1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Eure schönsten Filmfortsetzungen

Dieses Thema im Forum "Filmcafé" wurde erstellt von Irreversibel, 28.03.08.

  1. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Sitzt ihr manchmal im Kino und denkt "Oh nee, die Fortsetzung hätte echt nicht sein müssen, das Prequel hätte man sich sparen können und die 4 Sequels auch!"?

    Sitzt ihr manchmal im Kino und denkt "Gottchen, wo bin ich da nur reingeraten? Dieser Film hat weder Handlung noch schöne Bilder oder auch nur irgendetwas annähernd positives, wie sähe erst eine Fortsetzung aus?"?

    Schaut ihr euch manchmal einen Klassiker an und fragt euch, ob eine filmische Fortsetzung diesen Film daran hätte hindern können, in die Annalen der Filmgeschichte einzugehen?

    Schluss damit, schreibt die Fortsetzung selbst! Vom kompletten Skript (viel Spaß) bis zum kurzen (aber nicht ZU kurzen) Handlungsablauf ist alles erlaubt. Parodien ebenso wie ernstgemeinte Ideen (was zu welcher Kategorie gehört entscheiden am besten die ATalker...). Am besten ist es natürlich, wenn die Idee neu wäre. Da Frank Herberts "Dune" noch nicht als kompletter Zyklus verfilmt wurde böte es sich natürlich an - aber das zählt hier nicht weil die Idee schon stünde. Wenn man natürlich eine ganz andere Vorstellung von "Dune" hat als in den Romanen würde das zählen :)

    Schlussendlich geht es um ein maximales Lese- und Schreibvergnügen und nicht um das Aufzählen längst bekannter Geschichten...
     
  2. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Ich fange an mit...

    Casablanca II

    Kabul im Jahre 2002, die Operation "Enduring Freedom" hat vor einigen Monaten begonnen, die Stadt ist von den Amerikanern besetzt. Der greise Rick betreibt ein kleines "Café" mit exotischen Tänzerinnen, das "Ricks Café Americain" das häufig von amerikanischen Soldaten frequentiert wird sobald der Mörserbeschuss aus den umliegenden Hügeln etwas nachlässt. Rick hat zwischendurch auch ein Café in Điện Biên Phủ, Saigon, den Malwinen, Panama und so ziemlich jedem Krisenherd der Welt (solange er aktuell war) gehabt und erzählt in bierseliger Stimmung manchmal von seinen Erlebnissen, z.B. wie er während der Tet-Offensive Stifte und Papier in die amerikanische Botschaft geschmuggelt hatte damit die Soldaten dort ihren eigenen Nachruf schreiben konnten.

    Zwischen 2 Sprengstoffanschlägen schneit Ilsa in Rick's Café, nicht sie selbst sondern ihre gleichnamige Tochter (und ein ziemlicher Feger). Sie ist mit einem "embedded" Journalistenteam unterwegs, doch ihr Panzer hat eine Reifenpanne und die Ersatzteile wurden auf dem Seeweg losgeschickt. Sam, Ricks Klavierspieler, spielt seit gut 50 Jahren das selbe Lied ("As time goes by"), Ilsa möchte was Fetziges hören, er fängt mit "The Scientist" an was Rick ziemlich aufbringt - er hinkt aus seinem Büro (Granatsplitter in der Hüfte seit "Operation Just Cause) und erkennt die Tochter seiner Ex. In ihrer Not wendet sie sich an den Exfreund ihrer mittlerweile verstorbenen Mutter, da sie weiß dass Rick immer ein paar Visa, Maschinenpistolen und Abfangjägerstaffeln in Sam's Klavier versteckt hält. Das Journalistenteam benötigt dringend ein Fortbewegungsmittel mit dem sie zu einer Opiumplantage nahe Kandahar fliegen können.

    Tatsächlich hat Rick ein Ultraleichtflugzeug in der Garage stehen, das er von 2 amerikanischen Special Forces Soldaten gegen Koks und leichte Mädchen eingetauscht hat - allerdings braucht er es selbst um aus diesem Irrenhaus zu fliehen. Als weder gute Worte noch Geld etwas bringen, bedroht Ilsa Rick schliesslich mit einem Kleinkaliberkarabiner aus ihrer Handtasche, aber Rick lächelt nur müde - in Mogadischu hat er ganz andere Sachen erlebt. Auch Sex zieht nicht, Rick ist mittlerweile über 90. Doch die Aussicht auf tonnenweise Opium lassen Rick schliesslich schwach werden und die beiden fliegen alleine nach Kandahar.

    Uff, jetzt schnell noch ein Ende... ahja, Kandahar wurde mittlerweile von dem Amis bombardiert und die Opiumplantage steht in Flammen. Das lila Blütenmeer, die Flammen und der Sonnenuntergang ergeben eine stilvolle Melange, Rick beschliesst sein nächstes Café in Südchina aufzumachen, er habe da so eine Vorahnung. Ilsa begleitet ihn als Barmixerin und Pianistin.

    In den Hauptrollen:
    Ian McKellen als Rick
    Jennifer Garner als Ilsa
    Steven Segal und Michael Biehn als alle amerikanischen Soldaten

    Bitte nicht zu ernst nehmen... :)
     

Diese Seite empfehlen