1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Erfahrung mit Rückgaberecht (Pixelfehler) bei Online-Bestellung?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von NewtonsApfel, 06.10.06.

  1. NewtonsApfel

    NewtonsApfel Alkmene

    Dabei seit:
    07.09.06
    Beiträge:
    34
    Hallo da draussen,

    mich würde mal interessieren, ob jemand Erfahrungen mit Pixelfehlern gemacht hat und der Möglichkeit, Geräte dann wieder tauschen zu lassen. Nach den Vorschriften zum Fernabsatz kann ein "Verbraucher", der ein Gerät im "Fernabsatz" (also z.B. über das Internet) bestellt, die gelieferte Ware binnen 2 Wochen zurückgeben. Das soll allerdings nicht gelten, wenn die Ware "nach Kundenspezifikation angefertigt" werden (§ 312d Abs. 4 Nr. 1 BGB).

    Meines Wissens gibt es Urteile, nach denen PCs nicht nach Kundenspezifikation angefertigt sind, nur weil der Besteller sich seine Wunschkonfiguration zusammenklickt. Denn noch immer wird der jeweilige PC aus fertig verfügbaren Einzelteilen baukastenartig zusammengestellt, die sich auch leicht wieder trennen lassen.

    Ich würde aber gerne wissen: Habt Ihr schon mal eigene Erfahrungen mit dem Rückgaberecht gemacht, insbesondere bei Apple-Laptops? Akzeptiert der Hersteller/Händler das?

    Das Problem, dass niemand sein heiß ersehntes MacBook wieder hergeben möchte, lassen wir für einen Moment mal außen vor ;)
     
  2. lemming71

    lemming71 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    780
    Ich denke mal im Falle Apple BTO ist das Eingeschränkte Rückgaberecht durchaus berechtigt, denn die Rechner werden außerhalb entsprechend konfiguriert und dann zum Versandhändler geschickt. Dieser würde dann auf der Ware sitzenbleiben. Ob es auch rechtlich abgesichert ist, weiß ich nicht. Da hilft aber vielleicht intensives googlen..

    Davon ab, wenn Du Pixelfehler siehst dann schicke die Kiste ohne Angaben von Gründen zurück, erwähne gar nicht erst die Pixelfehler. Dann muss der Händler Dir das Geld zurückgeben. Aber vorsicht - behandle das Gerät und den KArton mit Vorsicht. Stelle nur die nötigsten Gerätschaften auf, schalte es einmal ein und wenn Pixelfehler sind, 1:1 wieder einpacken. Wenn der Händler nämlich Kratzer, veränderte Komjponenten oder fehlendes Packunsgmaterial bemerkt, kann er ganz schnell mal den Rückgabepreis stutzen. Das ist etwas, was unseriöse Händler gerne einmal versuchen und dagegen anzukommen ist sehr schwer.

    Am Besten Du kaufst das Gerät bei einem großen Händler wie GRavis, gehst persönlich hin und lässt das Gerät auspacken und vorführen. Die geben Dir sogar die Vorführgeräte mit wenn Du möchtest, allerdings gibt es darauf keinen Rabatt. Aimmerhin siehst Du dann aber etwaige Pixelfehler sofort.
     

Diese Seite empfehlen