1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Externe Hdd - sind daten benutzergebunden?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von das_micha, 01.12.09.

  1. das_micha

    das_micha Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    11.03.07
    Beiträge:
    1.795
    Moinsen!
    Es ist passiert und ich bin richtig am kotzen. Habe aus versehen meine externe Festplatte liegen gelassen und nun ist sie futsch. Der Wert der Platte ist zwar ärgerlich, aber zu verschmerzen.
    Schlimmer sind die Daten. Die Platte war in zwei bereiche partitioniert. eine FAT und eine Als OS Extended.
    Meine Frage nun, wie "sicher" sind die Daten die ich immer nur mit einem Benutzer auf die OS Partition geschrieben habe? Sind diese wie bei netzwerkfreigaben Benutzerbezogen? Sprich wenn da jetzt der Klaufix ranmöchte (kann ja sein das er einen mac hat) kann er die daten einsehen und benutzen oder bekommt er ein "Du kommst hier nicht rein solange du nicht benutzer XY bist"?

    Wie sieht das eigentlich aus, gibt es die Möglichkeit unter OSX Daten auf externen Datenträgern zu verschlüsseln?

    Danke und gruß
     
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.957
    Du hast die Daten nicht verschlüsselt, dann sind die Daten für jeden sichtbar, wenn er dann auch HFS+ für die MacPartition lesen kann auch diese.
    Mit dem Festplattendienstprogramm kann man z.B. verschlüsselte Images anlegen und die Daten darin sicher verpacken.
     
  3. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.957
    Nur als Nachtrag
    Ohne besondere Schutzmassnahmen sind bei einem Diebstahl deines Rechners auch die Daten die du dort installierst und gespeichert hast, für jeden der Hardwarezugriff hat, einsehbar.
     
  4. das_micha

    das_micha Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    11.03.07
    Beiträge:
    1.795
    Danke für die schnelle Antwort. Das war meine vermutung. Hatte aber gehofft das es dem Klaufix etwas schwerer gemacht wird wenn er ein "fremder" benutzer ist.
    Das mit dem Image hab ich auch schon gelesen, hätte dort aber performancebedenken oder sind die einbußen erträglich?
    Taugt eigentlich FileVault was?
     
  5. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.957
    FileVault nutze ich nicht, aber es verschlüsselt nur den Benutzeraccount, also keine Externen Platten oder Daten.
    Das verschlüsselte Image hat keine Performance Einbussen zur Folge.
    Truecrypt oder ähnliche Tools werden auch einen Blick wert sein, musst halt mal schauen.
     
  6. das_micha

    das_micha Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    11.03.07
    Beiträge:
    1.795
    Danke für die schnelle Antwort. Das war meine vermutung. Hatte aber gehofft das es dem Klaufix etwas schwerer gemacht wird wenn er ein "fremder" benutzer ist.
    Das mit dem Image hab ich auch schon gelesen, hätte dort aber performancebedenken oder sind die einbußen erträglich?
    Taugt eigentlich FileVault was?
     
  7. das_micha

    das_micha Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    11.03.07
    Beiträge:
    1.795
    Jo, danke! hab eben mal neue platten bestellt und werde es mit dem image morgen mal ausprobieren und auch mal ein auge auf truecrypt werfen. wenn es nicht lahmt ist es auf jedenfall ne kostengünstige alternative.


    hm, komisch... irgendwie hat das system nen doppelpost erzeugt, merkwürdig ist nur das 3min delay...
     
  8. das_micha

    das_micha Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    11.03.07
    Beiträge:
    1.795
    Moinsen! So, ich nochmal;)
    Habe jetzt mal die Imagesahce getestet, funzt auch bestens, allerdings ist ein massiver Performance verlust zu spüren! Habe eine 300MB Photoshopdatei einmal normal auf die Platte gezogen das dauerte 20sek. Dann in ein wachsendes Image mit 128Bit verschlüsselung 30sek.
    Bei einer solch kleinen Datei finde ich 50% Leistungseinbuße schon heftig. ABER ist halt eine kostenfreie Lösung.
    Habe mir wie beschrieben 2 neue Platten bestellt (eine fürs Büro zum rumschleppen und eine für unterwegs die dann auch sicher sein sollte). Die Platten sind beides WD Passport Elite. Der Grund für die WD-Wahl war einfach, ich habe hier 7 externe MyBook Studio und 3 normale Passport. OOOPS, jetzt nur noch zwei, die andere wurde gezockt... Und bin mega zufrieden damit. Grade bei den kleinen ist der vorteil, daß es diese in unterschiedlichen farben gibt. Die neue Passport Elite Serie hat eine verschlüsselungslösung (Wußte ich beim Bestellen nicht) die auch unter OSX funzt.
    Einrichtung ist simpel, Decryptsoftware wird als dauerhaftes CD-Image mitgeliefert. PC macht die entschlüsselung automatisch beim anstecken auf und will das Passwort, OSX leider nicht (Wenn einer nen Tip hat wie ich das auch hinbekomme immer raus damit). Ist aber bei OSX kein Prob da man ein kleines Icon neben der Uhr bekommt wo man auf Klick das PW eintragen kann.
    Hier der Leistungscheck: 20 Sek wie bei dem Normalen Platte bespielen.
    Preislich sind die Dinger auch ok, habe für die schwarze 500GB 93€ bezahl und für die rote 320GB 87€
    Vieleicht ists ja für jemanden interessant
     

Diese Seite empfehlen