1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Externe Festplatte] WD MyBook Studio oder MyBook Studio II?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von tobi2k, 20.02.09.

  1. tobi2k

    tobi2k Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    26.09.08
    Beiträge:
    410
    Hallo AT,
    Ich brauche mal eure Hilfe / Erfahrungen.
    Ich suche eine neue externe Festplatte. Zur Zeit nutze ich eine Maxtor 3200 mit 320gb Speicher. Diese ist aber nun, durch die Anschaffung eines Blu-Ray Laufwerks am Windows PC zu klein geworden.
    Ich nutze die Festplatte überwiegend für Time Machine, doch seit dem Bluray Laufwerk speicher ich dort meine Blurays als Sicherungskopie ab, dazu kommen noch ein paar Urlaubsfotos u.ä.
    Deshalb sollte die Festplatte folgende Funktionen bieten:

    • Firewire 800
    • USB 2.0
    • mind. 1 TB Speicher
    • sollte den Ruhezustand vom Mac mitmachen bzw. einen Ausschalter haben
    • relativ leise
    • langliebig
    • Preis: 100-200 €
    Ich bin auf folgende Festplatten gestoßen bzw. habe sie näher angeschaut:

    - Western Digital MyBook Studio Edition

    Die Festplatte macht einen sehr guten Eindruck und hat schon diverse Tests (u.a. bei Chip) gewonnen. Ich hätte sie mir spontan gekauft, wenn ich da nicht folgende Platte gesehen hätte:

    - Western Digital MyBook Studio II

    [​IMG]
    Die Festplatte ist dicker wie die MyBook Studio, da 2 Platten drin sind. Sie besitzt ein Raid-System. Hat dies irgendwelche Vorteile für mich und macht es die Festplatte anfälliger gegen einen Ausfall?
    Was mich wirklich umgehauen hat ist folgendes:
    [​IMG]
    Man kann selber die Festplatte ausbauen. Ohne einen Schraubzieher. Somit könnte ich auch noch meine alten Festplatten von meinem Windows Pc einbauen (4 HDDs mit bis zu 500gb) und dort zusätzlich sichern. Richtig?


    Hat jemand von euch die MyBook Studio II?
    Wie laut ist die Festplatte. Bzw. funktioniert der Festplattenwechsel echt so einfach wie beschreiben?
    Wäre echt nett von euch, wenn einer seine Erfahrungen posten könnte und mir die Entscheidung einfacher machen könnte ;)
    Danke und Gruß
    Tobi
     
    #1 tobi2k, 20.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 20.02.09
  2. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Hallo,

    Ja oder nein. Es gibt verschiedene RAID-Systeme:
    • RAID-0: Daten werden auf beide Platten verteilt. Resultat: Immense Lesegeschwindigkeit, aber totaler Datenverlust auch bei nur einer ausgefallenen Platte. Du hast aber die volle Kapazität beider Platten zusammen zur Verfügung. Tipp: Das bringt es nicht, da die Platten nicht über S-ATA oder eSATA angeschlossen sind: Bei USB kriegst du 60 MB/s durch, bei FireWire 800 100 MB/s (und selbst diese Werte sind jenseits des Tatsächlichen). Eine einzige Festplatte schafft schon 120 MB/s. Nimm lieber die nächste Option:
    • RAID-1: Daten werden auf eine Platte gesichert und davon eine Kopie auf die Zweite gelegt. Resultat: Ebenfalls grosse Lesegeschwindigkeit, langsamere Schreibgeschwindigkeit, bei einem Ausfall einer Platte sind alle Daten noch auf der Zweiten. Logischerweise hast du dann die halbierte Kapazität (1 TB bei zwei 1 TB-Platten).
    • Die anderen Systeme kenn ich nicht so genau. Es gibt aber noch Zwischenformen (3/4-RAIDs zum Beispiel)
    Ja. Empfohlen (oder sogar vorgeschrieben?) sind Platten gleicher Bauart und Grösse.
     
  3. marc.hillebrand

    Dabei seit:
    24.10.08
    Beiträge:
    108
    Also das sieht ja wirklich interessant aus. Wenn ich jetzt noch die Bestätigung bekomme, dass diese Festplatte keine großen Vibrationen verursacht, wie es bei einigen anderen WD Festplatten der Fall ist, würde ich mir sie wahrscheinlich auch kaufen.
     
  4. lol

    lol Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    26.01.07
    Beiträge:
    366
    Die Studio II ist wesentlich ruhiger, leiser und kühler als ihr Vorgänger: "My Book Pro", die bei mir neben der Studio II steht.
    Nicht umsonst steckt in der Studio die Green Serie von WD.
    Wenn mich mein Gefühl nicht täuscht, hat die alte Pro sogar noch einen eingebauten Lüfter, den gibt es in der Studio nicht.

    Als persönlichen Nachteil, empfinde ich, dass beide Platten nicht getrennt angesprochen werden können. Liegt eben am RAID System. Damit kannst du auch den Plan, alte Platten einzusetzen und zu benutzen vergessen, sofern du die nicht als RAID betreiben willst.
     
  5. tobi2k

    tobi2k Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    26.09.08
    Beiträge:
    410
    Ahh schade, man kann halt nicht alles haben ;)

    Wie ist das eigentlich:
    Kann ich die Platte Partitionieren. Sagen wir 3 Partitionen (TM, Daten, Bluray). Würde das das Raid-1 immernoch funktionieren?

    Kann ich auch beide eingebauten Festplatten ausbauen und nur eine Festplatte von mir einbauen?
     
  6. lol

    lol Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    26.01.07
    Beiträge:
    366
    Habe ich zwar nicht ausprobiert, das Festplattendienstprogramm bietet das aber an, die Studio II beliebig zu partitionieren. Dann hast du entsprechend eine Festplatte mit sovielen Partitionen und die zweite als exakten Spiegel.
     
  7. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Ein RAID1 aus zwei 1TB-Platten sieht für Dein Betriebssystem genauso aus wie eine einfache 1TB-Platte. Dass da im Hintergrund alle Daten identisch auf zwei Platten verteilt werden (und Lesezugriffe aus Performancegründen auf beide Platten verteilt werden), bekommt Dein Rechner nicht mit. Somit kannst Du damit im Prinzip alles machen, was Du mit einer einfachen 1TB-Platte auch machen kannst.

    Die Frage ist allerdings, ob sich ein RAID1 für eine Backup-Platte überhaupt lohnt. Das RAID bietet eine erhöhte Ausfallsicherheit, die insbesondere bei Serverplatten und anderen Platten im laufenden Betrieb wichtig ist, bei denen auch ein vorübergehender Systemausfall (wie er beim Defekt einer einfachen Platte für die Übergangszeit des Plattentausches und der Backup-Wiederherstellung auftritt) unerwünscht ist.
    Wenn meine Backup-Platte kaputt gehen sollte — ja mei, dann verliere ich höchstens Daten, die ich von der Systemplatte schon gelöscht oder aktualisiert habe, die aber in alten Backupsätzen noch vorhanden sind. Alle aktuellen Nutzdaten habe ich ohnehin noch auf der Systemplatte. Für diesen geringen Mehrwert ist mir ein RAID einfach zu teuer.
     

Diese Seite empfehlen