1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Festplattenaktivität nach dem Austausch, Powerbook G4

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von newmacer, 17.07.06.

  1. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    Hallo erstmal, mir ist letzte Woche meine Powerbook-Festplatte kaputt gegangen. Musste den Rechner zu Mactrade schicken. Nun haben die eine neue eingebaut und zwar eine Hitachi (HTS541080G9AT00, 5400, 8MB Cache) Ich weiß nicht mehr, ob das mit der Toshiba-ATA auch so war, aber in der Aktivitäts-Anzeige bei der Festplatten-Aktivität gibt es in regelmäßigen Abständen kleine Ausreißer, beim Schreiben und Lesen. Und man hört, wie die Festplatte etwas anders klingt, vom Rauschen her und es klackt dann, also Festplattentypisch halt. Ist es normal so? Habe ich das früher nur nicht registriert? Es passiert auch dann, wenn keine Programme offen sind. Sonst gibt es keine Auswirkungen auf das Arbeiten am PB. Alles läuft schnell. Hat vielleicht noch jemand die Erfahrung gemacht, auch mit dieser Festplatte?
    [​IMG]
     

    Anhänge:

  2. druckfabrik

    druckfabrik Empire

    Dabei seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    85
    Hallo,

    ich denke die Platte wird indiziert. Je nach Menge der Daten kann das ne Weile dauern. Auch läuft immer eine Defragmentierung im Hintergrund. Nach einiger Zeit müsste aber alles wieder normal sein.
     
  3. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    na ja, spolight ist schon lange durch. defragmetierung, hm... kann es sein, weil sie neu ist? ich meine defrag.
     
  4. druckfabrik

    druckfabrik Empire

    Dabei seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    85
    Ich denke schon.

    UNIX macht defrag sehr bedacht und nur wenn nix läuft. Bei meiner SUN ist das auch so. Wenn bei Belastung alles läuft, gibt es kein Problem.
     
  5. Jo das Problem hatte ich mit meiner Maxtor auf anderer Art und Weise:

    es ist ja eigentlich klar ,dass man das alte Norton- Festplattenreparaturprogramm (für Macos 9) nicht mehr fur MacOs X verwenden sollte. Ich habs trotzdem gemacht. Anschließend als ich MacOs X startete hats mächtig geknackt. Das klang so als wär der Lesekopf immer draufgeknallt, ich kenne das Geräusch da bei meinem iMac DV schon einmal die originale Platte abgekackt hat.

    vielleicht hattest du ja auch so etwas mit deiner Platte gemacht, andererseits wäre auch noch eine zweite Möglichkeit:

    -bei Macaroni, welches ja die Scriptbefehle (tägl., wöchentl., monatl. )auch wärend des nutzens des Computers durchführt kommt es öfters zu solchen Geräuschen
    -> Hast Du diese Erweiterung installiert ? Wann arbeitest Du mit deinem Computer?
     
    #5 performaman630, 17.07.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.07.06
  6. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    ne, keine erweiterungen, kein norton, gar nix. die festplatte ist neu und läuft seit samstag mit tiger, 10.4.7.
    ich benutze den rechner eigentlich den ganzen tag.
     
  7. druckfabrik

    druckfabrik Empire

    Dabei seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    85
    immer noch ...

    UNIX braucht keine Macaroni oder so. Der cron-Daemon von UNIX macht sowas. Bei ner neuen Platte hat man immer was zu tun.
    Norton unter MacOsX ist ja ach wirklich der Grösste Humbug.
     
  8. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    also wird es irgendwann man vorbei sein, oder? wie gesagt, spotlight ist schon lange durch.
     
  9. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    ich habe mir jetzt von einem bekannten sagen lassen, die hitachis würden sehr schnell sterben. was ist eure erfahrung?
     

Diese Seite empfehlen