1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Erfahrung Terminal Server für Mac OSX-Server

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von fbrossler, 10.03.10.

  1. fbrossler

    fbrossler Pferdeapfel

    Dabei seit:
    18.02.08
    Beiträge:
    80
    Hallo zusammen,
    ich suche aktuell eine Lösung um einen Mac OS-X Server als Terminal Server zu verwenden. Im Internet bin ich auch schon auf zwei Anbieter solcher Lösungen gestoßen:
    -Aqua Connect
    -iRAPP
    Nun wollte ich von euch wissen, ob der ein oder andere schon ein wenig Erfahrung mit einem dieser Produkte sammeln konnte.

    Grundlegend soll das erst einmal auf einem Mac OSX S 10.5 probe weise laufen. Anschließend ist Aplikationbedingt ein Umzug auf SL 10.6 notwendig. Die Useranzahl dürfte vorerst unter 10 liegen. Das ganze läuft dann auf einem Xserve System mit 2 CPUs und 16 GB RAM.

    Vielleicht hat jemand anderes schon im Einsatz was auch zu empfehlen ist.
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ich habe mal versucht Aqua Connect für einen Kunden einzusetzen. Leider hat man uns keine Lizenzen nach Europa verkaufen wollen. Daher kann man diese Software offenbar nicht legal und produktiv einsetzen wenn ich mir vorstelle, daß der Support dort möglicherweise ähnlich gewickelt ist. o_O

    iRAPP kenn ich bisher nicht, kann ergo nichts dazu sagen.
    Gruß Pepi
     
  3. fbrossler

    fbrossler Pferdeapfel

    Dabei seit:
    18.02.08
    Beiträge:
    80
    Das wäre ja wirklich schlecht, wenn seitens des Herstellers kein Lizenzverkauf nach Europa stattfinden würde. Kannst du mir vielleicht sage, wie lange dies schon zurück liegt? Der Hersteller wirbt nämlich damit, dass er der führende Anbieter auf dem Bereich sei. Vielleicht hat sich ja in der zwischenzeit etwas im Bereich der Vertriebspolitik getan.
    Wenn der Service dann auch noch so wäre nicht schlecht. Zumal die Kosten für die Lizenzen auch nicht gerade ohne sind.
     
  4. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Das ist ca. ein dreiviertel Jahr her. Behaupten kann man viel… Werbematerial ist geduldig.
    Gruß Pepi
     
  5. fbrossler

    fbrossler Pferdeapfel

    Dabei seit:
    18.02.08
    Beiträge:
    80
    Da iRAPP als einziger der beiden Hersteller eine sofortige Testversion zur Verfügung stellt, habe ich das ganze heut einmal getestet.
    Nach dem die 14-tägige Lizenz per E-Mail eingetroffen war ging es auch schon gleich los:
    Die Installation auf dem Xserve 10.5 lief ohne große Probleme. Lediglich für die Aktivierung ist noch eine Internetverbindung notwendig. Per VNC auf dem Server zwei Client installiert. Nach dem Einrichten der Umgebung unter Systemeinstellungen iRAPP-Server konnte ich mich auch schon mittels RDP von Microsoft über einen Mac 10.6 sowie einen Windows XP über die VMWare auf das System als Client anmelden. Dannach versuchte ich Xcode zu installieren was auch erfolgreich funktionierte.

    Die Leistung des Servers welcher 2 Xenon CPUs und 12 GB Speicher besitzt lag im Durschnitt bei 20%. Zu diesem Zeitpunkt liefen zwei Clients, 2 installationen von Xcode sowie das Backup von 10 GB.
     
  6. -nob-

    -nob- Alkmene

    Dabei seit:
    14.06.10
    Beiträge:
    34
    Ein alter Thread aber für mich aktuell interessant. Gibt es schon neuere und weitere Erfahrungen mit Aqua Connect und iRapp?

    Ich habe heute iRapp auf meinem MacBook installiert, die Benutzerverwaltung ist mir trotz magerem Handbuch noch ein Rätsel. Login sollte für lokale User funktionieren (klappt) und für im OpenDirectory gefundene User (klappt nicht). Wo liegt er dann für die OD User den Home-Folder an? Muß es ein verwalteter Client sein mit Homefolder am Server? Echt unklar ohne gute Doku ...

    Meldet sich ein User nicht richig ab und beendet einfach den RDP Client sind die Benutzereinstellungen am Server nicht mehr editierbar. Das wäre ja auch lästig bei jedem kleinen Fehler den ganzen Server oder einen Stapel von herauszufindenen Diensten durchzustarten.
     
  7. fbrossler

    fbrossler Pferdeapfel

    Dabei seit:
    18.02.08
    Beiträge:
    80
    Sorry, wir haben das nicht mehr weiter verfolgt. Wir haben es damals dann ohne Terminal-Server gelöst.
     
  8. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508

Diese Seite empfehlen