1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit MySpace Friend-Bots, irgendwer?!

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von T-lo, 18.02.08.

  1. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Tachchen, zusammen,
    heute habe ich auch mal wieder ne Frage an Euch:

    Gibt es hier zufällig ein paar User, die (aus welchen Gründen auch immer) Erfahrungen mit verschiedenen Programmen zum Friendrequest verschicken gemacht haben?

    Welche gibt es, und welche sind zu empfehlen?!
     
  2. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    kleine frage, für was braucht man sowas? weil echte "friends" wird man ja wohl kaum mit solchen bots finden oder?
     
  3. Dadelu

    Dadelu Reinette Coulon

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    939
    :) Ich wusste nicht mal dass es das gibt :)

    Aber das erklärt einiges :D
     
  4. phkl

    phkl Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    19.10.07
    Beiträge:
    838
    werbung und klickst denke ich mal
     
  5. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
  6. Dadelu

    Dadelu Reinette Coulon

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    939
    Ou mein Gott... :-[
     
  7. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Wofür man es braucht ist doch eigentlich recht logisch, oder:
    MySpace wird in zunehmendem Maße eine Plattform auch für Marketing und Werbung. Gerade in bestimmten Zielgruppen ist es nicht zu unterschätzen, welchen Nutzen ein MySpace-Profil bringen kann, wenn es um Promotion geht - kaum eine Band, und kaum ein Club, der heute kein eigenes Profil hat...
    In meinem Fall geht es um eine Bar/Club in Berlin, der demnächst eröffnet werden soll - "echte" Freunde wird eine Räumlichkeit wohl nie bekommen, aber virtuelle Freunde bei MySpace sorgen dafür, dass der Name schnell ein Begriff, und das Interesse geweckt wird...

    Ich würde mal sagen, dass derjenige, der diesen Marketingaspekt außen vor lässt auch glaubt, Tom habe wirklich 1.000.000 Freunde... ;)

    In diesem Sinne: Danke, Agent Smith...
     
  8. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Da habe ich für beide Fraktionen ein passendes T-Shirt:

    friend of Tom
    Tom is NOT my friend
     
  9. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    ...wohl das beste Beispiel für den Nutzen von MySpace zu Marketing-Zwecken, würde ich sagen - das Shirt braucht nicht mal nen Hinweis auf MS, die Assoziation "Tom" reicht vollkommen...
     
  10. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Ich habe durch diesen Thread/Herr Sin's Posting erst von "Tom" erfahren.. und ich bin stolz darauf. :p
     
  11. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Ich weiß nicht, ob man da stolz drauf sein kann. Ich meine, "gebildet" definiert sich ja nicht nur dadurch, dass man Schillers Bürgschaft 'runterbeten kann, sondern eben auch dadurch, dass man weiß was um sich herum passiert - mir fallen spontan 5 User hier ein, die es als "Bildungslücke" sehen würden, wüsste jemand nicht wer Steve Jobs ist. Abgesehen von der Tatsache, dass mit dem Namen "Steve" bei diesen Usern (und wahrscheinlich unzähligen Menschen mehr) sofort der Nachname "Jobs" assoziiert wird, nicht aber "Fosset" oder "Urkle"...

    Ich mag MySpace auch nicht, aber wie Du siehst ist es nicht verkehrt es zu kennen, denn es kann auch wirklich helfen... ;)


    Ps: Tom is NOT my Friend ...
     

Diese Seite empfehlen