1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

ext. Festplatte tot - wer kann helfen ?

Dieses Thema im Forum "Retro-Ecke" wurde erstellt von Wuggy, 14.05.08.

  1. Wuggy

    Wuggy Bismarckapfel

    Dabei seit:
    19.11.07
    Beiträge:
    147
    Moin,

    ich habe seit einiger Zeit eine externe 40GB IceCube FireWire Festplatte für Backups an
    meinem PowerBook G3. Bisher noch nie Ärger damit gehabt, auch an meinem MacBook Pro
    mit OS X 10.5.2 läuft das Teil (hab das aber nur zum zwischenspeichern für iTunes genutzt).

    Dann habe ich gestern den G3 + die IceCube eingeschaltet und beim Starten meldet
    'Norten' ein Problem mit der ext. Festplatte, bietet aber an, das automatisch zu beheben.

    Also ein Klick auf 'ok', der Rechner startet weiter, friert ein und nach einem Neustart kann
    die externe Festplatte nicht mehr erkannt werden. Hier wird nur die Neuformatierung
    angeboten.
    Mit etwas Geduld und Probieren wurde die Platte aber zumindest im SystemProfiler als
    undevinierbares Gerät angezeigt (div. Zahlen und Nummern als Name).
    Hab schon diverses ausprobiert, über Norten Disk Doctor, über Dienstprogramm 'Erste Hilfe'
    aber alles ohne erfolg. Über die Info-Funktion von Norten bekam ich die Meldung, das das
    Volume nicht aktiviert werden konnte. Es sind aber noch ca. 25GB drauf.

    Auch an dem neuen Mac mit dem 'Festplatten-Dienstprogramm' kommt da nichts bei raus.
    Ich bin ratlos. Und bevor ich da jetzt irgendwas versuche, wo dann die noch vorhandenen
    Daten beschädigt werden, dachte ich ich frag mal hier...

    Für jeden Tip dankbar.


    PS: auf dem G3 PowerBook ist OS 9.2 installiert

    MfG
    Wuggy
     
    #1 Wuggy, 14.05.08
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.08
  2. hjg

    hjg Granny Smith

    Dabei seit:
    29.04.08
    Beiträge:
    17
    Also ein Klick auf 'ok', Das war der Fehler. Entsorge NORTON komplett. Ist der perfekte Festplattenkiller unter jedem mir bekannten MacOS, und die kenne ich seit 6.0.5.
    Bau mal die Platte aus (es könnte auch der FW-Controller im Ice-Cube sein, bekannter Fehler) und schließe sie mit einem IDE auf USB-Adapter am MacBook Pro an. (Ein immer nützliches Teil, z.B.: unter http://www.pearl.de/a-PE1443-1339.shtml?query=IDE auf USB). Starte von der System-DVD und bemühe dort das Festplatten-Dienstprogramm. Wenn das nicht hilft, vergiss es. Wenn die Daten wirklich wichtig sind, ist professionelle Datenrettung angesagt oder der Selbstversuch mit DataRescue II (als Demo zur Prüfung unter http://www.brainworks.de/hersteller/prosoft/data_rescueII.php) Hat als Rettungstool für Kollegen bei mir immer funktioniert.
     
  3. dreistomat

    dreistomat Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    830
    ich hatte so ein ähnliches problem jüngst. da hat disk warrior ganze dienste geleistet. alle daten wieder da.
    den norton kram ... mit verlaub ... da hat der hjg vollkommen recht.

    dtatrescue habe ich bei korrupten SD-cards mal probiert. mit begrenztem erfolg.

    besser wäre es übrigens gewesen, wenn du die fehlermeldung des festplattendienstprogramms mit aufgeführt hättest.
     

Diese Seite empfehlen