1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Externe USB HD wird am iMac nicht erkannt

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von lajos, 21.11.07.

  1. lajos

    lajos Boskoop

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    41
    Hallo,
    es handelt sich hierbei um eine TEAC HD-35 PUK-A 250GB USB Festplatte, dich ich als Switcher noch von meiner Windows Zeit her habe und die auch am WinXP Rechner problemlos funktioniert.

    Am iMac bekomme ich sie allerdings absolut nicht zum Laufen, auf dem Desktop wird nichts angezeigt!
    Habe als Neuling schon alles mögliche versucht; nochmaliges formatieren der Platte mit einer kleinen 6GB Fat32 Partition am XP PC, langes Warten nach anschliessen am Mac (da ich das hier im Forum gelesen hatte), im Festplattendienstmanager wird sie aber nicht angezeigt.

    Nach einigen Versuchen wurde sie dann zumindest mal als "Mass Storag Device" unter "USB" in "Über diesen Mac" - "Systeminformationen" angezeigt, aber eben nicht im Finder oder Festplattendienstmanager :(

    Mit dmesg im Terminal sehe ich folgendes:
    USBF: 42683.390 IOUSBCompositeDriver[0x9598500](IOUSBDevice) GetFullConfigDescriptor(0) returned NULL


    Hat jemand Erfahrungen mit der Platte oder habe ich als MAC Neuling noch irgendwas wesentliches beim Gebrauch von USB Platten am Intel iMac vergessen....?!?!?!

    Tipps wären echt super, danke und Grüße......
     
  2. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Teac-Platten dürften verhältnismässig selten sein. Ich habe so auf die Schnelle auch nirgends einen Hinweis darauf gefunden welcher Chip darin verbaut sein könnte.

    Wenn Du die Disk ausschliesslich unter OS X verwenden möchtest und die darauf liegenden Daten schon gesichert hast empfiehlt sich folgendes Vorgehen.

    - Boote von der Installations-DVD, die Teac muss verbunden sein.
    - Nun solltest Du im Festplattendienstprogramm die Platte sehen.
    - Formatiere sie in dem von Dir gewünschten Dateiformat, vorzugsweise HFS+.


    Ich habe am meinem Mac schon mehrere Externe, die zuvor zickten, auf diese Weise "überreden" können "vernünftig" zu sein.
     
  3. lajos

    lajos Boskoop

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    41
    Ah danke für deine Antwort, die hätte ich vorher nochmal lesen sollen.

    Ich hatte eben nebenbei ein wenig getestet und die Teac leider nicht ans Laufen bekommen, danach habe ich die PLatte aus dem Teac Gehäuse in ein anderes NoName Gehäuse und dann habe ich die 250GB PLatte zumindest im Festplattendienstmanager sehen können, allerdings war ein formatieren nicht möglich....es kam immer wieder ein Input/output Error wenn ich die Platte partitionieren wollte (mit HFS+).
    Das gleiche Problem hatte ich dann auch noch mit einer anderen Platte in dem Gehäuse, erst konnte ich noch die Daten sehen und lesen auf der platte (eine 80GB) nur beim löschen und neu partitionieren kam dann wieder der Input/output Error und nichts ging mehr.

    Sehr seltsam und auch nervig....langsam befürchte ich fast schon das mein iMac ein generelles Problem diesbezüglich hat und mir das auch blühen kann wenn ich eine andere neue USB/Firewire PLatte, welche für MAC zertifiziert ist, kaufe.....aber ich kann ja dann morgen die Sache mit deinem Tipp nochmal versuchen, jetzt bin ich zu müde ;)
     
  4. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    P.S.

    MAC = Media Access Control.
    Mac = Computer aus dem Hause Apple.

    Präzise ausgedrückt, Dein Mac hat eine MAC-Adresse.


    Nun zum eigentlichen Thema, speziell für irgendwelche Computer zertifizierte externe Disks gibt es nicht. Lediglich welche mit unterschiedlichen Schnittstellen die je nach dem eher, oder eher nicht für Macs geeignet sind.
    Allerdings gibt es Hersteller die ihre Produkte mit Firewire eher in HFS+ formatiert ausliefern. Die Formatierung einer Externen sagt jedoch nichts über deren Eignung aus, diese kann man problemlos ändern.
    Meiner Ansicht nach gehört an einen Mac eine Disk mit Firewire-Schnittstelle. USB ist für "Geiz-ist geil"-Gläubige Windows-User. An meinem Windows-PC hängt eine an eSATA.
    An USB verwende ich lediglich das Teil "NSH-2002" von NesteQ. Hiermit kann ich Festplatten ohne lästige Ein- Ausbauerei anstöpseln. Das Ding ist sehr praktisch um Daten (die hoffentlich noch existieren!) von Platten runterzuholen, diese zu prüfen und ggf. zu formatieren. Und das an jedem Computer und jedem OS. Die schnellste Variante ist es zwar erwiesenermassen nicht aber immerhin flexibel.

    Die Geschichte mit den Input/Output-Errors tönt leicht beunruhigend. Mal sehen was sich tut wenn Du von der System-DVD bootest.
     
  5. lajos

    lajos Boskoop

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    41
    Hoppala, wusste nicht dass man hier so extremst genau ist und gleich korrigiert wird, wenn man im Eifer des Gefechts zwei weitere Buchstaben ebenfalls groß eindaddelt (M-AaCc). Aber das ist mir schon klar mit den MAC Adressen, genauso wie ich mit zertifziert lediglich meinte, dass ein "Mac" Aufkleber auf der Verpackung ist etc. - naja egal.

    Nach 23Uhr schreibe ich eben eher im Hobby-PC-User Modus....

    Das mit der System DVD werde ich nicht mehr austesten, habe noch sooo viel zu tun und da ist mir dir Zeit zu schade ;) Die Original 250er Platte aus dem externen USB LW kommt jetzt in meinen Fedora Server und das externe LW an sich bekommt ein Kumpel samt der anderen 80er Platte. Der Fedora Server ist dann erstmal ausreichend bestückt für Backup Tätigkeiten und wenn es dann mal wieder Not ist, kaufe ich mir ein Taurus Raid oder ein Pleiades Firewire Gehäuse.


    Trotzdem vielen Dank für deine Hilfe nochmal!


    .....ach ja windows user sind nicht gleich geiz-ist-geil User nur weil sie USB Disks kaufen. Macht bei den meisten eben einfach mehr Sinn, wenn standardmässig nur USB verbaut ist... ;)
     

Diese Seite empfehlen