1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erstes Notebook: Apple oder Dell?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Amy86, 30.01.09.

  1. Amy86

    Amy86 Erdapfel

    Dabei seit:
    30.01.09
    Beiträge:
    1
    Hallo,

    ich heiße Julia und bin neu hier. Ich bin auf der Suche nach einem Notebook mit folgendem Verwendungszweck:

    -Desktop Replacement und gelegentlicher Mobileinsatz, daher mind. 15,4 Zoll besser 17 Zoll
    - Nutzung: Office, Internet, Musik hören (daher recht große Festplatte), gelegentlich kleine Spiele auf einer Lan
    -gute Verarbeitung

    Budget ca. 1000€. kann evtl. etwas mehr sein.

    Ich weiß noch nicht ob ich ein Apple oder ein Dell nehmen soll. Ich mag Vista von der Bedienung her nicht aber vielleicht ist das auch Gewohnheit denn ich kenne XP sehr gut.
    Das Notebook soll überwiegend als Desktop Ersatz für meine Mutter genutzt werden. Ich möchte damit nur gelegentlich unterwegs sein. Gut wären daher 17 Zoll.

    Ich habe mir mal etwas bei Dell zusammengestellt:
    Studio 1737 : Intel Core 2 Duo P8400 (2.26GHz,1066MHz,3MB)1Display : 17in Widescreen WXGA+ with Truelife - LED1Palmrest : Standard1abzueglich 30 Euro Online-Bonus1Camera : Integrated 2.0 Mega Pixel Camera - LED1LCD Back Cover : Ruby Red Microsatin Finish1Ship Accessory : German Docs1Resource DVD : Studio 1737 Diagnostics and Drivers1Ship Accessories Euro Studio 17351Memory : 4096MB (2x2048) 800MHz DDR2 Dual Channel1Hard Drive : 500GB Serial ATA (5.400RPM) Dual Hard Drive (2x 250GB)1Optical Drive : Blu-ray Disc (DVD+/-RW + BD-ROM) Drive including SW1Power Cord : European 1M1Power Supply : Inspiron 90W AC Adapter1Battery : Primary 6 cell 56W/HR LI-ION1Carry Case : Not Included1Graphics : 256 MB ATI Mobility RADEON HD 36501Remote Control : Travel Remote Control Express Card1Wireless Label (Intel Wireless Cards)- Core 2 Duo1Wireless : Intel WiFi Link 5300 (802.11 a/g/n) Half Mini Card European1Wireless : Europe Dell Bluetooth 370 Card1Keyboard : Internal German Qwertz Backlit Keyboard1Operating System : German Genuine Windows Vista SP1 Home Premium including Media1Deutsch Microsoft Works 9.0 (Textverarbeitung, Datenbank) mit Wiederherstellungs CD1eBay Web Access Icon1Dell Video Chat1Dell Dock 1.01Dell Support Center 2.01German McAfee Security Centre 9.0 - 30 Day Trial Version11Yr Limited Warranty - Collect & Return14Yr In-Home Warranty Support, including evenings and Saturdays1No Accidental Damage Support1DataSafe Online Backup 2GB1DataSafe Online size - 2GB Trial1Studio 1737 Order - Germany1Studio NB - System Only1[FONT=arial, helvetica]Summe:€853,78Fracht:€0,00
    Netto Gesamt:€853,78MWSt (19%):€162,22Gesamt Brutto:€1.016,00
    [/FONT]

    Das läge voll in meinem Budget und hat 4 jahre VOS.

    Mich würde Apple allerdings interessieren. Auch um vielleicht mal von Windows wegzukommen.

    Gibt es etwas vergleichbares von Apple für meine Bedürfnisse?

    Ich will hier keinen krieg ob Apple oder Dell anfangen sondern würde mich über eine Empfehlung sehr freuen.

    Gruß Julia
     
  2. AppleAdorer

    AppleAdorer Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    8
    also etwas vergleichbares findest du nicht für den Preis bei Apple. meins hat 1500€ gekostet, ist nur 13" und hat keine 500GB festplatte. bei den neuen MacBooks fängt der Preis leider auch schon für diese Leistung höher an. 17" gibts sowieso nur beim MacBook Pro, was bei 2500€ anfängt.

    http://store.apple.com/de

    sorry. aber wenn du nen bisschen drauflegen kannst würde ich dir Apple ans herz legen, weil die lebensdauer lang ist, die bedienung nach kurzer zeit kkinderleicht ist (durch tastenkombinationen) und mac einfach zum arbeiten und transportieren am besten geeignet sind, da sie leicht sind und super gut aussehen.
     
  3. Berndi

    Berndi James Grieve

    Dabei seit:
    06.09.07
    Beiträge:
    136
    Ganz klar Dell. Von Apple gibts da nix.

    MacBook Pro 15-Zoll mindestens 1800€.
    MacBook Pro 17-Zoll mindestens 2500€.

    http://store.apple.com/de
     
  4. AppleAdorer

    AppleAdorer Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    8
    bis heute knarrt unser dell laptop bis zum geht nicht mehr. mein mac dagegen surrt nur leicht vor sich hin. wird nur bei großem grafikaufwand etwas wärmer und ansonsten ist er noch NIE abgestürzt, was bei Microsoft tägliches Brot ist. ich habe 5 jahre ang mit Microsoft gearbeitet... . also APPLE
     
    #4 AppleAdorer, 30.01.09
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.09
  5. Berndi

    Berndi James Grieve

    Dabei seit:
    06.09.07
    Beiträge:
    136
    Nein, hab ich nicht... Wenn mein Beitrag (wie angezeigt) eine Minute nach deinem gepostet wurde, dann kann's wohl schon mal vorkommen, dass mehrere Leute gleichzeitig unabhängig voneinander antworten...

    Und so geheim ist der Link nun auch wieder nicht, dass den nur du kennen würdest ;)
     
  6. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Was für eine Frage in einem Apple Forum...:-D
    Nimm Apple, wenn du deinen Computer mögen willst...Vista ist doch sowas von schlecht.
    Und im Übrigen: Falls du gar nicht auf Windows verzichten kannst, kannst du es immer noch auf deinem Apple draufspielen.
     
  7. hannes-n

    hannes-n Boskoop

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    41
    also ich finde die frage ziemlich luftig .. du hättest doch einfach mal auf die apple seite gehen können um zu sehen, dass die aktuellen modelle einfach wesentich teurer sind als 1000€. selbst gebrauchte 17er modelle bekommst du wahrscheinlich nicht unter 1500, und wenn dann sind die auch schon etwas älter ..
     
  8. Chu

    Chu Martini

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    659
    Hallo Julia,

    leider hast du die Frage, wie bereits sicherlich erkannt, in dem falschen Forum gestellt. Unter 1000€ bekommst du kein Notebook von Apple mit > 15". Da muss es schon gebraucht sein und selbst wenn gäbe es nur das weiße mit Plastikgehäuse. Ich persönlich bin kein freund von Dell (mein Firmennotebook ist von denen) und habe gute Erfahrungen mit Samsung gemacht.

    Zu der Zusammenstellung:

    - > Windows Vista ist hübsch aber als home premium mit 4 gb Speicher nutzlos da es in der 32 bit- Variante gar nicht die 4 gb adressieren kann. Das wäre wie als wenn du dir einen Ferrari kaufst und einen Opelkadett- motor drin hast ;) Leider verkaufen viele Notebookhersteller derartige Komponenten damit der Ram im Dualchannel läuft auch wenn das Betriebssystem , wie o.g., es nicht adressieren kann :D

    - > McAfee ist wirklich der allerschlimmste Virenscanner den ich kenne. Der zieht die Perfomance des PC's dermaßen runter und leistet keine Sicherung.

    - > Works ist auch nur ein abgespecktes Paket und da fährst du mit der kostenlosen Openoffice palette und Thunderbird (natürlich Firefox als Standardbrowser dazuziehen :p ) besser.

    Der Rest ist an Software ist nur Trial und du müsstest die entsprechende Software nach einer gewissen Zeit kaufen. (Wobei mir der Sinn für das ebay gedöns nicht klar wird)

    http://www.alternate.de/html/product/Notebooks_Intel(R)/Samsung/R610-Aura_T5900_Deliz/310222/?tn=HARDWARE&l1=Notebooks&l2=Samsung

    Dies wäre zum Beispiel ein Samsung mit 16" und unter 1000€


    Für Spiele auf einer Lan (also setze ich nur seltenes Zocken vorraus) würde ich dieses Notebook nehmen:

    http://www.alternate.de/html/product/Notebooks_Intel(R)/Samsung/P510-PRO_T3200_Paleza/314664/?tn=HARDWARE&l1=Notebooks&l2=Samsung

    Günstiger gibt es dies sicherlich noch bei billiger.de oder sonstigen Suchseiten :)
    lg
     
  9. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.756
    Egal welchen Rechner du nimmst, aber einen 17" Laptop für Unterwegs kann ich dir nicht empfehlen. Ausser du willst den Rechner zu Fitnesszwecken einsetzen. Da genügt ein Macbook mit 13" völlig. Zu Hause dann einfach an einen großen Monitor anschließen.

    Gruß Schomo
     
  10. lutz123

    lutz123 Ontario

    Dabei seit:
    14.02.06
    Beiträge:
    343
    Du könntest ein 13er MacBook kaufen und daheim einen 17 Zoll Monitor anschließen, für Unterwegs sind die 13er eh viel besser.

    Gruß Lutz
     
  11. chivasben

    chivasben Ontario

    Dabei seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    341
    Ich habe jetzt seit kurzem meinen ersten Apple.
    Davor hatte ich nur Dell.
    Über Dell kann ich auch nichts schlechtes sagen, war immer sehr zufrieden.
    Mein letzter war ein XPS 1710 mit damaliger Top Ausstattung.

    Bin jetzt von diesem 17" auf ein 13" MacBook umgestiegen und bereue es in keinster weise.
    Von der Größe her nicht und vom Betriebssystem erst recht nicht.

    Wie bereits vor mir gesagt würde ich mir überlegen ob nicht vielleicht ein 13" MacBook mit externem Monitor das richtige wäre.
    Bei mir kommt auf jeden Fall noch ein externer hinzu, aber nur weil es für Bildbearbeitung angenehmer ist, ansonsten langt mir eigentlich auch mein 13".

    Achja, ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, ein 17" für unterwegs macht keinen Spaß.
    Mein Netzteil des 1710 hat schon fast soviel wie das MacBook jetzt gewogen :)
     
  12. Chu

    Chu Martini

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    659
    Ach zum Betriebssystem habe ich vergessen zu sagen das es mittlerweile haufenweise benutzerfreundliche Linuxdistributionen gibt!
     
  13. AppleAdorer

    AppleAdorer Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    8
    mit macafee das stimmt vollkommen. der beste und auch als bester getesteter virenscanner ist avira antivir.
    die 2 notebooks sind super in dem preisleistungsverhältnis.
    ja der vorschlag einen 17" monitor zu hause ist die beste lösung. mein 13" macbook ist zum arbetien, spielen, filme gucken, musikm hören und zum mitnehmen perfekt geeignet.
    also lieber klein aber fein, als groß und unhandlich
     
  14. Chu

    Chu Martini

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    659
    Für das kleinere Bleiben auch noch genügend € übrig um schon einen 24" dranzuhängen ;) Bei dem Macbook wirds schwieriger :)
     
  15. cosmic

    cosmic Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    1.281
    Na ja, da habe ich durchaus andere Erfahrungen gemacht.
    Spätestens wenn es mal um ein Update oder die Einrichtung nicht ganz so gängiger Druckerhardware geht ...
    Wenn man nicht zum Linux Profi werden möchte ist OS X noch Lichtjahre voraus ...
     
  16. treegartner

    treegartner Starking

    Dabei seit:
    31.10.06
    Beiträge:
    216
    hmm, hatte erst kürzlich wieder das Vergnügen einen Windows Rechner neu aufzusetzen. Darf ich jedes Jahr mindestens einmal machen, alle 2 Jahre im Schnitt kommt der gleiche Kunde wieder.
    Apple ist ja nicht unfehlbar und als das neue System rauskam hab ich auch mal "neu" aufgespielt, aber keine Daten verloren dergleichen.

    Anders halt Windows: 1 stunde Betriebssystem installieren, dann die Treiber installieren, nach mind. 10 Mio. Neustarts hat man dann die Hardware genügsam am laufen, gehts dann dran zusätzliche Software zu installieren die man so halt auch noch gern hätte: Office, Fotoverwaltung, Mailprogramm, Medienplayer (VLC, ok, bleibt beim Mac auch nicht aus), und dann wären noch die Updates.

    So eine Session kostet mich im Schnitt einen Arbeitstag. Je nachdem ob dann vorher noch ein Backup der Daten durchzuführen ist oder nicht.

    Wo wir dabei wären: Ja es ist genügen Sitzzeit daneben, die man nur wartet, um auch das nächste Fenster mit Ja und Amen abzusegnen.

    In den 6 Jahren die ich mein Powerbook nun habe, wurde es genau 1 mal frisch aufgesetzt (ja auch aufm Mac kann man sich blöd spielen -> nie komische aussehende Dateien aus dem Systemverzeichnis löschen hehe) ..

    Rate zu einem Mac, allerdings kommst du mit 1k€ nicht aus. Leider.

    fg
     
  17. Aepfelsaft

    Aepfelsaft Cox Orange

    Dabei seit:
    27.11.08
    Beiträge:
    96
    Und du glaubst jetzt ernsthaft dein Beitrag würde irgendjemandem nützen? Was, wenn mein Dell schon seit 5 Jahren ohne Probleme läuft? Eigene Meinungen sollte man auch als solche darstellen und nicht einfach derart pauschalisieren.
    Fakt ist zB., dass du bei Dell einen 5 Jahre Vor-Ort Garantieservice für den Preis einer 3 Jahre Einschickversion bei Apple bekommst. Geht also dauernd was kaputt, kommt der Techniker spätestens am nächsten Tag zu dir und bringt das wieder in Ordnung.

    Das Problem der Druckertreiber hast du doch bei OS X genau so. Ich hatte mich mal darüber beschwert und so eine typisch idiotische Fanboy Antwort bekommen: Selbst Schuld, wenn ich mir einen Billigdrucker kaufen.
     
  18. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Leute,
    eigentlich ist die Diskussion doch sinnfrei.
    Da es kein passendes Apple Gerät gibt (auch nen MacBook+Monitor ist locker über dem Budget) bleibt doch nur ein Windows Gerät.

    Ich persönlich kann nichts schlechtes über mein Dienst-Dell sagen. Der funktioniert ohne Probleme und in unserer Abteilung ist auch noch keiner kaputt gewesen und mit 4 Jahren VOS macht man auch nicht so viel falsch.

    Zu einigen Kommentaren:
    Ja, 4GB können nicht angesprochen werden, aber 3.5GB Speicher gibts nunmal nicht. Lieber 512MB liegen lassen als dafür den ganzen Trouble mit 64Bit Treibern in Kauf nehmen. Jedenfalls für Privatanwender finde ich das die wesentlich bessere Variante.

    Auch bei "gelegentlichem" Mobileinsatz würde ich nicht über 15" gehen. Da drüber wirds wirklich nervig. Sinnvoll ist statt dem 17" Display ein 14/15"+Monitor+Tastatur+Maus. Das sollte ziemlich genau ins Budget passen.

    Works ist so schlecht gar nicht. Zum einen bekommt man dafür ein komplettes Word, zum anderen ist das Works für Gegenheitsnutzer gar nicht so schlecht. Meine Frau kann damit z.B. wunderbar Serienbriefe etc. schreiben ohne erst nen halbes Studium von Excel/Datenbank machen zu müssen. Ja, auch ich nutze privat OpenOffice, aber für viele ist MS Office/Word/Works halt eine gute - weil stressfreie und bekannte - Wahl.

    Ja klar gibts klasse Linuxdistributionen. Aber mal ehrlich: Für welchen NICHT technikbegeisterten Nutzer ist Linux einfacher zu nutzen als ein Windows. Die Zahl der nicht Windows verdorbenen Nutzer ist leider nur sehr gering...
     
  19. Chu

    Chu Martini

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    659
    Warum nur ein 17" ? Selbst wenn Sie den 16" nehmen würde blieben für 154 € http://www.alternate.de/html/produc...NW/304912/?tn=HARDWARE&l1=Monitore&l2=22+Zoll ein 22"er

    Außerdem habe ich meine Freundin nach Jahrelanger Windowsnutzung zu einem Ubuntu gebracht und Sie kommt super mit zurecht.
     
  20. treegartner

    treegartner Starking

    Dabei seit:
    31.10.06
    Beiträge:
    216
    hmm, das mit Linux für Privatnutzer ist so eine Sache. Ich hatte das auch schon versucht, weil die Leute mit Windows nicht mehr wollten bzw schlecht zurecht kamen. Glückwunsch dass deine Freundin eine sehr aufmerksame Zuhörerin ist und in der Lage ist Betriebssystemtechnische Dinge zu verstehen. Meine Schwester, versch. Bekannte und ebenso Freundin waren das nicht (bzw bin ich ein schlechter Erklärer von Abläufen?? )

    Jedenfalls kamen mehr Anrufe als vorher wegen Teils banaler Dinge wie zB "wo finde ich XY" einfach weil die Akzeptanz nicht da war durchs System zu klicken und zu probieren. Bei Windows wussten Sie wenn nix mehr geht hatten sie zuviel geklickt und "ich werds wieder richten". Bei Linux hatten sie sich erst gar nicht getraut.

    Naja, kanns daher nicht uneingeschränkt jedem empfehlen, sofern wir hier eine Mutter mit Tochter haben deren Computerkenntnisse noch nicht bekannt gegeben wurden (und die sich seit ihrem ersten Post auch nicht mehr gemeldet hat).
     

Diese Seite empfehlen