1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

EXTREMES Preisgefälle zwischen amerikanischem und deutschem Webhosting?

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von MasterDomino, 03.03.09.

  1. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Hallo liebe Apfeltalker!

    Ich will bald eine eigene Internetseite online stellen und habe bislang weder Domain noch Webspace. Deshalb habe ich mich jetzt bei verschiedenen Anbietern umgesehen, deutschen wie auch amerikanischen und dabei ist mir aufgefallen, dass man bei den amerikanischen viel mehr für das gleiche Geld geboten bekommt (und mit viel mehr meine ich jetzt nicht nur ein paar Prozent, sondern teils das Zehnfache).

    Beispiel:
    Auf der deutschen 1&1-Seite gibt es das beste Angebot in der Kategorie "Private Homepage" für 6,99 € im Monat und man bekommt beispielsweise 1 GB Webspace und 100 GB monatliches Transfervolumen.

    Auf der amerikanischen 1&1-Seite bekommt man beispielsweise hingegen für nur 4,99 $ (also ca. 4 €) 120 GB Webspace und 1.200 GB Transfervolumen.

    Man bekommt also für weniger Geld das mehr als zehnfache geboten (zumindest in diesen beiden Kategorien, aber die meisten anderen Kategorien sehen ähnlich aus).

    Weiß jemand woran das liegt? Liegt es tatsächlich nur an den verschiedenen Märkten in Amerika und Deutschland, oder übersehe ich irgendein Feature, das diesen extremen Preisunterschied rechtfertigt?

    Vielen Dank im Voraus,

    MasterDomino
     
    #1 MasterDomino, 03.03.09
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.09
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Ohne mich mit den konkreten Angeboten auseinander gesetzt zu haben, ist oft die verfügbare Bandbreite und die Rechenleistung des Servers der Unterschied der den Preis bestimmt.
    Was nützen dir 1200GB Freitraffic, wenn du im Monat rein rechnerisch eh nur 500GB durch die Leitung quetschen kannst, weil du diese mit etlichen hundert/tausend anderer Personen Rechner teilen musst..?

    Das ist ein bissel wie Megapixel und digitaler Zoom.. ;)
     
  3. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Also du glaubst, dass die Rechenleistung und die Bandbreite des amerikanischen 1&1-Servers viel geringer ist, als sie der deutschen Server? Kann ich mir schwer vorstellen, da 1&1 hier in Nordamerika auch sehr verbreitet zu sein scheint (was wahrscheinlich nicht der Fall wäre, wenn sie für ihre sehr langsamen Server bekannt wären).

    Es ist auch nicht angebotsspezifisch, andere Anbieter hier sind ähnlich preiswert. Ich finde es komisch.

    Habe mich gerade mal ein bisschen durch den Anmeldevorgang geklickt, Leute die nicht in den USA oder Kanada wohnen werden da dann tatsächlich aufgefordert die Seiten ihrer jeweiligen Länder aufzusuchen. Wenn das aber hier tatsächlich so billig sein sollte, hoffe ich, dass sie auch eine deutsche Kreditkarte akzeptieren werden.
     

Diese Seite empfehlen