1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erste Eindrücke der Starcraft 2 Beta

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Christian Blum, 18.03.10.

  1. Christian Blum

    Christian Blum Graue Herbstrenette

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    8.175
    Starcraft 2 dürfte eines der meist-erwarteten Spiele 2010 sein. Über zwölf Jahre ist es her, da erschien der erste Teil der Starcraft-Reihe. "Wings of Liberty" ist der erste Teil einer neuen, dreiteiligen Saga um Protoss, Zerg und Terraner. Die Apfeltalk Redaktion durfte sich die frühe Beta wenige Tage nach der Veröffentlichung einmal genauer ansehen und für euch ein paar Eindrücke sammeln. Bilder und Text frisch von der Front unter "Weiterlesen...".[PRBREAK][/PRBREAK]

    Am Anfang der Beta war ich mir unsicher, ob ich Starcraft 2 überhaupt spielen kann. Immerhin habe ich "nur" ein MacBook Late 2008 mit 2 Gigahertz, 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer lausigen 9400M Grafikkarte. Doch da ich Windows 7 ohnehin schon auf der zweiten Partition hatte, wagte ich einen Blick in das Programm. Das Menü sollte Lust auf mehr machen. Anders als beim Vorgänger (*zwinker*) sind die Grafikeinstellungen und die anderen Optionen natürlich wesentlich ausgeprägter. Der Login am Anfang der Beta war und ist die Hürde, die die meisten (leider) nicht nehmen können. Umso motivierter schritt ich zum ersten Test.

    Den Anhang 59689 betrachten Loginmenü von Starcraft 2

    Der erste Eindruck...
    Die Beta von Starcraft begrüßt einen mit einem völlig neuen Startbildschirm. Man hat nicht mehr die Wahl zwischen Singleplayer und Multiplayer, sondern man darf lediglich noch die Optionen einstellen und muss dann sofort ins Battle.Net einloggen um zu spielen. Wer jetzt dachte, er könne sich das Spiel erstmal offline anschauen, der hat sich getäuscht. Anders als viele Konkurrenzprodukte setzt Blizzard nicht auf heftigste Kopierschutzmechanismen, sondern auf den Login vor dem Spiel. Das Problem an dieser Stelle ist allerdings, dass Blizzard anscheinend vergessen hat, dass es tatsächlich auch Leute gibt, die an ihrem Rechner nicht immer eine aktive Verbindung zum Internet haben. Es wäre daher schön, würde sich dies nach der Beta wieder ändern.

    Den Anhang 59686 betrachten Das Spielmenü vor dem Match

    In der Beta ist die Einzelspielerkampagne noch nicht verfügbar. Darüber sei hiermit auch schon alles gesagt. Interessanter wird es im bisherigen Multiplayer. Es stehen eine Handvoll Maps zur Verfügung, und mit ihnen alle Völker und Einheiten eben jener. Hat man sich erstmal durch das ungewohnte, jedoch ungemein stylische Menü geklickt, beginnt nach einem zehn Sekunden Countdown das eigentliche Spiel.

    Und hier spielt Starcraft auch direkt seine Stärken aus: Alles ist beim Alten geblieben. Vergleicht man das neue Command & Conquer mit dem neuen Starcraft, so muss man keine Angst haben, dass man sich als Spieler alter Schule nicht mehr so richtig wohlfühlt. Ließ EA bei Command & Conquer 4 den geliebten Basenbau in seiner herkömmlichen Form einfach weg, so lässt einen das neue Starcraft nicht derart im Stich. Die Einheiten sind größtenteils geblieben, die Gebäude sind nach wie vor altbekannt und auch die völkerspezifischen Bautechniken sind so wie vor zwölf Jahren. Die Zergs brauchen ihren stinkigen Kriecher, die Terraner brauchen einen aktiven Bauleiter, können jedoch überall bauen, und die Protoss beamen sich ihre Gebäude im vorher abgesteckten Einflussbereich zurecht. Alles in allem eine solide Basis für ein wirklich gutes Game.

    Den Anhang 59690 betrachten At Work...

    Weiter auf Seite 2

    [PAGE]Seite 2[/PAGE]

    Grafik und so...
    Natürlich kann ich als MacBook-Spieler die Details nicht auf "Ultra" stellen. Für einen kurzen Blick hat es jedoch noch gereicht. Geschmückt mit der Meldung "Möglicherweise verlangsamt ihr Computer das Spiel" konnte ich mir ansehen, was Spieler mit einer guten Grafikkarte auf den Bildschirm bekommen. Und was soll ich sagen? Auf "Ultra" sieht Starcraft 2 richtig gut aus. Es macht einfach Spaß in dieser detailreichen Welt zu siedeln, zu kämpfen und zu sammeln. Auf "Mittel", also meiner Einstellung für das tägliche Spiel, sieht's immer noch gut aus, aber es verliert schon enorm viel Atmosphäre. Dennoch: Blizzard versteht es, den Spielen eine große Portion Liebe mitzugeben. Spielt man in einer Stadt, so erkennt man zum Beispiel hier und da witzige Werbebanner und einen Hauch von Zivilisation. Spielt man auf dem Land, so schmücken Ruinen und seltsame Bauten die Wege.

    Den Anhang 59688 betrachten Volle Details. Ruckelt auf MacBook Late 2008.

    Vorläufiges Fazit...
    Würde ich nicht bei jeder Einheit solange klicken, bis ich alle Sprüche einmal gehört habe, wäre ich vermutlich sogar gut in diesem Spiel. Die Beta von Starcraft 2 macht nicht zuletzt wegen der unveränderten Spielweise richtig Lust auf mehr. Grafiktechnisch auf dem neusten Stand, präsentiert sich "Wings of Liberty" in einer absolut durchdachten Art und Weise. Ich freue mich auf Updates, mehr Spieler (leider ist die Beta geschlossen, sodass nur wenige Spieler mitmachen dürfen) und vor allem auf die Singleplayer Kampagne und die damit verbundenen Filmchen.

    Den Anhang 59687 betrachten Natürlich gewonnen. Leider bietet die Beta nur "Sehr Leicht" als KI, was das Spiel sehr eintönig macht. Echte Gegner eignen sich wiederum nicht für Screenshotsessions in aller Ruhe.

    Wer sich die Bildschirmfotos in voller Größe (1680x1050) nochmal ansehen will, kann das hier tun:

    Menü am Anfang
    Setup vor dem Spiel
    Grafik mit mittleren Einstellungen
    Ultra-Settings
    Ende der Partie

    Zur Diskussion
     
    #1 Christian Blum, 24.02.10
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.03.14

Diese Seite empfehlen