1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Externe 2,5 Zoll Festplatte und Gehäuße selber zusammen schrauben?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von escape2000, 03.07.08.

  1. escape2000

    escape2000 Gast

    Hallo,
    als stolzer Macbook Pro Besitzer will ich mir nun eine externe HD zulegen. Die Festplatte sollte nicht größer als 2.5 Zoll sein (da ich oft unterwegs bin), mindestens 250 GB haben und auf alle Fälle Firewire 800 und USB unterstüzen.

    Da ich im Forum gelesen habe, dass sich einige ein externe HD mit eigenen Gehäuße und Festplatte zusammen geschraubt haben wollte ich wissen ob ihr ein paar Tips für mich habt.

    Hab mich schon ein bisschen schlau gemacht und wollte euch fragen was ihr von diesem Gehäuße und Festplatte haltet, auf was sollte man besonders achtgeben?

    Gehäuße: Onnto TB-S12T USB2.0/eSATA/FW800 Combo HD-Gehäuse 2.5zoll int. SATA
    http://www.cyberport.at/item/1577/1...afw800-combo-hd-gehaeuse-25zoll-int-sata.html

    oder

    MacPower 2,5" Gehäuse Daisy Cutter USB 2.0 / Fiwi800
    http://www.amazon.de/MacPower-Gehäuse-Daisy-Cutter-Fiwi800/dp/B000YKGBDQ



    Festplatte: Western Digital Scorpio Black 320GB 16MB SATA
    http://geizhals.at/a340991.htmloder
    Samsung SpinPoint M6S 320GB SATA (HM320JI)
    http://geizhals.at/a298268.html


    Habt ihr bessere Alternativen?


    Ich bedanke mich jetzt schon mal für eure Hilfe und ErfahrungenTips.
    Dies war mein erster eintrag im Forum, hoffe ich habe nichts falsch gemacht.
     
  2. Hallo

    Hallo Gast

    Ich besitze das DaisyCutter und meine Partnerin ebenfalls. Bin sehr zufrieden damit. Wobei ich feststellen muss, dass FW800 auch nicht sonderlich schneller im Betrieb ist als (am MBP) z.B. FW400 oder USB2. Das hat mich schon nachdenklich gemacht.
     
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ich habe mehrere ONNTO Gehäuse mit FW400, 2 * FW800 und USB 2.0. Nicht ganz billig, aber hervorragende Qualität.
    Gruß Pepi
     
  4. MadMacMike

    MadMacMike Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.740
    Kann ich nur bestätigen. Habe auch ONNTO mit FW400,USB/eSata.
    Darin werkelt die Samsung mit 250 GB. Im übrigen auch recht leise.
    Ist es normal, dass das Gehäuse so warm wird?
     
  5. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Meines wird richtiggehend heiß (also man kann schon noch drauflangen) und ich habe Angst, daß sich die Platte dann bald verabschiedet. Vor allem weil die Platte wohl durchgehend läuft, solange sie am Rechner ist, ohne Ruhezustand.
     
  6. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.477
    Wenn du nicht basteln möchtest ;) ist eventuell die WD My Passport Studio WDMS 2500 TE oder WD My Passport Studio WDMS 3200 TE eine Alternative !?.

    Die WD My Passport Studio WDMS 2500 TE habe ich schon für € 111,90 gesehen.

    Ich werde Sie mir morgen bei Gravis anschauen;mein Sohn sucht eine BackUp Lösung.
     
  7. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Firewire 400 ist bei den meisten HDs im 2,5"-Format schlicht nicht das Nadelöhr. Nur neue Platten, die mehr als 40 MB pro Sekunde schaufeln können lassen sich dadurch bremsen. Wenn die Platte mit Firewire 400 nicht mehr als 25 MB /sec. schafft, wird die auch am USB-Port nicht mehr viel langsamer.

    Aber mal ne Zwischenfrage: Gelingt es noch jemandem das System von (kleiner) USB-Platte zu booten? Bei mir ging das mal ne Zeit, aber seit X.4.8 (?) plötzlich nicht mehr. Die Platte kriegt aber nur an einem USB-Port so gerade genug Saft zum mounten. Könnte vielleicht auch daran liegen.
     
  8. escape2000

    escape2000 Gast


    Leider hat die WD My Passport Studio nur FW 400 und da ich ein MBP habe hätte ich gerne eine externe Platte mit FW 800.


    Kann mir jemand bitte bei meiner Entscheidung, welches Gehäuse, welche Festplatte bzw. ob die von mir ausgewählten Platten in die Gehäuse passen würden helfen?

    Wenn die Onnto wirklich so heiß wird wie beschrieben wird es wohl eher die Daisy Cutter.

    Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit den beiden Gehäußen bzw mit den Festplatten?
     
  9. Littlehonk

    Littlehonk Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    247
    Mal anders gefragt: Warum unbedingt ein externes Gehäuse? Wärst du auch zufrieden, wenn nur deine interne etwas mehr Kapazität hat? Wenn ja, dann kannst du dir bestimmt 50€ sparen, indem du eine Platte kaufst (beide von dir angeführten sind gut, ich hab selber die WD und bin zufrieden) und diese, sofern du dich nicht selber rantraust, bei einem Apple-Händler einbauen lässt. Kostet etwa 35€, jedenfalls bei mir in der Umgebung.
    Ansonsten würde ich kein 2,5" Gehäuse mit FW800 holen, die sind, wie du schon selber rausgefunden hast, sauteuer. Entweder nur USB (ca. 25 MB/s, ca. 20€) oder aber FW400 (ca. 35 MB/s, Preis keine Ahnung, aber günstiger wie FW800). Wenn dir also die Übertragungsrate nicht SO wichtig ist, dann kein FW800.

    Gruß
    Heiko
     
  10. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Wo wir dann wieder bei der gleichen Frage wären. Schließlich lässt man die alte HD nicht gerne im Schrank und die Daten müssen ja auch übertragen werden. ;)
     
  11. Littlehonk

    Littlehonk Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    247
    Naja, die kann man ja verscherbeln und für die Übertragung langt USB dicke, auf eine Stunde mehr oder weniger kommts nun auch nicht an.
     
  12. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Daß hier gesagt wird, daß das Onnto-Gehäuse heiß wird, heißt ja noch lange nicht, daß das Daisy Cutter kalt bleibt.
    Außerdem wird ja an sich die Platte innendrin warm im Betrieb, das Gehäuse nur indirekt. Die Frage stellt sich mir dann, ob ein heißes Gehäuse nicht vielleicht einfach die Wärme von der Platte besonders gut ableitet, während ein kaltes nur besser isoliert, bis die Platte innen schmilzt.
    Lüfter haben diese kleinen Teile ja anscheinend leider alle nicht.
    Wie heiß darf denn so eine Platte im Dauerbetrieb werden, bevor sie deutlich an Lebensdauer verliert?
    Gibt es Gehäuse, die ohne Netzteil auskommen können, aber einen Lüfter haben (der dann wohl nur anspringt, wenn sie über Netz betrieben würde)?
     
  13. Sawtooth

    Sawtooth Langelandapfel

    Dabei seit:
    14.06.07
    Beiträge:
    2.675
    Exzellentes Argument. Besser kann man es nicht formulieren.

    Zu jeder Platte gibt es vom Hersteller technische Daten; dort sind auch die max. zulässigen Temperaturen zu finden.

    Nicht das ich wüsste, habe ich noch nie was von gehört oder gesehen.

    @ escape2000: Das Onnto-Gehäuse mit USB 2.0/FW800/eSATA ist eine sehr gute Wahl.
    Bei den Platten könnte die Samsung tendenziell etwas kühler sein, da nur 5.400 U/min statt 7.200 U/min.
    Ein Blick dazu in die techn. Daten sollte Aufschluss bringen.


    MfG, Peter
     
  14. Littlehonk

    Littlehonk Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    247
    Technisch mit Sicherheit, aber... (siehe oben) ;)

    Und man wird auch noch eine Weile warten müssen, bis man Erfahrungswerte hat, denn die WD ist in absehbarer Zeit eh nicht verfügbar. Hab jetzt erst gesehen, dass hier die Black Edition verlinkt wurde, nicht die 5400rpm BEVT. Wobei sich die BEVT und die Samsung nix nehmen werden in sowohl Geräusch- als auch Hitzeentwicklung...

    Gruß
    Heiko
     
  15. Sawtooth

    Sawtooth Langelandapfel

    Dabei seit:
    14.06.07
    Beiträge:
    2.675
    Wo, bitte, ist "siehe oben" genau?

    Ich zitiere dazu gerne noch einmal MacAlzenau:

    "Daß hier gesagt wird, daß das Onnto-Gehäuse heiß wird, heißt ja noch lange nicht, daß das Daisy Cutter kalt bleibt.
    Außerdem wird ja an sich die Platte innendrin warm im Betrieb, das Gehäuse nur indirekt. Die Frage stellt sich mir dann, ob ein heißes Gehäuse nicht vielleicht einfach die Wärme von der Platte besonders gut ableitet, während ein kaltes nur besser isoliert, bis die Platte innen schmilzt."

    Falls es immer noch nicht deutlich genug ist: Ein Gehäuse, dass Wärme ableitet (Onnto), d. h. also selbst warm wird, ist mir jedenfalls lieber als ein Gehäuse, das äußerlich kalt bleibt und die (Ab-)Wärme der Platte speichert wie ein Thermosgefäss.

    Wieso ist die Western Digital WD3200BEKT nicht verfügbar?
    Zum jetzigen Zeitpunkt sehe ich hier (http://geizhals.at/deutschland/a340991.html) drei Anbieter, die die Platte liefern können.
    Nur die WD3200BJKT mit Free-Fall-Sensor scheint noch nicht lieferbar zu sein. Ob das für den TE eine Rolle spielt, steht auf einem anderen Blatt.

    Tja, da waren dann wohl die Redakteure der c't, Ausgabe 4/2008, mit dem Klammerbeutel gepudert, als sie doch Unterschiede z. B. bezüglich der Geräuschemission von Samsungs HM320JI und WDs WD3200BEVT feststellten. Und natürlich gab es auch noch nie signifikannte Unterschiede in der Wärmeemission von Festplatten von verschiedenen Herstellern, die von ihren Eckdaten her sonst identisch sind.

    Vielleicht solltest Du die eine oder andere Aussage von Dir noch einmal überdenken.

    MfG, Peter
     
  16. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.477
    Vielleicht schaust du dir auch noch die LaCie Rugged an,die ist zwar wenig hübsch,soll aber dem harten Outdooralltag trotzen und hat neben dem obligatorischen USB 2.0 noch jeweils einen FW 400 und FW 800 Anschluß.
     

    Anhänge:

  17. Littlehonk

    Littlehonk Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    247
    Hallo Peter,

    vielleicht liest du dir dein Geschreibsel nochmal durch und merkst vielleicht, dass du jetzt gehörig übertreibst. Hier gehts um ein Festplattengehäuse, nicht um die Lebensplanung des Partners o.ä. ;) Wie man da so an die Decke gehen kann ist mir nicht ganz klar, auch übrigens nicht, wie man so überheblich schreiben muss...

    Nun ja, dennoch möchte ich auf deine Aussagen eingehen:
    - Zur Lieferbarkeit: Gestern noch stand bei den meisten Händlern Oktober als Liefertermin, das die Platte heute lieferbar ist, konnte ich zumindest gestern noch nicht wissen, oder ich habe es schlichtweg übersehen

    - Zur Geräuschentwicklung: Mag sein, dass da die ct rein messtechnisch andere Werte ermittelt hat, ich kann mich nur auf meine eigenen Erfahrungen und auf die Erfahrungen anderer Nutzer beziehen. In jedem Falle habe ich noch nichts über hörbare Unterschiede beider Platten gelesen. Außerdem kennst du es ja vielleicht selbst, dass zwei verschiedene Geräusche messtechnisch gleicher Lautstärke vom Menschen als unterschiedlich laut empfunden werden. Insofern ist hier meiner Ansicht nach der subjektive Faktor entscheidender.

    - Zur Wärmeentwicklung: Das ist mir gelinde gesagt völlig Wurscht. Ich für meinen Teil bin überzeugt davon, dass alle derzeit käuflichen Platten kühl genug für einen andauernden Betrieb sind. Mehr will ich dazu garnicht sagen, da ich mich um solches Zeug noch nie gekümmert habe - und (dreimalholzklopf) mir ist erst eine Platte (im Thinkpad T20) gestorben, obschon ich seit 19 Jahren intensiv mit Computern zu tun hab.

    - Zur Frage "Wo, bitte, ist "siehe oben" genau?": Wenn du meine Beiträge aufmerksam gelesen hättest, dann hättest du bemerkt, dass ich mich in Bezug auf ein externes 2,5" Gehäuse nur über den sehr hohen Preis in Verbindung mit vorhandener FW800-Schnittstelle beschwert habe - und mich darauf auch bezogen habe. Ich halte es einfach nicht für sinnvoll mir ein Gehäuse zuzulegen, dass nur wegen dem Ausstattungsmerkmal FW800 mindestens 40-50€ mehr kostet, als welche, die FW400 bzw. USB als Low-End Schnittstellen haben. Hier ist dann natürlich auch der Einsatzzweck entscheidend.

    Gruß
    Heiko
     

Diese Seite empfehlen