1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Externe Festplatte formatieren mit Festplattendienstprogramm: Volume oder Festplatte?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von SkyCaptain, 15.03.06.

  1. SkyCaptain

    SkyCaptain Gast

    Beim Formatieren einer externen Festplatte hat man mit dem Festplattendienstprogramm zwei Möglichkeiten: entweder kann man die "Festplatte" oder das "Volume" formatieren. Wo liegt da der Unterschied?

    Ich möchte prinzipiell die komplette Festplatte in 35 Durchgängen löschen--alles soll runter. Jetzt bin ich mir nicht ganz sicher, welche der beiden Optionen richtig ist. Wenn ich "Festplatte" lösche, ist dann das "Volume" verschwunden? Löschen in 35 Durchgängen dauert, und ich wollte das eigentlich nur einmal machen ;)

    Danke für einen Tipp!
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Der Unterschied liegt am Boden, jemand hat ihn fallenlassen.

    Bist du schon mal auf den Trichter gekommen, einfach mal das zu lesen, was da im Festplattendienstprogramm auf der Seite zu "Löschen" geschrieben steht?
    Da findest du die exakte Antwort auf deine Frage.

    Na gut, ein Tip:
    Lösch nur einmal. Dann ist auch "alles runter".
    Für Nachwuchs-CIA-Agenten mit berufsbedingter Paranoia empfehle ich die Verwendung einer Metallsäge oder eines Vorschlaghammers. Zur Not geht für bequemere Naturen auch ein vorbeifahrender Güterzug.
     
    T-lo und raketenmann gefällt das.
  3. SkyCaptain

    SkyCaptain Gast

    Ja, bin ich, aber das ist sowas von bescheuert erklärt, dass ich immer noch nicht weiß, was genau der Unterschied ist, und ob das Volume letztlich bestehen bleibt oder ob ich mich mit Partionieren etc. rumschlagen muss. Sonst hätte ich hier nämlich nicht gefragt.

    Ich bin übrigens nicht scharf auf deine persönliche Meinung. Nur Klugscheißer können wissen, was ich auf meiner Platte habe -- dabei soll es dann aber auch bleiben. Klugscheißern sollte aber zumindest auch bekannt sein, dass man fast alle Daten wiederherstellen kann, und das kann ich mir in diesem Fall nicht erlauben.

    Glaubst du, ich mache das aus Langeweile?
     
  4. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Hallo SkyCaptain,

    Lösche die "Festplatte" (das obere, siehe Bild blauer Balken), mach deine 35 Durchgänge(ob sinnvoll oder nicht muss jeder selber wissen ;) ) und deine Festplatte ist restlos Gelöscht.
     

    Anhänge:

    • Bild 1.png
      Bild 1.png
      Dateigröße:
      122,5 KB
      Aufrufe:
      5.060
  5. SkyCaptain

    SkyCaptain Gast

    Guten Morgen,

    Bin schon dabei, danke. Dauert nur noch etwa 60 Stunden für eine 500er ;)
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    > Wenn Sie eine Festplatte löschen, werden alle Daten
    > und Volumes auf einer Festplatte gelöscht.
    > Die Festplatte ist anschließend leer.


    Boah, du hast recht. *Das* soll man verstehen? Und dann das erst:

    > Wenn Sie ein ausgewähltes Volume löschen,
    > wird nur dieses Volume gelöscht. Andere Volumes
    > auf der Festplatte werden nicht verändert.


    Jetzt blicke ich selber nicht mehr durch...
    ...ist ja echt mördermässig kompliziert. Wahnsinn, da braucht man ja mindestens 5 Sylvester Infomatikstudidumm...

    Aber ich bin scharf auf den Inhalt deiner Festplatte. Darum werde ich jetzt bestimmt die 3000 - 5000 Euronen ausgeben die es kostet, die Daten nach einem einzigen Löschdurchgang wiederherzustellen.

    Nein. Aus Wichtigtuerei. Und einem gewissen Faible fürs Schildbürgertum.

    Aber vielleicht hast du ja 3 bis 27 Menschen ermordet und da sind die Beweise drauf. Du solltest die Platte anschliessend noch bei 220° eine halbe Stunde in den Backofen stecken, bevor du sie mit der Flex zerteilst und ins Schwefelsäurebad wirfst.
    (Solange da Bläschen aufsteigen, sind übrigens noch nicht alle Bits und Bytes aufgelöst...)
     
  7. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
    @Rastafari....

    Wo finde ich überhaupt das Festplattendienstprogramm?:p ;)

    Aber schon interessante Vorschläge, die du hier machst.... Wie kommt man denn überhaupt auf sowas?

    so long...
     
  8. abstarter

    abstarter Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    26.11.04
    Beiträge:
    2.789
    hausmeister: so abwegig ist das nicht. beim vernichten von papiernen dokumenten gibt es drei grundsätzliche wege. verbrennen, schreddern au eine grösse von 10x1,2 mm, und das verflüssigen in schwefelsäure.
     
  9. Hifi

    Hifi Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    10.06.04
    Beiträge:
    316
    @SkyCaptain: Ich bin nicht paranoid, aber ebenso wie Du daran interessiert, dass meine Daten nicht in Fremde Hände gelangen. Nach einem Löschdurchgang können handelsübliche Datenrettungsprogramme so einiges wieder sichtbar machen, was mal auf der Platte war, wenn auch nicht unbedingt komplett rekonstruieren. 35 Löschdurchgänge dauern unverhältnismässig lange, daher nutze ich immer die Option "Löschen in 7 Durchgängen" (oder so ähnlich, findest Du ebenfalls im Festplattendienstprogramm).
     
  10. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Das mag in der Sache richtig sein, im Tone ist es unangemessen, Worte wie "Klugsch..." ohne ein ;) anderen gegenüber zu verwenden. Warum immer gleich so agressiv? :-c

    H.
     
  11. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Die Software zeige mir mal, die aus Nullen wieder Daten macht. Vorschläge?
     
  12. SkyCaptain

    SkyCaptain Gast

    Um jetzt auch einfach mal eine Behauptung aufzustellen: Der Preis dieser "Software" liegt schlicht jenseits deines Budgets.
     
  13. SkyCaptain

    SkyCaptain Gast

    Mir ist die Funktion bekannt. Nimm das jetzt bitte nicht persönlich, aber warum zerbrichst du dir meinen Kopf. Ich habe doch die Zeit, mein Rechner nimmt es mir auch nicht übel. Warum also nicht 35 Durchgänge? Wenn es mehr gäbe, würde ich das Ding vermutlich auch 2 Wochen rasseln lassen. Wenn stört es?
     
  14. SkyCaptain

    SkyCaptain Gast



    Wenn du nicht auf meine Frage antworten möchtest, dann lass es doch einfach, spar die Zeit und fang etwas Vernünftiges damit an, falls es sowas geben sollte. Deine Beiträge gehören eher Richtung Off-Topic, wenn du schon alles rauslassen musst...
     
  15. SkyCaptain

    SkyCaptain Gast

    Weil ich Smileys hasse. Sie sind was für Leute, die es wenig verstehen, mit der Deutschen Sprache etwas anzufangen. Übrigens, wenn ich es so ;) gemeint hätte, hätte ich es so ;) formuliert.

    ;)
     
  16. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Deshalb war Dein Ton unangemessen und agressiv.

    Nichts für ungut,

    H.
     
  17. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Nenne doch einfach einen Namen und schreibe weniger im "Akte-X" Stil.
     
  18. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    bin schon ein wenig enttäuscht von dir rastafari....:-D
    man kann nicht jedem helfen!
    ausserdem sagt er soch selbst von sich, das er paranoid ist.
    aus erfahrung paart sich das oft mit schwirigkeiten beim lesen und vor allem schreiben.
    oft lösen sich solche dinge mit dem alter.

    my2cents
    mike
     
  19. Mc-Rib

    Mc-Rib Gast

    Externe Festplatten löschen

    Hallo Leute,

    ich komme zwar aus der PC-Welt, habe aber ebenfalls mit vertraulichen Daten auf externen Platten zu tun.
    Der in meinen Augen beste Weg um diese Daten zuverlässig zu schützen sind verschlüsselte Partitionen zu nutzen und diese mit einem entsprechend komplexen Passwort zu versehen.
    Ich nutze dazu die Freeware TrueCrypt.
    Damit erstellt man verschlüsselte Laufwerke.
    Löscht man diese Dateien kann zwar jemand die Datei wiederherstellen, aber an die Daten innerhalb der Partition kommt er trotzdem nicht heran aufgrund der Verschlüsselung und des Passwortes.
    Jetzt könnte man behaupten, keine Verschlüsselung ist 100%ig sicher. Das mag zwar richtig sein, aber selbst ein mehrfaches überschreiben von Daten mit 0 und 1 schützt mich nicht vor einer Widerherstellung von Daten in einem entsprechend ausgestatteten Labor.
    Diese Wiederherstellung passiert nämlich auf der Basis der Restmagnetisierung der Platte welche NIE komplett entfernt werden kann.
    Um ein mit AES oder Triple AES verschlüsseltes TrueCrypt Laufwerk zu entschlüsseln (wenn man das Passwort nicht hat), ist der Aufwand an Zeit und Hardware im Moment immer noch exorbitant hoch.
     
  20. Red Bull

    Red Bull Gast

    Anleitung zum formatieren

    Hallo Leute!

    Als frisch geswitchter hab ich ein Problem mit meiner 80 Gb externen Festplatte. Also, da mein MacBook nicht auf die externe Platte abspeichern kann, da die Platte im NFTS-Dateisystem formatiert ist. Nun möchte ich die externe (zumindest eine Patition der externen) in FAT "umändern", damit ich sowohl unter Mac, als auch mit Windows darauf zugreifen und sachen speichern / änder kann.

    Wie formatiere ich am Besten? Hab hier im Forum gelesen, dass das mit dem Festplattendienstprogramm vom MacBook geht. Leider komme ich damit nicht klar. :(

    Kann mir evtl. jemand ne genaue Anleitung dazu geben? Hab mit der Suchfunktion dazu nix genaues finden können. :-[

    Danke für eure Hilfe,

    Red Bull
     

Diese Seite empfehlen