1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Festplatte verschlüsseln

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von AmishBit, 05.03.06.

  1. AmishBit

    AmishBit Gast

    Wie kann man unter Tiger die komplette Platte crypten?
    Oder zumindest ein DMG mit einem Keyfile erstellen?
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Moin AmishBit,

    verschlüsselte Images kannst du mit dem Festplatten-Dienstprogramm erstellen. Was ich nicht probiert habe, aber was auch funktionieren sollte sind die PGP-Tools.


    Gruss KayHH
     
  3. AmishBit

    AmishBit Gast

    Ich will aber die komplette Festplatte verschlüsseln.
    Sie soll nicht mit einem Passwort sondern mit einer Datei auf einem USB-Stick verschlüsselt werden.
     
  4. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Wieso verwendest Du nicht einfach ein Benutzerkennwort?
     
  5. AmishBit

    AmishBit Gast

    Weil ich das schlecht aus dem Fenster werfen kann. :)
     
  6. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Hi,

    da ich ja momentan noch zur Windowsfraktion gehöre nutze ich TrueCrypt. Habe mir einen USB-Stick mit biometrischem Datenschutz gekauft, der eine Datei gespeichert hat, die dann ein Mounten des Containers ermöglicht.
    Sooo... desweiteren läuft die Entwicklung einer Linux-Version und dann soll eine MacOS-Version kommen. Das Tool ist genial und sehr empfehlenswert - und vllt. auch bald fürn Mac nutzbar!

    Gruß
    Kwoth
     
  7. AmishBit

    AmishBit Gast

    Na dann schau dir mal das an.
     
  8. AmishBit

    AmishBit Gast

    Danke für den Tipp!
    Etwas Ähnliches will ich auch machen. nur zwei Keyfiles auf zwei USB-Sticks und dazu noch ein Passwort.
     
  9. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Kenn ich. Hattest du gestern auch schonmal gepostet. Halte ich aber für recht unrealistisch und außerdem wird auch die Oberflächenspannung sowie der Puls getestet, was diese Möglickeit des "Betrügens" zunichte macht.
     
  10. AmishBit

    AmishBit Gast

    Dann schau mal das Video an.
    Trick gegen Pulstest: Papierstreifen im Sekundentakt vor den Sensor halten.
    Trick gegen Oberflächenspannungstest: Passende OHP-Folie nehmen.
     
  11. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Es gibt am Markt bisher kein einziges Fingerabdrucklesegerät, daß nicht überwunden worden wäre. Die Dinger sind reine Placebos und bieten keinerlei Sicherheit. Die Hersteller dieser Placebos sehen das natürlich ganz anders ...
     
  12. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Alles Miesmacher hier! :p;)
     
  13. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Das geht nicht. Damit das zuverlässig funktioniert müßtest Du ein Hardware Cryptomodul verwenden, das gibt es für Normalsterbliche nicht. NSA & Co halten da schon den Deckel drauf.

    Die Softwarelösungen können keine harten Cryptoverfahren nutzen, daß sie schlichtweg zu langsam sind.
     
  14. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Naja, ein kurzer Blick auf TrueCrypt läßt mich an dem Sinn der Sache zweifeln. TripleDES ist seit Jahren geknackt, bei den anderen bin ich zu faul zum Suchen.
     
  15. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Ähm, naja... du kannst dir ja auch andere Algorithmen aussuchen, die nicht geknackt sind?!
     
  16. Thaler

    Thaler Gast

    Ist wohl richtig. Allerdings ist immer die Frage, wofür ich sowas einsetzen will. Sofern es um meine Festplatte mit meinen persönlichen Daten geht, sollte der Schutz wohl mindestens reichen.
    Denn wer macht sich dafür den Aufwand, einen Fingerabdruck zu kopieren???
    Im Zweifel interessiert eh niemanden, was auf einer persönlichen Festplatte von wem auch immer gespeichert ist.

    Man sollte sich in dem Zusammenhang immer fragen, wer überhaupt ein entsprechendes Interesse an solchen Daten verfolgt - meistens niemand. Ist das doch der Fall, weil es vielleicht viel zu holen gibt, dann gibt es eigentlich keinen Schutzmechanismus, der nicht überwunden werden kann. Alles eine Frage des Aufwands.

    Ich frage mich, wozu wir sowas zukünftig im Perso brauchen. Immerhin kostet der dann 120 €, Tendenz steigend. Und bringen tut das ganze meiner Ansicht nach überhaupt nichts...:(
     
  17. KayHH

    KayHH Gast

    Moin tjp,

    machen sie nicht, aber wenn der Chip aus Amiland kommt kannst du davon ausgehen das die NSA-Backdoor im Lieferumfang enthalten ist. Wenn es sicher sein soll hilft derzeit nur GNU-PGP mit einer ordenlichen Schlüssellänge, 2.048 bit+. Das hilft zumindest so lang bis im Terrorwahn das Verschlüsseln per Gesetz verboten wird.


    Gruss KayHH
     
  18. iDaniel

    iDaniel Bismarckapfel

    Dabei seit:
    08.11.04
    Beiträge:
    141

    Falls noch Interesse besteht:

    hier steht alles
     
  19. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
  20. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.897
    Was haben wir gelacht. Wer hat dir denn den Käse aufgebunden?
    3DES zählt nach wie vor zu den sichersten Algorithmen. (DES != 3DES)
     

Diese Seite empfehlen