1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erste Spiegelreflexkamera, nur welche?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Apple_rocks, 20.06.09.

  1. Apple_rocks

    Apple_rocks Normande

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    584
    Hallo ATler,

    ich würde gerne meine Digicam von Casio verkaufen und mir eine digitale Spiegelreflexkamera zulegen. Reichen dafür etwa 380 Euro? Und wie ist das mit den Objektiven? Ich möchte wirklich nur gelegentlich gute Schnappschüsse (alles mögliche) machen, aber meine Digicam reicht mir einfach nicht mehr.

    Leider kenne ich mich überhaupt nicht aus, und weiß nicht was ich machen soll :p

    Maxi
     
  2. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Für 380€ bekommst du vielleicht eine Kamera mit Kitobjektiv - das hat aber wenig Zoom, da is nix mit Tieren oder so.

    Brauchst du wirklich eine DSLR?

    Warum reicht die Casio nicht mehr? Tut es eine Bridge nicht auch?
     
  3. HaukeG5

    HaukeG5 Auralia

    Dabei seit:
    15.02.09
    Beiträge:
    200
  4. iYassin

    iYassin Galloway Pepping

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    1.365
    Genau die gleiche Situation bei mir (hab auch eine Casio). Mir wurde von einigen Apfeltalkern (und auch noch von jemand anderem) geraten, mit einer Pentax oder der Sony Alpha 350 anzufangen, von Canon wurde mir abgeraten, speziell wegen der teuren Objektive.
     
  5. Apple_rocks

    Apple_rocks Normande

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    584
    Was haltet ihr von der hier?
    Mehr Geld möchte ich nicht unbedingt Zahlen..
    Reicht das Objektiv für gute Bilder von Blumen oder z.b. Schmetterlingen auf Blumen aus?
    Es muss gut aussehen wie schon gesagt keine Profi Bilder sein.
     
  6. HaukeG5

    HaukeG5 Auralia

    Dabei seit:
    15.02.09
    Beiträge:
    200
    Ganz ehrlich? Die Kamera ist ok, das Objektiv ist eine Scherbe, ein etwas besserer Flaschenboden.

    Viel Freude wirst du damit nicht haben, die Ansprüche steigen sehr schnell und dann geht es richtig ins Geld. D-SLR lohnt wirklich nur wenn du da etwas tiefer einsteigen willst.
     
  7. Apple_rocks

    Apple_rocks Normande

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    584
    Mit meiner aktuellen Casio Kamera schaffe ich schon solche Bilder. Findet ihr das es für einen Hobby Fotografen ausreicht, oder ich mir wirklich was richtiges zulegen soll?
     
  8. AnGer

    AnGer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    623
    Ich persönlich würde es davon abhängig machen, was du weiterhin machen willst. Makros kann jede halbwegs gute Kamera. Wenn du allerdings HDRs schießen möchtest, so sollte deine Kamera das "RAW"-Format unterstützen. Ich empfehle dir in dem Falle mal unverbindlich das gleiche Modell wie ich es besitze - die Canon PowerShot G10. Diese schlägt mit etwa 440€ um hundert Euro mehr zu Buche als die Sony alpha, die du hergezeigt hast, ist aber ihr Geld eher wert als die Sony.

    Und noch etwas: Selbst die beste Kamera nützt nichts, wenn du nicht die Fähigkeiten hast, sie aufs Maximum auszureizen.
     
  9. Thomas0354

    Thomas0354 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    05.02.09
    Beiträge:
    172
  10. HaukeG5

    HaukeG5 Auralia

    Dabei seit:
    15.02.09
    Beiträge:
    200
    Wenn du in dem Stil weiter fotografieren willst, die Tiefenschärfe als Stilmittel einsetzen willst ect. kommst du wirklich kaum an einer SLR drum rum. Im Ausgangspost schreibst du das du "nur" Schnappschüsse, das alltägliche Geknipse mit der Kamera abdecken willst.

    Ich weiss nicht wie schnell du dich von einem Hobby infizieren lässt, bei der Fotografie kann das recht schnell gehen ;) Die Beispielbilder zeigen eigentlich das du schon gern auf höheren Niveau fotografieren möchtest.

    Andere Variante: Schau in die einschlägigen Fotoforen nach einer guten gebrauchten als Einsteigerkamera. Der Gebrauchtmarkt steht recht gut sortiert da und die meisten Hobbyfotografen behandeln ihre Geräte pfleglich. Gebraucht bekommst du für dein Preislimit eher eine Body-Objektiv-Kombination die deinem Wunsch gerecht werden.

    Ob Nikon oder Canon ist Geschmacksache, die kochen beide nur mit Wasser ;) aber du solltest dich an einen der beiden großen Hersteller halten, da die Objektivauswahl einfach größer ist. Ich war früher Canonfan und fotografiere seit 15 Jahren mit Nikon. Leistungsmässig unterscheiden sich die Hersteller in dem Amateurbereich nicht die Unterschiede gehen erst im Profibereich los und da hat zur Zeit Nikon die Nase vorn was sich aber auch ganz schnell wieder ändern kann... Am besten Kamera in die Hand nehmen und schauen wie du haptisch mit dem Hersteller klar kommst. Menüführung ist meiner Meinung nach zu vernachlässigen, man gewöhnt sich an allem, auch am Dativ ;) Wichtig ist das dir der Body gut in der Hand liegt.

    Wenn du Fragen hast die du nicht gern breit diskutieren möchtest, kannst du mich auch gern per PM anschreiben
     
  11. Apple_rocks

    Apple_rocks Normande

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    584
  12. HaukeG5

    HaukeG5 Auralia

    Dabei seit:
    15.02.09
    Beiträge:
    200
    Wenn es denn wirklich eine neue sein muss, bist du mit der D40 gut aufgestellt aber Vorsicht, das ist ein Body für zarte Hände, die D40 ist sehr klein. Für meine großen Pranken ist das nichts ;)

    Prei-Leistungsverhälnis ist bei der D40 absolut Top. Aber die Qualität der Kamera steht und fällt mit den Objektiven. Das Kit-Objektiv ist meiner Meinung nach richtig grottig. Aber so denke ich pauschal über alle Kit-Objektive, auch wenn es hier und da mal positive Ausreisser gibt.
     
  13. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Wobei es für die ersten Versuche sicher okay ist, und dann gibts für relativ wenig Geld auch vernünftige Objektive die einem Anfänger eine Menge Spaß machen. Sigma/Tamron 18-200 zB. Sicher kein High-End-Objektiv, aber völlig okay, und für unter 200€ zu bekommen.
     
  14. nautilus

    nautilus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.11.08
    Beiträge:
    77
    E-510 im Double Zoom Kit als Demomodell von eBay (Verkäufer "olympusmarket") für unter 400€ - damit bist du perfekt abgedekt, hast ein hochwertiges Gehäuse und einen Bildstabi im Gehäuse (macht sich bei dem Tele bemerkbar). Die Farbwiedergabe von Olympus ist, meiner Meinung nach, unerreicht.

    Im Klaren musst du dir darüber sein, dass du im 4:3 Seitenverhältnis fotografierst und es bei hohen ISO Werten (Chipempfindlichkeit für kürzere Verschlusszeiten um Verwackeln zu verhindern) bei Olympus schnell zu rauschen kommen kann. Wenn du also viel im schummrigen fotografieren willst und nicht zu nem Blitz greifen möchtest, würde ich nicht dazu raten.

    Ansonsten kannst du dein Geld kaum besser investieren. Die Olympus-Kitobjektive sind anerkannt auf sehr hohem Niveau - für das Geld bekommst du sonst auch nirgends ein 300mm (Kleinbild) Tele, das stabilisiert ist. Mit nem Makrovorsatz für ca. 50€ hast du zusätzlich ein sehr leistungsstarkes "Blumenobjektiv" ;)
     
  15. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Der einzig positive Punkt in meinen Augen: Der Preis

    Gegen die D40 würde für mich sprechen:

    - kein AF-Motor (alte Objektive nicht mit AF nutzbar…)
    - sehr, sehr kleines Gehäuse
    - keine SVA
    - kleiner Sucher
    - generell schlechte Haptik
    –…………

    Dass das mitgelieferte Kitobjektiv wirklich nur zum Spielen gedacht ist, musst du auch wissen.
    Große Tiefenschärfe-Experimente sind da nicht drin, weil f5,6 am langen Ende nicht reicht.


    Ich habe mir im April 08, also vor einem Jahr, eine 400D mit 18-55 Kitobjektiv gekauft.
    Damals dachte ich mir, dass die 500€ erstmal genug waren und es reicht.
    Mittlerweile kostet alleine meine Kamera 1400€, die Objektive gesamt rund 2200€.
    Dazu kommen noch Zubehörausgaben (Stativ 200€, Blitz, Tasche, Filter etc - ein guter Polfilter kostet auch schon 100€!).


    Aaaber: Auch mit einer kleinen Kamera und einem billigen Kitobjektiv kann man Fotos machen!

    Hier ein paar Bilder.

    400D + 18-55mm
    [​IMG]

    400D + 18-55mm
    [​IMG]

    400D + 18-55mm
    [​IMG]

    400D + 50mm 1,8 (100€)
    [​IMG]


    Aber mal ehrlich - die Fotos hätte man mit einer Bridgekamera auch hinbekommen.


    Nun ein paar Fotos, die man mit einer Bridge oder Kompakten nicht so schiessen hätte können - hier kommts aber nicht nur auf die Cam, sondern v.a. aufs Objektiv an!

    1D Mark IIN + 300mm 4L IS
    [​IMG]

    1DIIN + 300mm 4L IS
    [​IMG]

    1DIIN + 15-30mm
    [​IMG]

    1DIIN + 15-30
    [​IMG]

    1DIIN + 300mm 4L IS
    [​IMG]

    1DIIN + 50mm 1,4
    [​IMG]

    1DIIN + 300mm 2,8L IS + 2x Extender (780mm an KB!)
    [​IMG]

    1DIIN + 300 4IS
    [​IMG]

    1D + Tamron 180mm Makro
    [​IMG]

    1DIIN + Tamron 180mm Makro
    [​IMG]


    Mehr Fotos aus 1D, 1DIIN und 40D:
    www.flickr.com/vogelbetrachter
    www.vogelbetrachter.de
     
  16. winni73

    winni73 Cripps Pink

    Dabei seit:
    11.12.07
    Beiträge:
    154
    Ich bin sehr zufrieden mit der Canon S5 Powershot.
    Eine Digital Spiegelreflex mit festem Objektiv.
    Canon Link

    [​IMG]
     
  17. macminiTomy

    macminiTomy Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    02.10.08
    Beiträge:
    1.132
    Die Kamera ist ein Werkzeug. Ich hab mit meiner Digitalkamera auch schöne Bilder gemacht.
    Die Ausrüstung macht trotzdem nicht die Bilder ;)

    Ich habe auch die a200, hab aber schon genug in Objektive und Blitze ect. gesteckt. (für meine Verhältnisse ;))
    Ein gutes Makroobjektiv (for example) kostet circa 300-450€ also nochmals soviel wie die 200er.

    Ich würde in deiner Situation, auch eher zu einer vl. DSLR mit Festverbauten, oder bessere Digitalkamera raten.
     

Diese Seite empfehlen