1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Faces braucht unendlich lang für Vorschläge?

Dieses Thema im Forum "Fotosoftware" wurde erstellt von zottel, 23.08.09.

  1. zottel

    zottel James Grieve

    Dabei seit:
    11.07.08
    Beiträge:
    133
    Hallo,

    ich habe seit Freitag einen neuen iMac und damit auch iPhoto 09 (vorher 07). Ich habe etwas mehr als 5000 Fotos in der Library. Als ich anfangs testweise etwa vier Personen je ein Foto zugeordnet hatte, habe ich mir mal Übereinstimmungen vorschlagen lassen. Es dauerte ca. 10 Minuten, bis Fotos erschienen, und die schienen dann extrem zufällig zu sein. Also schon einige Treffer, aber mindestens 50% daneben. Absurderweise wurden für eine andere Person exakt die gleichen Bilder vorgeschlagen.

    Naja, dachte ich, mit nur einem Bild klappt das vielleicht nicht so gut, und fing an alle Gesichter auf allen Fotos zuzuordnen. Jetzt sind 319 Fotos 34 Personen zugeordnet (steht ganz unten in der Mitte in der Pinnwand-Ansicht, falls das jemand bei sich nachvollziehen will). Dabei hatte iPhoto nur sehr selten einen Vorschlag für ein Gesicht zu machen, etwa bei jedem 20. oder 25. Gesicht, oder so. Wenn es dann einen Vorschlag machte, war der aber fast immer richtig.

    Ich fand ja schon die 10 Minuten am Anfang sehr lang, aber jetzt ist das Feature, sich andere Bilder, die möglicherweise die Person enthalten, überhaupt nicht mehr benutzbar. Es kommen die sich drehenden Pfeile, und die bleiben. Testweise habe ich es über Nacht laufen lassen, bei einer Person, der 211 Fotos zugewiesen sind. Nach über sechs Stunden wurden immer noch keine Ergebnisse angezeigt.

    Ist das normal? Mein neuer iMac (2,93-GHz-Version) ist ja nun eigentlich kein besonders langsamer Rechner.

    Ich überlege, ob beim ursprünglichen Durchlauf, wo er versucht, alle Gesichter zu finden, vielleicht etwas schiefgegangen sein könnte. Ich hatte iPhoto währenddessen einmal geschlossen. Er sagte mir, er müsse noch was abspeichern, was ich ihn auch tun ließ (dauert etwa 15s, also vie länger als normalerweise). Beim nächsten Start ging die Erkennung dann weiter, einen Fehler meldete iPhoto nicht.

    Wenn das der Fall wäre – wie kann ich iPhoto dazu bringen, das nochmal neu zu machen? Natürlich kann ich alle erkannten Gesichter einfach löschen, aber dann scannt er ja nicht die Fotos neu.

    Viele Grüße,

    Christian
     
  2. vahdeani

    vahdeani Ribston Pepping

    Dabei seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    300
    willst du bezüglich der gesichter "neustarten", kannst du die db resetten, indem du dir im finder per rechtsklick den paketinhalt deiner iPhoto-library anzeigen lässt und “faces_blob.db” bzw. “faces.db” löschst. davor natürlich iPhoto beenden.

    achja, vielleicht willst du dir ansehen, wie du von aperture profitieren kannst, ohne auf die vorzüge von iphoto verzichten zu müssen, aber natürlich erstmal viel glück bei deiner faces-geschichte: http://web.me.com/manuel.faderny/di.../22_Aperture_-_10_Gründe_für_den_Umstieg.html

    http://web.me.com/manuel.faderny/digitaleErguesse
     
  3. zottel

    zottel James Grieve

    Dabei seit:
    11.07.08
    Beiträge:
    133
    Hallo, danke für die Antwort.

    Genau das hatte ich mittlerweile auch schon getestet und außerdem etwas anderes herausgefunden: Je mehr Bilder zu einer Person vorhanden sind, desto länger braucht iPhoto, um Vorschläge zu machen. Wenn ich einer neuen Person ein einzelnes Bild zuordne, bekomme ich jetzt (im Gegensatz zu ganz am Anfang) praktisch sofort einige Vorschläge (die allerdings meistens total falsch sind X-) ).

    Ich denke auch, dass es zeitlich besser sein wird, wenn ich erst einmal alle Bilder durchgearbietet habe, wenn er also nicht mehr so viele unbenannte Gesichter durcharbeiten muss.

    Trotzdem, ist ein bisschen schade: Ich hatte mir die Funktion etwas besser vorgestellt. So ist es letztlich ein etwas besseres Labeling-Tool, das manchmal ein bisschen Zeit ersparen kann, weil schon ein korrekter Vorschlag kommt. In den meisten Fällen weiß iPhoto aber offenbar auch nicht mehr als wenn die Faces-Funktion nicht gäbe.

    Und ja, über Aperture habe ich schon nachgedacht, dann könnte ich meinen momentan eher umständlichen RAW-Workflow mit Photoshop weglassen. Ich will allerdings erst abwarten, ob/wann es Aperture 3 geben wird.

    Viele Grüße,

    Christian
     

Diese Seite empfehlen