1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ethernet Festplatte + wLan Router ?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von TAVLON, 20.11.06.

  1. TAVLON

    TAVLON Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    334
    Hallo.
    Ich hab nen MacBook und würde gerne weiterhin zuhause ohne kabel auf der couch sitzen und auf meine Daten zugreifen. Ich überlege mir ne externe Festplatte zu holen, da meine 80GB doch schneller belegt sind als ich mir dachte.

    Jetzt habe ich gesehen, dass es Ethernet Festplatten gibt.
    Meine Frage ist nun, wenn ich so ne Ethernet Festplatte an einen Port meines wLan Routers anschließe (über Netzwerkkabel), kann ich dann wireless auf die festplatte zugreifen? das wäre nämlich genial!

    Vielen Dank
     
  2. MrFX

    MrFX Zehendlieber

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    4.129
    Moin!

    Ja, natürlich!

    MfG
    MrFX
     
  3. TAVLON

    TAVLON Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    334
    wie, das geht echt? hammer. und wie funktioniert das dann? gibt der router der festplatte dann genau wie nem rechner einfach ne IP und die kann ich dann über apfel+k smb//IP mounten?

    benutzt du oder jemand anderes so eine lösung? wie schnell is das dann... genauso schnell wie wenn ich 2 rechner miteinander über wlan vernetze... ???

    *glückshormonschub*

    (hab mir mal diese Festplatte rausgesucht bzw diese)
     
  4. arris

    arris Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    797
    Hi, ich habe meine externe am iMac hängen und sie mit Sharepoints freigegeben. Mit dem Notebook kann ich so auf die externe HD zugreifen, vorrausgesetzt, der iMac ist an. Wollte die HD mit HFS+ nutzen und das geht glaube ich nicht mit HDs direkt am Router bzw. mit NAT-Laufwerken.
    Musik und Filme laufen ohne Probleme. Ja und Datentransfer eben nur normale WLan-Geschwindigkeit..

    Gruß
    /arris

    EDIT:

    Also ich würde mir an Deiner Stelle HD und Gehäuse getrennt kaufen. Das ist günstiger. Außerdem kann ich Dir für Mac Firewire empfehlen. Wenn du also kein Netzwerkgehäuse brauchst, dann nimm ein FW/USB-Kombigehäuse.
     
  5. TAVLON

    TAVLON Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    334
    nun, deine lösung ist auch ne lösung ;) dennoch kommt sie für mich nicht so ganz in betracht, denn sonst müsst ich die ganze zeit einen düsenjäger (von der lautstärke-> Dell P4 monster) im büro laufen lassen um dort meine HD angeschlossen zu haben und dann über den rechner ins wlan zu speisen.

    Ich dachte mir einfach externe Festplatte (FAT32 reicht mir) an Router via RJ-45 kabel angeschloßen und dann einfach vom book die platte mounten.

    FireWire is zwar schön, brauch ich aber auch nich, bzw muss usb auch gehen, wegen dem alten p4. Ich hab nur maximal 1GB große dateien, da is das noch auszuhalten. außerdem hat man ja auch zeit. muss ja nich alles in 10sec passieren... ;)

    hätte aber dennoch nen paar anregungen - erfahrungen von euch dazu gewusst. was man so auf amazon etc liest, scheint ja recht kompliziert (unter windows) zu sein sowas einzurichten. mit freigabe und so'n kram.
     
  6. Die Freigabe ist kein Problem. Man kann auch ein Alias am Mac erzeugen, sodass man, sobald das NAS gebootet hat, darauf zugreifen kann, ohne erst warten zu müssen, bis der Finder sie im Netzwerk erkannt hat.

    Die Geschwindigkeit ist natürlich nicht berauschend, aber für Streaming Audio und Video geht es tadellos. Für WLAN ist die Speed völlig ausreichend.
     
  7. TAVLON

    TAVLON Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    334
    gut, danke ;)
    Dann werd ich mich mal umsehen was ich da an besten für eine HD nehme...
    was habt ihr denn so?
     
  8. In meinem NAS ist eine WD 300GB Platte verbaut. Ich habe aber gleich ein Komplettpaket genommen, da ich zu dem Zeitpunkt nicht erst Basteln wollte. ;)

    Ich würde halt schauen, dass die Platte nicht so leicht heiss wird, da die NAS Gehäuse doch eher klein sind. Die Geschwindigkeit spielt bei der Anwendung nicht eine so grosse Rolle, aber für die Befüllung ist ein USB2 Anschluss von Vorteil. Recht Gutes hört man von den Samsung Platten, aber das ohne eigene Erfahrung.
     
  9. TAVLON

    TAVLON Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    334
    hab mich wohl nen bisschen falsch ausgedrückt. mit HD meinte ich auch eine komplette externe Festplatte also mit Gehäuse evtl Netzteil kabeln etc etc..
    Sorry, aber mir wäre sowieso nie in den sinn gekommen da rumzubasteln... desshalb hab ich auch nur HD geschrieben. hab einfach nicht drangedacht!

    Zu den Samsung Platten kann ich aber (falls es jemand anderes hilft) erfahrungen gemacht. und zwar nur gute! leider mit WD nicht ;) is mir vor 3 jahren abgeraucht, muss aber nichts heißen.
    Also zu Samsung Festplatten: recht leise, gute verarbeitet (wenn man das von ner festplatte überhaupt behaupten kann) benutze 2x80GB platten seit 3 Jahren (Seit WD kaputt) und sie tun schön brav ohne murren ihren dienst. benutze sie allerdings intern verbaut. wie das in nem gehäuse marke eigenbau geht weiß ich nicht und kann ich nicht von berichten ;)

    Also du benutzt ne WD 300GB platte. also so eine oder?
     
  10. Ah, das war ein Missverständnis. Ich verwende zwar ein Fertiggerät, eben mit einer WD Platte eingebaut, aber das Ganze ist Noname, baugleich mit den Landisk NAS Gehäusen, zumindest kann ich deren FW Updates nutzen.

    Als sehr nützlich hat sich eine zusätzliche USB2 Schnittstelle erwiesen, um die Platte schneller zu füllen. Ob das die von dir verlinkte WD NAS hat, kann ich nicht sagen.
     

Diese Seite empfehlen