du gar nichts Schlaues mehr damit tun kannst (nicht einmal formatieren).
     
  7. Staeff

    Staeff Bismarckapfel

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    75
    Naja NTFS formatieren funktioniert und ich hab die Festplatte gerade sogar wieder zu 60% ausgelastet. Nur will ich auf mein Timemachine Backup nicht verzichten^^
     

Diese Seite empfehlen