1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Externe HD partitoniert, keine Zugriffsrechte

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Gauki, 26.12.05.

  1. Gauki

    Gauki Braeburn

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    42
    Liebes Forum
    Von meiner WinZeit habe ich die externe Festplatte (160 GB) mitgenommen, welche 3 Partitionen hat. Bei einer dieser Partitionen werden nur Leserechte eingeräumt, und ich komme nicht dahinter wie ich die Recht ändern kann. So gesehen lägen 53 GB brach, was schade wäre. Liegt es daran, dass die 2 anderen Partitionen lt. Information mit FAT 32 formatiert sind und die eine mit Windows NT Dateisystem? ich vermute es, weiß es aber nicht und es hilft mir nicht weiter.
    Vielleicht hat jemand eine Idee.
    Vorab schon vielen Danke für die Mühe und bei der Gelegengheit der at-Gemeinde alles Gute für das neue Jahr. G.
     
  2. bezierkurve

    bezierkurve Danziger Kant

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    3.861
    Ja. Auf NTFS-Partitionen kannst du am Mac grundsätzlich nur schreiben lesen*. Willst du die Kapazität am Mac auch schreibend nutzen, musst du die Partition auch auf FAT32 umformatieren.

    *) Korrigiert. Danke an Jack, s.u. ;)
     
    #2 bezierkurve, 26.12.05
    Zuletzt bearbeitet: 26.12.05
  3. Jack

    Jack Stechapfel

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    160

    :innocent: ähemm,
    da ist ein Tippfehler drinn... :oops:

    (KlugscheisserModus ON)
    auf NTFS Partitionen hat der Mac (und AFAIK Linux) nur Leserechte und keinerlei Schreibrechte
    (KlugscheisserModus OFF)

    :innocent: sorry, ich wollte es nur explizit klarstellen, um Missverständnissen vorzubeugen. :innocent:
     
    bezierkurve gefällt das.
  4. bezierkurve

    bezierkurve Danziger Kant

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    3.861
    Hoppla :oops: Ich bin heute wirklich nicht bei der Sache... schieben wirs mal auf zu viel Essen und zu wenig frische Luft :-D Danke für die Korrektur.
     
  5. klaad

    klaad Gast

    Irgendwie verstehe ich es nicht.. ich habe am PC alle Festplatten NTFS Formatiert und kann mit meinem Apple G4 auf alle freigegebenen Festplatten am PC lesen und schreiben. Hatte noch nie Probleme damit.

    Als Betriebssystem am Apple Tiger 10.4.3 aber unter Phanter und Jaguar lief das auch schon alles ohne Probleme.
     
  6. schnubbi

    schnubbi Gast

    Über Netzwerk geht ja auch alles des ja des schlimme aber per USB oder so direkt angeschloßen gehts halt einfach net ...
     
  7. Jack

    Jack Stechapfel

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    160
    Ich glaube im Netzwerk funktioniert das anders als wenn Du die NTFS-formatierte ext. HDD via USB oder FireWire anschliesst.

    In diesem
    AT-Thread stehen noch ein paar nähere Info's die evtl. helfen können.
     
  8. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    die einfache Logik des Ganzen ist doch, dass Microsoft nicht die Rechte frei gibt ihr Dateisystem schreiben zu dürfen.
    Nur das Lesen wurde bisher geknackt, bzw. nicht weiter verfolgt, wenn möglich ist.

    Wenn man nun per Netzwerk auf seinen PC zugreift und dort auf die NTFS-Freigaben zugreift, nutzt man die Möglichkeiten des Servers, der hierbei der PC wäre und höchstwahrscheinlich Windows als Betriebssystem hat....

    wenn man die Festplatte direkt per USB oder Firewire als externes Gerät anschliesst, dann muss OSX das Lesen des Dateisystems übernehmen, und das bei NTFS zwar möglich, aber das schreiben dagegen untersagt.

    Andere Dateisystem wie Ext2 etc. von Linux dagegen sind alle per Zusatztool via Versiontracker les- und schreibbar.

    Also:
    Zugriffe über das Netzwerk auf die Netzwerkressourcen, heisst immer, die Möglichkeiten des Servers nutzen.

    Zugriffe per USB- oder Firewire etc. heisst immer, die Möglichkeiten des eigenen Rechners nutzen.

    PS: und las mal eine Dose auf eine HFS-Partition zugreifen! ;) da kannst du nichtmal etwas lesen.... da kommt nur die Meldung: Bitte formatieren....
     
  9. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Falsch. Richtig ist vielmehr, dass es sich bei Dateisystemtreibern um die absolute Königsklasse der Programmierkunst handelt und bisher noch kein freier Autor in der Lage war, etwas zu fabrizieren das:
    a) sämtliche Features von NTFS sauber implementiert und
    b) stabil und verlässlich genug läuft, um sich an Schreibzugriffe heranzutrauen.
     
  10. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.399
    Ach, wo hat Microsoft das dann geklaut?
     
  11. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Das NTFS?
    Das ist im Wesentlichen entstanden aus den Ideen für das HPFS von IBM's OS/2.

    Und natürlich dem Hirnschmalz der Programmierer von DEC, die bis Anfang der 90er das *gesamte* Produkt "Windows NT 3.1" als Auftragsarbeit für MS abwickelten. Da man DEC inzwischen geschluckt hat.......naja.

    (Übrigens: So gut ist NTFS nun auch wieder nicht...)
     

Diese Seite empfehlen