Familienfreigabe und guthaben auf accounts?

peter_dpp

Auralia
Mitglied seit
10.05.08
Beiträge
199
Hallo,

ich habe für uns die Familienfreigabe eingerichtet (2 Eltern und 1 Kind).
Mein account ist mit der CreditCard der Master account (inkl. Guthaben von iTunes Karten)
Der meiner Frau und Kindes haben ebenfalls Guthaben.
Wie verhält es sich mit dem Restguthaben auf den einzelnen accounts?

Wenn nun mein Kind oder Frau etwas kaufen, wie wird hier bezahlt?
Via meiner CC oder wird erst das Guthaben des Käufers genützt?
Kann man das Guthaben der Frau/Kind weiterhin mit iTunes Karten aufladen?

Gruss
 

noneshallpass

Golden Delicious
Mitglied seit
22.12.15
Beiträge
9
Guthaben gilt auch in der Familienfreigabe für jeden Account separat. Solange Frau und Kind genug Guthaben haben, bezahlen sie nicht mit deiner Kreditkarte. Aber sie können auch nicht mit deinem Guthaben bezahlen.
Zum Stichwort "Restguthaben": wenn Frau oder Kind etwas kaufen, das teurer ist als ihr Guthaben, wird der nicht gedeckte Anteil von deiner Kreditkarte bezahlt.
Es kann auch später neues Guthaben aufgeladen werden, aber, wie gesagt, für jeden Account separat.
 
  • Like
Wertungen: peter_dpp

psFREAK

Golden Delicious
Mitglied seit
25.11.14
Beiträge
7
Ich habe zu dem Thema noch eine Frage:

Was passiert, wenn ein Erwachsener bzw. ein Mitglied der Familie im App Store eine App kaufen will? Wird das automatisch von der Kreditkarte des Organisators abgebucht oder muss der Organisator dies erst genehmigen?

Ich als Organisator will z.B. nicht, dass ein Erwachsener einfach so Apps kauft, ohne einer Genehmigung. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich mit unbekannte eine Familienfreigabe gründe, sonder aus Sicherheit. Es ist meiner Ansicht nach nicht schwer, eine kostenpflichtige App schnell mal aus dem App Store zu kaufen. Da kann denk ich mal schnell was schief gehen.
 

machmahinda

Grünapfel
Mitglied seit
19.04.13
Beiträge
7.130
Wer das nicht riskieren möchte, darf keine Familienfreigabe ins Leben rufen... Natürlich kannst Du dazu auffordern, erst nachzufragen, bevor Käufe getätigt werden. Im Regelfall sollte das auch gut funktionieren und Du bekommst bei Bedarf sogar Dein Geld von dem Angehörigen wieder. Aber ist es das?
Der Angehörige kann auch Guthaben anreichern, sodass Deine Kreditkarte ein äußerst langweiliges Leben fristet. Ihr müsst Euch nur einig sein. Darüber zu reden, könnte bereits hilfreich sein...
Erwachsene Angehörige lassen sich innerhalb der Freigabe auch einschränken, das habe ich zumindest mal gehört, weiß es aber nicht genau.
 

psFREAK

Golden Delicious
Mitglied seit
25.11.14
Beiträge
7
Danke für deine schnelle und detaillierte Antwort.

Mir persönlich gefällt das nicht. Da hätten sie ruhig mehr Einstellmöglichkeiten bereitstellen können.
 

machmahinda

Grünapfel
Mitglied seit
19.04.13
Beiträge
7.130
Mir persönlich gefällt das nicht.
Aber entschuldige... Ist Dir das Konzept der Freigabe erst bekannt geworden, nachdem Du sie eingerichtet hast?
Wenn Dir das nicht gefällt, dann beende Deinen Einsatz als Organisator und betreibe Deinen Account als Einzel-Account. Ein anderes Fazit wird es nicht geben können...
 

psFREAK

Golden Delicious
Mitglied seit
25.11.14
Beiträge
7
Das werde ich, nachdem die Probezeit von Apple Music zu Ende geht. Mir war es schon bekannt, dass es von der Karte vom Organisator abgezogen wird, aber ich dachte, dass es Möglichkeiten gibt, dies anpassen zu können. Deshalb habe ich hier nachgefragt.
 

machmahinda

Grünapfel
Mitglied seit
19.04.13
Beiträge
7.130
Die Probezeit von Apple Music hätte für jeden einzelnen aber auch ohne Freigabe funktioniert...
Wenn nach Ablauf der Probezeit das Arrangement sowieso endet, ist die Einrichtung der Freigabe, wenn sie denn nur dafür gedacht war, sehr fragwürdig...