1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Festplatte klackt..und klackt und klackt

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Lightmyfire, 16.03.08.

  1. Hallo allerseits,

    beim Hochfahren meines Mac book passiert nüschts, ausser ein klacken aus dem inneren meines Compi, ich denke die Festplatte klackt..nach ca 20 Sekunden erscheint ein Icon in Form eines Ordners..auf dem Ordner ist ein Fragezeichen...
    Akku rein und wieder raus, nichts, gleiche Symptome:-[...
    könnt ihr mir da helfen, da ich nur ein Hobbymacianer bin....
    Daaanke....
     
  2. Mbblack

    Mbblack Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    418
    deine festplatte ist kaputt. ich hatte dasselbe mit meinem ipod photo. angemacht und man hat immer nur ein lautes klacken gehört. der ordner bedeutet, dass der mac keine startvolume finden kann. ich hoffe jetzt noch für dich ,dass du noch garantie für dein macbook hast.. also musst du zum nächsten gravis fahren und eine neue festplatte einbauen lassen..

    mfg julius
     
  3. Hallo

    Hallo Gast

    Da ist die Festplatte hinüber. Falls keine Garantie, kann man diese auch ganz leicht beim MB selbst wechseln.
     
  4. Moin moin,
    Oh kacke, habe ich mir schonfast gedacht...........
    Garantie müsste ich noch haben... aber einschicken???? Komisches gefühl habe ich schon dabei...
    Die Rechnung habe ich denke ich mal so wie sichs gehört uff Rechner....
    Dann bleibt mir wohl nichts anderes über als ne neue zu kaufen...

    -Kann ich die alten Daten (Bilder, Muse, Programme) noch irgendwie nachträglich retten....???

    ...wie kommt sowas, der Rechner ist nichteinmal ein Jahr alt!!!
    kann es daran liegen das ich MS Office Programme installiert habe? oder nur pech diesmal??

    Gruss und trotzdem danke für die hiobsbotschaft.....ich bin echt geknickt...
     
  5. DesperateApfel

    DesperateApfel Goldparmäne

    Dabei seit:
    03.02.08
    Beiträge:
    558
    nein,es geht so ein gerücht um,das die im MB verbauten festplatten,weiß jetz aber grad nicht mehr von welchem hersteller die waren,nach ner gewisen zeit auf grund eines baufehlers den geist aufgeben...ich hab zwar mal bei gravis deswegen nachgefragt,aber die haben das dementiert...im internet liest man aber sowas öfters...es geht nur um einen bestimmten festplattentyp...ich denke mal dr is auch bei dir drinn...
    retten kannste das ganze,kostet aber geld...
    deswegen werd ich auch bei meinem book so schnell wie möglich die platte wechseln lassen...

    gruß
     
  6. Creativer

    Creativer Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    02.08.07
    Beiträge:
    930
    Ich habe so langsam das Gefühl das hier jede Woche mehrere Festplatten in MacBooks/Pro abschmieren.:eek:

    Sind die Platten wirklich so schlecht?
     
  7. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Ist mir kürzlich auch passiert, das Book ist noch kein 3/4 Jahr alt.
    Freitag zu Cancom gebracht, Mittwoch fertig abgeholt. Kein Problem.
     
  8. Janney

    Janney Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    14.01.05
    Beiträge:
    323
    War angeblich ne Serie von Seagate. Bei uns ist auch mal eine abgeschmiert.
     
  9. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    An den OP: Starte mal mit gedrückter Alt-Taste, wähle das richtige Startvolume aus und stell das nach dem Booten am besten nochmal in den Systemeinstellungen->Startvolume richtig ein. Hilft das?

    Zum Klacken: leise Klackgeräusche sind je nach Festplatte normal, würde ich sagen. Irgendwann fährt der Kopf halt in die Parkposition, das ist z.B. bei meiner Fujitsu MHV2120AT genauso.
     
  10. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Die Daten lassen sich schon wiederherstellen. Dazu muss man die Speicherplatten in ein anderes, am besten baugleiches Gehäuse umbetten. Das lässt sich allerdings nur in einem Reinraum durchführen, damit keine Mikropartikel die Oberfläche der Speicherplatten verschmutzen. Preislich ist diese Reparatur jedoch nicht gerade günstig. Werkstätten die solche Reparaturen anbieten verlangen ca. 3-5€ p.GB zzgl. Arbeitsstunden. Meistens ist es aber wesentlich teurer.

    Mit der Installation von M$-Office hat es eher nichts zu tun… ;)
     
  11. Criolla

    Criolla Granny Smith

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    16
    Bei mir ist es nun auch so weit...

    Gestern Abend wollte ich ein paar Daten umschichten und der mac bleibt plötzlich hängen. Hat sich gar nichts mehr getan. Das Klacken fing an und aus wars...

    Wie mir ein Freund bereits gesagt hat und ich hier auch lesen konnte, sind die Daten verloren ausser durch viel Geld in einem Reinraum wieder zu beschaffen...

    Nun stellen sich mir aber doch einige Fragen. Ist es sinnvoll bei Apple anzurufen um eine neue Festplatte zubekommen, die vielleicht den gleichen Schaden in ein paar Monaten hat?
    Und ich hab den Mac zwar jetzt schon 16 Monate, laut Apple hält die Garantie ja aber nur 1 Jahr, aber in Deutschland gilt ja das Allgemeine Garantierecht von 2 Jahren... Was habt ihr gemacht als eure Platten abgerauscht sind?

    Kennt sich jemand mit Solid State Discs aus?? Wäre es nicht vielleicht sinnvoll gleich so eine einzubauen?

    Wäre einfach nett wenn mir jemand schreiben könnte was er gemacht hat, den ich bin nahe am Verzweifeln. Daten sind alle weg und ich hab keinen Plan, was ich jetzt machen kann damit mein MacBook wieder läuft.
     
  12. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Die HDD kannst du bestimmt gegen eine intakte austauschen lassen. Auch wenn Apple eine Garantie von 2 Jahren gibt, gewähren die Hersteller der HDD zum Teil "Lifetime" Garantie. Apple verbaut gerade Samsung-Festplatten, labelt sie aber vorher um. Generell halten Festplatten bei "moderatem" Gebrauch durchaus länger als fünf Jahre.

    Manchmal (!) sind die Reparaturkosten im Verhältnis zum Datenverlust doch zu verschmerzen. Du kannst bei dieser Werkstatt nachfragen ob es sich um einen totalen Defekt oder nur um einen notwendigen Reset der HDD-Firmware handelt. Wobei ein Reset weitaus kostengünstiger ist. In dem Fall würde ich nichts unversucht lassen…

    Infos dazu bekommst du auch bei DATEX.

    SSD ist bestimmt etwas Feines! Das würde ich mir auch überlegen… :)
     

Diese Seite empfehlen