1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erlebnis der 3. Art beim Aufsetzen des DNS von 10.5 Server

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von stk, 03.08.09.

  1. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    am WE dachte ich es tritt mich ein Pferd, daher hier gleich mal die Warnung vor folgender Vorgehensweise:

    Einträge im Feld »Kommentar« des DNS von 10.5. Server (10.4. werde ich mir dementsprechend auch noch mal anschauen …) dürfen keine Anführungszeichen enthalten.

    Nachdem ich die Rechner des Netzes mit engl. Obstnamen (Banana, Cherry, …) benannt hatte, war ich auf die Idee verfallen in den Kommentaren noch ein paar Infos zum Gerät, zum Standort etc. festzuhalten. Nach guter Sitte habe ich also z.B. dort »MacBookPro 15", Buchhaltung« o.ä. eingetragen.

    Im Zonen-File liest sich das dann so:
    Code:
    …
    cherry IN  A 192.168.x.x 
    cherry IN TXT "MacBookPro 15", Buchhaltung" 
    …
    
    gemerkt?! Das Anführungszeichen aus »15"« schließt den Kommentar, der Rest ist freischwebend und führt dazu, das die Zonenfiles unbrauchbar werden, der DNS nicht läuft und damit der OD faktisch absemmelt auch wenn der im Serveradmin noch in Grün gelistet wird.

    Ich verstehe nicht, das Apple an der Stelle eine entsprechende Eingabe zuläßt, bzw. wenn sie zugelassen wird, keine entsprechende Korrektur (Umcodierung o.ä.) vorgenommen wird. Das ist nun wirklich nicht mein erster Server den ich aufsetze, aber in die Falle bin ich wirklich mit wehenden Fahnen getappt.

    Gruß Stefan
     
  2. Vjay

    Vjay Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    28.02.09
    Beiträge:
    403
    Kannst du das " vielleicht umkodiert eingeben? Sprich wie in HTML oder Java/c/etc. mit Backslash vorneweg? Ansonsten gäbe es auch alternative Anführungszeichen. Das Problem bleibt aber immer, dass man in CSV Files (comma separated value) keine Kommata verwenden sollte. Oder schreibt er die Files raus? Dann wäre das schon ein, bugwürdiges Verhalten.
     
  3. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    yep - das mit der Codierung dachte ich mir auch als Lösung, würde aber erwarten, das der Serveradmin das bitte schön selbstätig veranlaßt. Im Prinzip ist der Serveradmin an der Stelle nur ein Editor, der die Zonenfiles aufbaut, bzw. vorhandene (importierte) Files interpretiert, darstellt und zur Bearbeitung anbietet.

    Lediglich die Ablage der Dateien im Unterverzeichnis /var/named/zones/ und die Inkludierung der dortigen Zonenfiles in der Hauptdatei in /var/named/ weicht etwas von dem mir bekannten bind-Konfiguration ab. Insoweit: ja ich stufe das als Bug ein.

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen