1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Externe Fastplatte, alle Daten weg nach anschluss am Mac!

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Hüpfer0815, 19.05.09.

  1. Hüpfer0815

    Hüpfer0815 Erdapfel

    Dabei seit:
    19.05.09
    Beiträge:
    1
    Hallo liebe Forum-User,
    ich bin verzweifelt! Ich habe mir vor kurzem eine Netzwerkfestpalte "Western Digital Mybook World 1TB" gekauft.
    an diese Platte kann man zusätzliche per USB-Slot eine weitere externe Festplatte an stöpseln.
    [​IMG]
    Ich habe meine bereits vorhandene Festplatte mit all meiner Musik, Bilder usw. angehängt damit meine Freundin auf ihrem Rechner auch darauf zugreifen kann.

    Ich benutze Win Xp und sie Mac OSX Leopard. das ganze hat auch erstmal funktioniert, bis ich Gestern auf die Platte zugergriffen habe um Musik zu hören und alle Ordner weg waren.?
    Statt meinen Ordnern sind jetzt nur folgende Ordner zu sehen die vorher nicht da waren:

    [​IMG]

    Auf dem Mac sind meine Daten auch nichtmehr zu sehen.

    Die Festplatte ist bis auf die witzigen Ordner AppleDB, AppleDesktop... komplett leer!!!

    [​IMG]

    habe nun schon mit Easy recovery (PC) vereinzelt Ordner wieder herstellen können, allerdings nur einen Bruchteil von dem was drauf war.
    und nur mit zum Teil zerstörter Verzeichnis Struktur:
    habe das selbe Ergebnis erzielt mit
    Stellar Phoenix Photo Recovery 3.0.0 (MAC)

    GetDataBeck scant ca 6h und listet anschließend nichts auf.?

    Ich habe bis jetzt nicht auf die Platte geschrieben.

    nun meine Fragen:
    Wie kann sowas denn überhaupt passieren? Formatiert sich der MAC einfach ab und an mal Festplatten zurecht die ihm nicht passen, ohne zu Fragen?
    Was bedeuten die Ordner .AppleDB, .AppleDesktop...?
    Kann ich meine Daten wieder herstellen? sind sie überhaupt weg oder werden sie mir nur nicht angezeigt?

    Vielen Dank schon mal fürs durchlesen!
     
  2. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Wenn die Platte nur am NAS hing, kann der Mac sie wohl kaum formatiert haben, denn für den Mac ist ein NAS nichts weiter als ein File-Server, auf dessen Freigaben er per SMB oder AFP zugreift. Nur der Server selbst (also hier das MyBook NAS) hat Zugriff auf die Partitionen der Festplatten und kann sie formatieren. Wenn die Platte also überhaupt neu formatiert wurde, dann vom MyBook.

    Die Dateien kann dagegen natürlich jeder Client löschen, dem Schreibzugriffe gewährt wurden. Aber auch das macht OS X nicht von alleine und ohne zu fragen.

    Die mit einem Punkt beginnenden Ordner sind in Unix-Systemen wie Mac OS versteckt und gehören i.d.R. dem System. Die Ordner wie .AppleDB scheinen (nach kurzer Google-Suche) verwendet zu werden, wenn auf ein Netzwerk-Share mit AFP (Apple Filing Protocol) statt SMB zugegriffen wird und dienen möglicherweise zur Koordination, falls mehrere Netzwerkclients parallel auf dem Netzlaufwerk arbeiten.

    Bei Deinem eigentlichen Problem kann ich Dir nicht helfen. Ich würde einfach ein Backup wiederherstellen. Daten, die man nicht verlieren will, hält man ja schließlich nicht auf einer einzigen Festplatte allein, sondern hat mindestens eine Kopie.
     

Diese Seite empfehlen