1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Externe Festplatte unter Windows und Mac

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Lucian, 01.08.09.

  1. Lucian

    Lucian Idared

    Dabei seit:
    18.10.08
    Beiträge:
    29
    Ich habe ein Problem mit meiner externer Festplatte, sie ist 250GB groß und ntfs formatiert, unter Mac kann ich sie allerdings nur lesen und nicht beschreiben.
    Wie muss ich sie formatieren damit ich sowohl unter Windows als auch unter Mac lesen und schreiben kann?
    Welches Format muss ich formatieren und wie?
    Unter Windows kann ich ja nur ntfs wählen?

    Hoffe ihr wisst Rat, ich bin bereits mit dem Latein am Ende.
     
  2. bauersjack

    bauersjack Boskop

    Dabei seit:
    15.06.08
    Beiträge:
    211
    FAT32 können beide sowohl lesen, als auch schreiben.
    Unter Windows kannst du das normalerweise auch auswählen.
    Unter Mac geht es auf alle fälle über das Festplattendiesntprogramm.

    http://de.wikipedia.org/wiki/FAT32#FAT32
     
  3. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Microsoft setzt bei Fat32 eine Obergrenze von 32 GB ein als Volumegrösse. Man muss es mit dem Festplatten-Dienstprogramm tun.
    Dann verlierst du jedoch verschiedene Funktionen und kannst keine Dateien grösser als vier GB mehr sichern.
    Wenn du das tun willst, muss die Platte entweder mit NTFS formatiert sein (wobei du unter OS X auf "NTFS-3G" oder "Paragon NTFS for Mac" zugreifen müsstest) oder mit HFS+ (für Windows gibt's "MacDrive" oder "HFSExplorer" zum Lesen/Beschreiben der Platte).
     
  4. kai2311

    kai2311 Erdapfel

    Dabei seit:
    30.07.09
    Beiträge:
    4
    Hallo,
    ich habe ein ähnliches Problem gehabt und gerade eher durch Zufall eine mögliche Lösung gefunden. Seit Anfang des Jahres habe ich mein erstes MacBook und als Desktop bislang noch einen älteren PC mit Windows XP. Da ich beide je nach Bedarf nutze, wollte ich diese per bestehendem W-Lan vernetzen. Das hat sich zunächst als etwas problematisch gestaltet, aber auch dank Apfelatalk lösen lassen. Als das Netzwerk stand, habe ich eine NTFS-formatierte externe Platte an meinen Windows-Rechner gehängt und dort einfach mal freigegeben. Ich wollte prüfen, wodrauf ich überall zugreifen kann. Siehe da: Ich konnte meine Daten vom MacBook problemlos auf die mit dem PC verbundene externe Platte schieben.
    Platte entfernt und direkt an das MacBook: nur Lesen möglich.
    Ich weiß, dass es keine geniale Lösung ist, da hier wohl die meisten nur mit Macs arbeiten, aber ich denke, es ist für einige doch eine Möglichkeit, die wie ich als Mac-Neuling noch parallele Systeme haben. Würde mich freuen, wenn mein erster Beitrag anderen hier nutzen könnte ;)
    Gruß Kai
     
    Unkaputtbar gefällt das.
  5. cgerdon

    cgerdon Cox Orange

    Dabei seit:
    05.01.08
    Beiträge:
    98
  6. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Man sollte aber in jedem Fall daran denken, die Platte korrekt auszuwerfen! Sonst kann die Konsistenz des Dateisystems möglicherweise flöten gehen. :)
     
  7. Lucian

    Lucian Idared

    Dabei seit:
    18.10.08
    Beiträge:
    29
    Ist das Software oder was kann/soll ich mir darunter vorstellen?
    Denn das MacFuse hat bei mir leider gar nichts funktioniert
     
  8. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Das ist nicht vollständig: Du musst erst macfuse installieren, und dann NTFS-3G, was auf macfuse basiert. Dann funktioniert das auch mit dem NTFS-Zugriff.

    Edit: Ich sehe gerade es reicht sogar, nur das NTFS-3G Paket zu installieren, da ist macfuse schon mit drin enthalten.
     
  9. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Bitte alle Anweisungen auf der Seite von macfuse durchlesen, besonders zu ublio und stable! Ich weiß, lesen braucht Zeit, aber das Wiederherstellen von verlorenen Daten noch mehr…
     
  10. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Die von mir oben verlinkte Seite von NTFS-3G ist die richtige, nicht die von Macfuse.
    Und ubilo und stable Pakete gibt es in diesem Sinne nicht mehr. ;)
    Und ich empfehle auch nicht, der evt. verbesserten Sicherheit wegen das "alte" stable-Paket zu nehmen - ich hatte mit diesem Paket arg langsame Transferraten bei meiner externen NTFS-Platte festgestellt (im Bereicht von USB 1 oder so).

    Es sollte schon jedem klar sein, dass er externe Platten / Sticks ordentlich zu dismounten hat, unabhängig vom verwendeten Dateisystem!
    Und wenn man weiß, dass NTFS-3G Caches benutzt, um die Zugriffe zu beschleunigen (obwohl das so ziemlich alle "modernen" Dateisysteme machen, meiner Meinung nach), dann sollte man besonders auf den Dismount achten.
     
  11. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Das ist in Netzwerken völlig normal, muß ja auch so sein, da die Verwaltung der Platte ja durch den Rechner erfolgt, an dem sie hängt.
    Deshalb funktionieren auch NAS-Lösungen (mit selbständigen Netzwerk-Laufwerken) problemlos (jedenfalls was diesen Punkt angeht) mit allen Betriebssystemen, da sie ein eigenes Dateisystem haben und einen Minirechner, der dieses verwaltet.
     

Diese Seite empfehlen