1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Expresscard eSATA Controller für das MacbookPro

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von chris_cross, 25.05.08.

  1. chris_cross

    chris_cross Carola

    Dabei seit:
    20.07.06
    Beiträge:
    111
    Hallo Leute,

    Der Kauf einer neuen Platte steht an. Die soll in einem Pleiades Gehäuse ihren Platz finden.

    Nun stellt sich die Frage:

    Welcher sATA Controller tut seine Dienste in meinem Arbeitsgerät am ökonomischten.

    Ich habe unterschiedliche ExpressCards gefunden, jedoch in unterschieldicher Preislage:

    Delock 61386 Express Card 2x eSATA II für c.a 30€
    Ultron Express Card 1-Port eSATA II für 30€
    DIGITUS Express Card auf eSATA II für 20€
    EX-3591 - ExpressCard Controller S-ATA II c.a 50€
    Sonnet Tempo bei Apple 179€


    Hat jemand schon Erfahrungen mit den günstigeren Controlern? Laut Hersteller sollen sie auch unter OSX problemlos laufen. Sonnet ist natürlich die von Apple empfohlene Lösung, aber knapp 200€ ist doch etwas zu viel.

    LG

    Chris
     
  2. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Was versprichst du dir von eSata?

    Ich kann dir nur raten, die integrierte FW800 Schnittstelle zu benutzen. Die ist schnell und du sparst dir den Umweg mit der ExpressKarte.
     
  3. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Soll eSATA nicht schneller sein als FW 800? Habe auch schon in Erwägung gezogen, meine Lacie d2 Quadra über eSATA laufen zu lassen. Aber das mit dem Umweg beschleunigt die Sache natürlich nicht... Welche Chipsätze von diesen Karten sind gut? Wie schnell sind diese Karten an den PCI-Express Bus angebunden? Ich denke mir mal, dass das alles schon gut ausbremst. Bei PCs sind die eSATA Controller ja (meist) direkt mit dem Chipsatz verbunden.
     
  4. chris_cross

    chris_cross Carola

    Dabei seit:
    20.07.06
    Beiträge:
    111
    Nunja.
    Bislang hat mir USB für´s archivieren gereicht.

    In Zukunft werde ich häufiger in die Verlegenheit kommen große Mediendateien (Air, FinalCut, Soundtracks) zu bearbeiten oder kontrollieren.
    Ich hatte vor die genannten Progs bzw. vor allem deren riesige Medieninhalte auf die externe Platte zu installieren. Da sich mit eSATA die Laufwerke wie "interne Platten" verhalten sollen und ich zudem noch im Nachhinein spiegeln/erweitern (Raid) kann, dachte ich daran diese Anschlussvariante zu probieren.

    Sollten die günstigen Controler funktionieren, wäre das meine Kaufgrundlage. Für die teuren Sonnet fiele wohl die Entscheidung eher zu Gunsten Firewire aus.

    Grüße

    Chris
     
  5. chris_cross

    chris_cross Carola

    Dabei seit:
    20.07.06
    Beiträge:
    111
    @mwittrock82:
    Der Flaschenhals ist beim Plattenzugriff in der Regel die Platte selbst. Man kann also nicht dauerhaft von der schnelleren Datenrate des SATA Busses profitieren.
    Allerdings bringt es entschiedene Vorteile beim Einsatz mehrerer Platten oder Raid an einem Controler.

    Zumindest war das zu SCSI Zeiten so ;)

    Grüße
     
  6. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Wenn ich mich recht erinnre, war es bei SCSI nicht so, dass diese Controller einen separaten Prozessor hatten, der diese Aufgeben erledigte, während SATA direkt über die CPU geht? Bin mir nicht mehr 100%ig sicher...
     
  7. chris_cross

    chris_cross Carola

    Dabei seit:
    20.07.06
    Beiträge:
    111
    Also meine Mylex und Adaptecs hatten sowohl CPU als auch Speicher...

    Aber was ich meinte war ja auch nur der Lese/Schreibzugriff über den Bus. Da hat man sich doch stark an SCSI orientiert. Sprich man schließt viele Geräte an einem "Kabel" an und hat keine Einbußen an Geschwindigkeit der einzelnen Komponenten zu fürchten.

    Grüße

    Chris
     
  8. mwittrock82

    mwittrock82 Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    153
    Ja, so sehe ich das auch. Was ich nur meine: Festplatte -> eSATA Controller -> Chipsatz -> CPU und das ganze wieder umgekehrt... Ich weiss jetzt nicht genau, wie der FW 800 Anschluss im Mac angebunden ist, aber ich denke nur an die Umwege, die die Daten nehmen...
     
  9. kulmer

    kulmer Golden Delicious

    Dabei seit:
    16.07.07
    Beiträge:
    10
    hab in der letzten zeit einige esata express karten ausprobiert, vor allem weil die übertragung ja viel schneller sein sollte als mit firewire 800 (bis zu 3GB/sec). ich muß sagen, daß es wirklich kompliziert ist. man sollte unter anderem sehr darauf aufpassen, welche karte mit welcher ext. HD laufen soll, weil sich nicht alle vertragen. es gibt auch nicht viele mac-kompatible karten.

    ich selbst bin noch nicht fertig mit dem testen, habe aber nach langer suche mir aus den USA die seritek-karte kommen lassen, weil die laut einiger tester wohl eine der zuverlässigsten sein soll (sogar etwas besser als die sonnet). drei andere karten (unter anderem auch eine bei gravis gekaufte) waren alle instabil und ließen den rechner freezen. gerade der standby modus beim MBP scheint hier ein echtes problem zu sein. bisher macht die seritek einen soliden eindruck, sie läuft mit einer WD my book studio festplatte, die aber was esata angeht mit vorsicht zu geniessen sein soll (laut hersteller vor allem mit sonnet) - bisher läuft aber alles ohne große probleme.

    was mich ein wenig erstaunt, ist, daß der erhoffte geschwindigkeitszuwachs gar nicht so groß ausgefallen ist. ein film (4,5 GB) braucht immer noch ca. 2min um von einer platte zur anderen zu wandern - also ca 50% der normalen zeit.

    fcp läuft auch über firewire 800 ruckelfrei, und wenn man ehrlich ist, wie oft schiebt man ein halbes terrabyte hin und her? auch das booten von ext HD funktioniert über esata karte nicht immer und mit allen platten/karten. ich bin mir also gerade nicht so sicher, ob sich der ganze stress und aufwand lohnt...

    wenn jemand eine stabile kombination gefunden hat, bitte schreiben. spart anderen zeit.
     
  10. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    @threadstarter
    hier hat sich schonmal jemand mit esata und expresscard beschäftigt...
     
  11. chris_cross

    chris_cross Carola

    Dabei seit:
    20.07.06
    Beiträge:
    111
    Habe eine Dawicontrol-Karte geerbt. Dawi war mir aus SCSI Zeiten als zuverlässig in Erinnerung. Leider hat dies (wohl wegen der miesen Mac Treiber) in diesem Fall meine Erwartungen enttäuscht.
    Kein Zugriff auf die HDD, Dateikorruption und andere Dinge und das nach 3 stündiger Treibersuche/Installation.

    Also mein Credo: Dawicontroll -> nicht Mac tauglich.

    Liebe Grüße

    Chris
     

Diese Seite empfehlen