1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Entscheidungshilfe...powermac vs macbook

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von marc-x, 16.09.07.

  1. marc-x

    marc-x Boskoop

    Dabei seit:
    21.02.05
    Beiträge:
    40
    Liebe community,

    ich quäle mich gerade mit einer Grundsatzentscheidung herum, deshalb hätte ich gern ein paar Meinungen um vielleicht mal Land zu sehen.

    Bin bereit so um die 1000 € in einen "neuen" Laptop zu investieren.

    Bei ebay erhalte ich für ca. 900 € einen Powerbook G4 15" mit dem 1,62 GHz Prozessor und 1GB Ram
    Andererseits gibt es dort aber auch das Macbook 13" mit zB. 2 x 2Ghz für 2 -300 € mehr... zum Teil mit Garantie & Rechnung

    was meint ihr? Ist das Powerbook G4 das "professionellere" aber dafür langsamere Gerät?
    Arbeite im Grafikbereich, nutze auch Freehand gerne.

    Bin kein Leistungsfetischist, habs aber natürlich gern wenns zügig läuft.
    Ach ja, ein externes Display möcht ich auch anschließen können für meine Arbeit...

    Tja...

    Kommentare gerne gesehen

    Danke!
     
  2. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Also mein Rat an dich ist definitiv das MacBook! Wenn du sowieso einen externen Monitor anschließen willst, dann ist die Displaygröße des Books doch sowieso weitestgehend unwichtig.

    Besonders bei Grafikgeschichten möchte ich nicht mehr auf einen DualCore verzichten, wenn du dann das MB noch auf 2Gb Ram aufrüstest, bist du eigentlich gegen alles gewappnet.

    Was ich nicht ganz verstehe ist, warum du auch bereit bist gute 1100-1200€ bei Ebay für ein MB auszugeben, wenn du für den Preis auch schon ein Neues direkt vom Händler bekommst.
     
  3. Bierbauchmann

    Bierbauchmann Ribston Pepping

    Dabei seit:
    08.11.06
    Beiträge:
    297
    Also ich bin zwar kein Experte aber ich denke, dass man auf jeden Fall auf das Intel MacBook setzen sollte. Einfach weil es in Zukunft sicherlich nicht unbedingt mehr PPC Programme geben wird.
     
  4. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Rechner mit PPC sind Vergangenheit, irgendwann wird es für die keine (neue) Software mehr geben.
    Rechner mit Intel sind die Zukunft.

    Das ist so, ob es passt oder nicht.

    PS. 1200-1300 Euro bei ebay für ein MacBook?
    Das kriegst Du bei Apple günstiger.
     
  5. Hallo

    Hallo Gast

    Letztendlich muss man bei gebrauchten Apple-Rechnern zu viele Abstriche machen, da diese sehr wertstabil sind. Von daher empfiehlt sich in der Regel eher ein neuer Rechner, es sei denn, man hat spezielle Anforderungen für die es ein alter Mac. auch tun würde. Das setzt aber eine gewisse Produktkenntnis etc. voraus.
    Für den Einsteiger empfiehlt es sich immer einen neuen Mac zu kaufen!
     
  6. 2different

    2different Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    1.012
    ich würde dir auch zum intel-rechner raten, allerdings bin ich mir nicht sicher ob die Grafik, die in den Macbooks ja onboard verbaut ist, für "professionellere" Grafikgeschichten taugt.
     
  7. marc-x

    marc-x Boskoop

    Dabei seit:
    21.02.05
    Beiträge:
    40
    zwischenstand

    nun vielen Dank mal für die spontanen Antworten.
    Ich arbeite seit 10 Jahren mit Apple Rechnern. Eine gewisse Kenntnis des Materials hab ich...

    Meine Beweggründe überhaupt an einen Powermac zu denken sind verschiedene.

    1. Er ist immer noch günstiger als das Macbook
    2. Mehr Schnittstellen / unter anderem pcmcia
    3. eventuell leichter nachzurüsten? (Dies ist zumindest meine erfahrung mit meinem G3 powerbook Pismo)
    4. größeres Display (manchmal wenn man Glück hat gibts noch den 17"er im Angebot)
    5. größere Grafikkarte 128MB statt 64 beim Macbook
    6. Freehand läuft unter Powerbook noch problemlos... bei den IntelMacs weiss ich das nicht so genau (gut ich weiss, auch dieses Program stirbt)

    naja - soweit mal
    dagegen sprechen würde das mit der Garantie... tja. auch da gibt es ab und an Angebote für das Powerbook ink. Rechnung

    und die Leistung.......ist halt durch nichts zu ersetzen......
     
  8. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Nunja, klassische Layout- und Grafikprogramme wie Illustrator, oder Photoshop, nutzen ja kaum die Grafikkarte, als viel mehr CPU und Ram.

    Bei Freehand ist die Nutzung eines Intel-Books allerdings so eine Sache, da es Freehand ja ausschließlich für den PPC gibt, sprich auf nem Intel-Book nur emuliert läuft. Das ist also nicht sonderlich schnell.
    Adobe selbst empfiehlt natürlich ein Update auf Illustrator CS3, was aber für Freehand Kunden günstiger zu bekommen sein soll.

    Mein Rat dennoch weiterhin das Intel-Book, weil, wie du siehst ,PPC Programme auf dem absteigenden Ast sind.
     

Diese Seite empfehlen