• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Etiketten drucken mit Numbers?

ma.buso

Châtaigne du Léman
Mitglied seit
16.04.05
Beiträge
820
Hallo,

ich möchte ein Mailing an meine Kunden verschicken und habe mir in Numbers eine Adressentabelle angelegt.
Nun möchte ich die ganzen Adressen auf Etiketten drucken. Leider habe ich nirgends rausgefunden wie man das irgendwie automatisieren kann. Hat jemand einen Tipp für mich?

Danke + viele Grüße
 

Gokoana

Bittenfelder Apfel
Mitglied seit
25.12.07
Beiträge
8.088
Leider kann ich Dir in Bezug auf Numbers und Pages nicht helfen.

Bis vor einiger Zeit habe ich ganz ähnlich gearbeitet, allerdings mit Hilfe von Excel und Word.

Irgendwann wurde mir das aber zu umständlich und auf Grund doppelt vergebener Rechnungs-Nummern auch zu ungenau und unübersichtlich.

Meine Suche hat mich letztlich zu AZURO office geführt, das seit einigen Monaten Anwendung findet.

Der Download der kostenlosen Version hat mich letztlich überzeugt und heute wird nur noch dieses Programm verwendet.

Falls Du es ausprobieren willst, den Download-Link findest Du hier.

Etiketten sowie Mailings sind mit diesem Programm übrigens ein Kinderspiel.
 

tak0209

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
31.01.08
Beiträge
1.412
In Pages eine Vorlage erstellen mit den Abmaßen deines Etikettenbogens (Seitenlayout).
Mittels der Hilfslinien die Etikettenabmaße einstellen.
Im ersten Feld ein Textfeld anlegen und dort über Einfügen > Serienbrieffeld alle entsprechenden Adressfelder anlegen.
Als Adressquelle anschließend in der Informationen-Palette > Verknüpfungen > Serienbrief > über Auswählen deine Numberstabelle auswählen und die Felder den enstprechenden Spalten der Tabelle zuweisen.
Dieses fertig konfigurierte Textfeld in jedes Etikett auf dem Bogen kopieren.

Soweit in Kürze, sollte anschließend alles wie gewünscht funktionieren.
Am längsten dauert wohl das Erstellen der Vorlage, da ist die Etikettendruckfunktion in Word komfortabler…
 
  • Like
Wertungen: ma.buso

landplage

Admin
AT Administration
Mitglied seit
06.02.05
Beiträge
21.944
Für Pages gibt es fertige Etikettenvorlagen, z. B. hier.

Ansonsten liefert eine Suchmaschine mit "Templates iWork" jede Menge Ergebnisse.

Hier im Forum lohnt es isch vielleicht, hier zu stöbern.
Warum hast Du die Adressen in Excel? Man kann doch das Adressbuch für die Serienbrieffunktion sehr gut nutzen.
 

ma.buso

Châtaigne du Léman
Mitglied seit
16.04.05
Beiträge
820
In Pages eine Vorlage [...] auf dem Bogen kopieren.
Danke, habe das nun so probiert und es funktioniert weitgehend. Das Problem ist jetzt nur, dass es mir pro Kunde einen Bogen mit 14 mal der gleichen Adresse macht. Ich brauche aber pro Kunde nur ein Etikett :(

Warum hast Du die Adressen in Excel? Man kann doch das Adressbuch für die Serienbrieffunktion sehr gut nutzen.
Habe im Adressbuch nur Telefonnummern fürn Abgleich mit meinem Telefon.
Ansonsten eigentlich keine Adressenverwaltung ;)
Da ich in Kürze von Chaos auf Revolver umsteigen will, hat sich das aber bald erledigt ;)
 

tak0209

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
31.01.08
Beiträge
1.412
Tja, scheint in der Tat nicht zu funktionieren, verschiedene Adressetiketten auf einen Bogen zu drucken :(
Hier wird das Thema auch diskutiert, und ein findiger User scheint ein Script erstellt zu haben, das hier weiter hilft.

Apples vorgesehener Weg ist der über das Adressbuch.
 

ma.buso

Châtaigne du Léman
Mitglied seit
16.04.05
Beiträge
820
Hm, geht das mit Word besser?
Habe Office 2004 und die Adress-Tabelle müsste ich ja in Excel reinkopieren können.

Wer hätte gedacht, dass es 2009 so schwierig sein würde, ein Paar Etiketten auszudrucken ;)
 

tak0209

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
31.01.08
Beiträge
1.412
Mit Word und dessen Etikettenfunktion geht das ganz hervorragend, sofern du die Number Tabelle vorher in Excel konvertierst.
Verstehe ich auch nicht, wieso Apple das nicht in Pages integriert hat.
 

ma.buso

Châtaigne du Léman
Mitglied seit
16.04.05
Beiträge
820
Mit Word und dessen Etikettenfunktion geht das ganz hervorragend, sofern du die Number Tabelle vorher in Excel konvertierst.
Verstehe ich auch nicht, wieso Apple das nicht in Pages integriert hat.
Cool, ich probiers morgen mal aus. Danke Dir ersteinmal :)
 

landplage

Admin
AT Administration
Mitglied seit
06.02.05
Beiträge
21.944
Das kann man machen!

Man sollte eben nur Mac OS X so nutzen, wie es vorgesehen ist: Adressen im Adressbuch! Excel/Numbers ist keine Kontaktverwaltung!

Dann nimmt man eine Etikettenvorlage und dann die Adressen einfügen lassen.
 

tak0209

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
31.01.08
Beiträge
1.412
Landplage, grundsätzlich gebe ich dir Recht.

Aber es gibt Situationen, in denen man eine Adressenliste hat, die eben nicht auf Dauer im Adressbuch eingepflegt werden soll. Und dann ist die Datengrundlage in Numbers sehr praktisch.
Diesen Weg hat Apple soweit ja auch in Pages implementiert. Was aber nicht geht, ist verschiedene Adressen auf einen Etikettenbogen zu drucken. Und das ist quatsch. Ich brauche ja nicht ein Etikett 24x, sondern jedes Etikett 1x. Hier fehlt quasi die Funktion "nächster Datensatz" bitte ins "nächste Serienbrieffeld".
In Word geht das sehr einfach…

Und jetzt bitte nicht eine Diskussion über Datenbank-Programme anfangen - wenn ich beispielsweise ein Klassentreffen organisiere, ist diese Lösung doch etwas überdimensioniert.

Und, BTW: ich mag Pages sehr! Aber ein paar Verbesserungen gibt’s halt noch ;)
 

tbg_kenny

Golden Delicious
Mitglied seit
12.11.09
Beiträge
7
So einfach habe ich auch gedacht, aber Apple hat hier wohl ordentlich gepennt. Bin auch vor dem Problem, dass eine Adresse acht Mal erscheint ;)
Und ein neues Office-Programm wollte ich eigentlich dafür nicht anschaffen/downloaden/anlernen.
 

flostere

Finkenwerder Herbstprinz
Mitglied seit
20.08.08
Beiträge
466
Also ich Pflege jedwede Kontakte im Adressbuch. Eignet sich doch hervorragend auch für kurzfristige angelegenheiten. Wobei ich eine Adressliste einer alten Abschlussklasse wohl niemals löschen würde.

Sonst ist alles geklärt hier denke ich!