1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Erfahrungen mit RetroOffice (oo.org-based)?

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von .zerlett, 22.02.08.

  1. .zerlett

    .zerlett Goldparmäne

    Dabei seit:
    24.11.05
    Beiträge:
    567
    hallo community,

    ich benutze normalerweise neooffice, allerdings hat mich dessen präsentationsmodul auf meinem powerbook jetzt schon öfter im stich gelassen. :(

    auf der neooffice-seite gibt es auch eine x11-lösung, genannt "RetroOffice";
    hat jemand schon erfahrungen damit gesammelt?

    vielen dank für euere aufmerksamkeit!
     
  2. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Indiskutabel, es sei denn jemand sagt mir wie ich diese potthässliche und aufdringliche Schrift wegbekomme.
    Ich habe es mal heruntergeladen, um zu schauen, ob eine dritte Version zwischen OpenOffice und NeoOffice irgendwie einen Sinn ergibt, aber solange mir diese Schrift in den Menüs et cetera entgegenspringt, kann ich damit nicht arbeiten.
     
  3. .zerlett

    .zerlett Goldparmäne

    Dabei seit:
    24.11.05
    Beiträge:
    567
    daran hab ich mich auch schon "gestoßen", diese schrift ist ja wirklich grausig.

    schade eigentlich, denn auf meinem "alten" g4 "rennt" das retrooffice geradezu
    (im vergleich zu neo): der start erfolgt in <10 s, auch große dateien (>10 mb) werden recht zügig geöffnet und der speicherverbrauch (ram) ist mit 35 mb echt in ordnung.

    vllt weiß jemand hier aus dem AT wie man mehr schriften in x11 "hineindrückt"...?!

    na ja, falls nicht, dann müssen wir wohl weiterhin mit neooffice leben, bis die native oo.org final endlich das licht der welt erblickt. ;) *freu*
     
  4. Maksi

    Maksi Gast

    Im Unterschied zu NeoOffice setzt RetroOffice ja auch auf X11 wie OOo bisher auch. Das hat natürlich ganz große Nachteile z.B. viele fehlende OS X-Funktionen, kann etwa viele typografische Feinheiten nicht usw.
    Willst Du ein schnelles Office: nimm OOo/X11, da hast Du immer aktuelle Versionen. RetroOffice scheint mir (auf den ersten Blick) exakt das selbe nur mit ein wenig hübscheren Symbolen, wie man sie auch aus NeoOffice kennt. Willst Du ein möglichst hübsches Office, nimmst aber die Langsamkeit in Kauf, nimm NeoOffice. Ansonsten: gedulde Dich, bis OOo/Aqua mal so weit ist. KOffice kommt ja auch noch dieses Jahr, dann gibt es noch mehr Auswahl. Und tröste Dich damit, dass es auch MS nach den hier zu lesenden Posts nicht schafft, ein schnelles Office auf die Beine zu stellen...
     
  5. mds

    mds Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    406

Diese Seite empfehlen