1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Externe Festplatte, TimeCapsule und noch mehr ;)

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von BillyBlue, 19.03.08.

  1. BillyBlue

    BillyBlue Adams Apfel

    Dabei seit:
    22.08.05
    Beiträge:
    517
    Hallo,
    ich hab hier nen iMac 24" mit einer 250GB Platte und muss merken, dass ich langsam an meine Grenzen damit komme. Nun habe ich mir überlegt, ob es nicht sinnvoller ist meine Arbeitsdaten oder zumindest ein Teil davon auf eine externe Platte zu legen, mit der ich dann täglich arbeite.

    Nur wie stell ich das am besten an? Meinen iMac lege ich zwischendurch immer schlafen.. lässt sich das so einstellen, dass die externe Platte dann mit "schlafen" geht oder muss die dann immer manuell von Hand ein/aus geschaltet werden? Das ist doch sicherlich nicht gerade gut für die Platte, oder? Und immer laufen soll sie auch nicht unnötiger weise.

    Hat da jemand eine Idee oder einen Rat?

    ----
    Und wie sicher ist eigentlich die TimeCaspule von Apple, wenn darauf die Daten gesichert sind? Also ich meine kann da ein Hacker per WLAN zugreifen? Kann ich auf der TC FileFault aktivieren?

    ---
    Wenn ich eine externe Platte nicht zum arbeiten, sondern nur für Backups anschließe, ist das derzeit der sicherste Weg Daten zu speichern in größeren Mengen (sprich 100-200GB)? Oder gibt es da noch bessere Lösungen? Ich hab mal ne Weile Iomega REV benutzt, die sind aber teuer, langsam und es passt kaum was drauf-


    Vielen Dank!!
    - bb
     
  2. Tequxs

    Tequxs Fießers Erstling

    Dabei seit:
    07.02.08
    Beiträge:
    131
    Ich kann wieder nur von Win Xp berichten.
    Wenn ich meinen schlafen schicke, dann bleibst meine externe Festplatte an. Logisch. Denn mir ist keine extrene Festplatte bekannt, die einen Standymodus beherrscht.
    Allerdings, dreht sich die Platte nicht. Logisch. Warum auch? Anlassen halte ich für nicht weiter tragisch. Dein Mac ist ja schließlich auch noch in irgendweiner Weise an. Oo

    Viel konnte ich leider nicht helfen. Aber ich hoffe es nützt dir was.

    MfG
     
  3. mikel62

    mikel62 Jonagold

    Dabei seit:
    31.01.08
    Beiträge:
    23
    Hy,
    habe eine externe WD Platte mit 250 GB über FireWire an meinem IMac. Die geht, wenn kein Zugriff erfolgt, nach rund 10 Minuten schlafen und wenn ich den Mac mal ausschalte dann geht die Platte auch aus.
    Greets
    Mikel
     
  4. BillyBlue

    BillyBlue Adams Apfel

    Dabei seit:
    22.08.05
    Beiträge:
    517
    ah sehr cool - ähm wird die über FireWire mit Strom versorgt oder hat die ein externes Netzteil?
     
  5. Itschi

    Itschi Ribston Pepping

    Dabei seit:
    16.11.06
    Beiträge:
    303
    Da sie 250Gb hat ist die Wahrscheinlichkeit groß des es eine 3,5" ist und somit eine externe Spg versorgung hat
     
  6. stylemarc

    stylemarc Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    534
    Ja, alle Western Digital MyBook Platten machen das so.
    Kann die Studio Version nur empfehlen. Geht ueber Firewire 800 richtig schnell.
     
  7. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Keine Ahnung wie das am iMac geregelt ist, aber wenn ich mein MacBoo Pro schlafen schicke "schläfert" es alle anhängenden Platten mit ein, egal ob an eSATA, Firewire oder USB.
    Ich habe (theoretisch) drei externe Platten dranhängen, ein 8HD eSATA RAID5 über eine Onnto eSATA Karte mit PM zum Arbeiten, eine Firewire Platte für die Musik und ein 500GB WD MyBook als TimeMachine. Alle legen sich sehr schön friedlich schlafen wenn mein MacBook Pro das tut.

    Ob TC sicher ist, keine Ahnung, dafür ist es wohl noch nicht lange genug erhältlich um dazu eine definierte Aussage machen zu können. Ich warte erst einmal ein wenig ab bevor ich in die Richtung was unternehme, denn für TimeMachine ist die Lösung schon großartig.
    Ich habe mir da mit einem NAS beholfen, das lässt sich gezielter schützen und ist universeller verwendbar. Leider funktioniert TimeMachine nur mit dem TC (offiziell).

    Korrigier mich wenn ich falsch liege, aber Filevault ist doch eine Funktion die dein USer Verzeichnis verschlüsselt oder? Nun ich denke nicht das du dein Userverzeichnis auf eine externe Platte wirst auslagern wollen oder?
    Ich nutze für die Verschlüsselung auf externen Datanträgern PGP, Truecrypt oder eben ein verschlüsseltes DMG. Truecrypt ist in diesem Zusammenhang wohl die beste Lösung da sehr sicher und kostenlos. PGP nutze ich aus beruflichen Gründen, da da an der Containerverschlüsselung auch gleichzeitig globale Schlüssel hängen.

    NoaH
     
  8. rastex

    rastex Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    374
    @BillyBlue:

    wie schon meine vorredner sagten: ne gute platte legt sich nach ner zeit auch schlafen. (heisst das lämpchen brennt noch, aber sie dreht nicht mehr...)

    das mit filevault geht, allerdings halte ich es nie für absolut sicher, wichtige daten über das wlan zu übertragen. aber grundsätzlich hat die TC den gleichen sicherheits- (unsicherheitsgrad ^^) wie eine festplatte über nen router anzusteuern....

    die sicherste methode, ein backup zu machen, ist sicherlich nie EINE festplatte. die sicherheit ist höher, da du ja nicht über wlan gehst, aber eine festplatte kann immer (wiederhole IMMER) mal abrauchen, gerade eine, die du nicht ausschalten willst, sondern drauf wartest dass sie es selbst tut, was ja bedeutet, dass sie auch angeht wenn du den mac einschaltest. daher ist ein mehrfestplattensystem im verbund (RAID) immer die sicherere lösung zusammen mit SATA platten. allerdings sind die dinger immer teuer (ausser du baust dir das teil aus nem alten pc wie ich ;) für mehr ist die möhre eh nicht mehr zu gebrauchen).

    du musst halt selbst wissen, wie WICHTIG deine daten sind. klar ist es immer sch.... wenn sie weg sind, aber kannst du auch ohne sie leben ? ich nicht, und deshalb hab ich mir das teil gebaut. ne einfachere methode wäre dir 2 externe zu kaufen und nach dem backup die eine auf die andere zu spiegeln (so einmal im monat).

    Es gibt inzwischen übrigens auch 2,5" platten mit 250GB ohne externes netzteil...


    @NoaH11027: hast du dein NAS mit TM zum laufen gebracht ? hab ja auch eins (in gewissem sinne) und nach bissl frickeln läuft das bei mir. also sag bescheid, wenn du da hilfe brauchst.
     
  9. BillyBlue

    BillyBlue Adams Apfel

    Dabei seit:
    22.08.05
    Beiträge:
    517
    So ich habe mich jetzt für die Iomega UltraMax 1TB Lösung entschieden - was haltet ihr davon? Und soll ich die als 1tB oder 512GB Raid 1 nutzen?
     
  10. rastex

    rastex Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    374
    eijja wie schon gesagt, RAID hat den vorteil dass dir ruhig mal ne platte verrecken kann...

    wenn dir 500GIG reichen, dann nimm die.
     

Diese Seite empfehlen