1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Festplatten Sicherung

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von Pyth0n, 28.01.09.

  1. Pyth0n

    Pyth0n Carola

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    108
    Hallo liebe Apfeltalker,

    ich möchte den Inhalt meiner Mac Festplatte sichern diese hat das Dateisystem hfs+. Einige Datein kann ich lesen und auch kopieren, aber an manchen scheitert es leider an den Zugriffsrechten. Ich habe nicht sehr viel Erfahrung damit, aber ein einfaches rechte ändern funktioniert nicht, da hfs+ anscheind nur gelesen werden kann und nicht geschrieben werden und somit die Zugriffsrechte nicht verändert werden können.

    Wie kann ich mein Problem der Zugriffsrechte lösen? Wie kann ich mit Linux auch ohne Zugriffsrechte von der gesamten Festplatte so wie Sie ist ein Abbild machen?

    Ich danke euch allen die mir bei meinem kleinen Problem helfen wollen.

    Gruß, Pyth0n
     
  2. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Warum erstellst Du die Sicherung nicht von OS X aus, z.B. nach Booten von der System-DVD und Klonen mit dem Festplatten-Dienstprogramm ("Wiederherstellen"-Funktion)?
     
  3. Pyth0n

    Pyth0n Carola

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    108
    Weil mein Mac OS X System nicht mehr startet wie hier beschrieben. Ich aber die Daten benötige. Leider, habe ich laut Ubuntu Aufgrund mangelnder Zugriffsrechte kein Recht den Ordner zu kopieren.

    Ich möchte doch einfach nur die Daten wieder haben.

    Gruß, Pyth0n
     
  4. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    ... aber dann kannst Du doch trotzdem immer noch von der System-DVD starten (einlegen und beim Einschalten auf "C" drücken bzw. auf die Alt-Taste und dann die DVD auswählen).
     
  5. Pyth0n

    Pyth0n Carola

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    108
    Habe ich getan, aber da bekomme ich eine Fehlermeldung, dass es nicht möglich sei "error -4960".

    Gruß, Pyth0n


    EDIT: Beachtet das Windows Tool MacDrive die Zugriffsrechte?

    EDIT 2: Habe die Partition auf die ich sichern möchte in hfs+ formatiert und bekomme nun einen "(input/output error)". Ich vermute, dass Mac OS X k.A. hat wie es anfangen soll.
     
  6. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Wann genau kommt dieser Fehler?
     
  7. Pyth0n

    Pyth0n Carola

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    108
    Er kam als ich das Image der Platte bzw. der einen Partition erstellen wollte. Nun habe ich den Speicherort auf eine HFS+ formatierte Partition gelegt und dann kam der "input/output error".

    Gruß, Pyth0n
     
  8. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
  9. Pyth0n

    Pyth0n Carola

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    108
    Danke ich werde es mal probieren, aber da meldet er mir mal ebend.

    Gruß, Pyth0n


    EDIT: Geschätzte Zeit 7 Stunden. Aufjedenfall tut sich etwas, aber ich werde es abbrechen müssen und Zuhause starten, da ich heute keine 7-8 Stunden noch arbeiten werde.
    In einem anderen Forum vermutet man auf ein Dateisystemfehler, aber dies wird sich zeigen wenn die Platte kopiert wurde.

    EDIT 2: FDP hat von selbst abgebrochen mit der Begründung: "input/output error"

    EDIT 3: Jetzt sagt er mir wenn ich normal starten will, dass "no bootable device" etc.
    Langsam bin ich echt verzweifelt was ich nur tun soll oder kennt jemand Hilfe in der Umgebung von Ravensburg?

    EDIT 4: Könnte man die Platte an einen anderen Mac anschließen und die Daten dann rüber ziehen, wenn man die entsprechenden Zugriffsrechte mit Mac umschreibt von der Platte?
     
    #9 Pyth0n, 28.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.09
  10. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Also...

    Es scheint mir als wärest du kurz davor dir deine eigenen Daten zu löschen...

    mein Vorschlag:
    nutze eine Live-CD von Linux (ubuntu, gentoo, whatever).
    Verbinde eine externe Festplatte mit deinem Mac, die mindestens so groß ist wie deine interne Festplatte.
    Tippe in einem Terminal (Vorsichtig solltest du natürlich mit den Bezeichnern sein!*):
    dd if=/dev/sda of=/dev/sdb

    möglicherweise musst du dies mit 'sudo' davor eingeben.

    *)
    /dev/sda ist deine interne Festplatte.
    Sei dir da absolut sicher, indem du mit fdisk -l /dev/sda schaust, ob die Informationen, die ausgespuckt werden übereinstimmen.
    Das Gleiche gilt für /dev/sdb als dein Sicherungsmedium.

    (diese Notation funktioniert nur in Linux-Systemen)
    bei OS X wäre es /dev/disk0 und /dev/disk1

    Sofern dd ohne Fehler durcharbeitet (wird einige Stunden dauern), solltest du von der USB-Festplatte booten können, sofern du einen Mac mit Intel-Chipsatz hast.

    dd erstellt eine direkte Kopie jedes Bits von einem Medium auf das Andere. Daher gelten hier keine Zugriffsrechte, Dateisystem-Probleme etc. weil diese einfach mit kopiert werden. Dazu müssen die Medien natürlich auch frei sein, d.h. dass keines diese Medien im System eingebunden ist. Deshalb nutzt du eine Live-CD/DVD.

    Viel Erfolg!
     
  11. Pyth0n

    Pyth0n Carola

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    108
    Es ist vollbracht!

    Nun zur Auflösung. Mein Problem hat sich gelöst. Es war ein Fehler am Dateisystem, was es Mac OS X unmöglich machte es zulesen geschweige zu booten.

    Der Versuch mit diversen Linux Distrubitionen hatte ich bereits gestartet, aber nur mit kleinen Erfolgen. Da HFS+ ein Dateisystem von Mac OS X bzw. UNIX ist hält sich auch eine Linux Version auch an die Zugriffsrechte der Ordner auf der Festplatte. Ubuntu z.B. kann HFS+ lediglich nur lesen und man konnte mit dem sudo-Befehl leider nicht einfach die Rechte auf den aktiven User übertragen. Bis zu dem Punkt war ich erst einmal erleichtert, dass meine Daten noch da sind bzw. man Sie mit Ubuntu lesen kann.

    Um die Zugriffsrechte auf der Platte zu umgehen. Baute ich die Festplatte aus und schloss Sie mit einem SATA zu USB Adapter an meinen HP Laptop mit Windows Vista an, wo MacDrive installiert ist. Mit MacDrive war es mir nun möglich die Platte zu lesen und zu schreiben und dies alles ohne die Zugriffsrechte zu beachten.

    Das Backup zog ich mit Acronis True Image, welches tadellos funktionierte.

    Ich überprüfte die Festplatte mit diversen Diagnoseprogrammen, die keinen defekt feststellen konnten. Nun habe ich Mac OS X neu darauf installiert und zusätzlich auf einer neuen externen Festplatte von Maxtor ein Time Machine Backup erstellt. Ich denke bei zukünftigen Vorfällen kann es nur noch leichter werden. :)

    Gruß, Pyth0n
     

Diese Seite empfehlen