1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Englischer (Internationaler) Lebenslauf

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Ankaa, 25.03.10.

  1. Ankaa

    Ankaa Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    19.08.07
    Beiträge:
    2.110
    Hall,
    hier geistern ja sehr viele rum, teils schon berufserfahren, teils sogar im Ausland, deshalb hoffe ich, hier Hilfe zu finden.

    Vor einem Jahr hab ich mich aufgrund von nötigen Bewerbungen im Internet schlau gemacht, wie ich einen CV für den englischen Sprachraum gestalte, da ich bereits wusste, dass sich dieses sehr von dem typisch deutschen Lebenslaufaufbau unterscheidet.

    Jetzt hab ich aus aktuellem Anlass nochmal neu (und konkret für meinen Bereich) gesucht und finde nur Beispiele, die komplett anders sind und vor allem auch noch jeder anders.

    Kann mir hier jemand vielleicht ein bisschen dabei helfen, wie ich einen CV für den Internationalen Bereich (vorrangig für den englischsprachigen, aber auch allgemein) aufbaue? :eek: Tätigkeitsbereich ist Wissenschaft, genau: Biologie.

    Danke :)
     
  2. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Als was willst du dich bewerben, welchen akademischen Grad, Praktikum oder Festanstellung, wo willst du dich bewerben ( Uni, Wirtschaft, branchenfremd ), welchen englischen Sprachraum ( Australien ist eher britisch, Amerikaner sprechen teilweise nichts, was sich als Englisch bezeichnen liesse )
    Generell : streiche die "deutschen Tugenden", die Angelsachsen erwarten heraus und besser als ein schlechtes Imitat einer native Bewerbung ist eine gute "deutsche" Bewerbung.
     
  3. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    Wenn du mir per PN deine Mail Adresse schickst, kann ich dir mal mein CV schicken. Es entspricht dem Standard für Großbritannien.
    International lässt man normal ein paar Sachen weg. Für Amerika schreibt man wesentlich mehr, für Deutschland lässt man einiges weg und stukturiert anderst. Für den wissenschaftlichen Bereich sind bis zu 3 Seiten angemessen, da man eine Veröffentlichungsliste anhängen kann. Ansonsten sollte man sich mit 2 Seiten begnügen.
     
  4. Ankaa

    Ankaa Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    19.08.07
    Beiträge:
    2.110
    Danke für die Antworten.

    Es geht mir nicht so sehr ums sprachliche sondern wirklich eher ums formelle, also Aufbau/Struktur. Bei Bedarf kann ich meine momentane Version ja mal anhängen, die ich wie gesagt vor einem Jahr anhand von Beispielen im Internet erstellt hatte.

    Bewerbung ist für Praktika und Diplomarbeit. Reiner Lebenslauf, ohne Anschreiben, da dies meist extra ist (also noch dazu kommt). Akademischen Grad hab ich noch nicht. Demzufolge auch keine Publikationsliste oder dergleichen.

    @Proteus: was meinst du mit "deutsche Tugenden"? das hab ich nicht verstanden, was du mir damit sagen willst. Sprachraum kann ich so nicht festlegen, da es unterschiedliche sind. momentan aber eher amerikanisch. Aber wie gesagt, es geht NICHT um die Sprache des Lebenslauf, sondern einfach ums formelle.

    wie gesagt, bei Bedarf häng ich meinen an. Ansonsten schreib ich morgen mal meine momentane Struktur auf, da fehlt mir nur grad etwas die Zeit zu.
     
  5. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Von Deutschen erwartet man keine blumigen Formulierungen. keine Ausschmückung und keine "Werbung". Statt dessen eine penible Auflistung des geleisteten- das zum Beispiel. Letzten Endes gelten bei Bewerbungen im Ausland die selben Kriterien wie in Deutschland auch. Man sollte sich ein wenig mit der Stelle und dem "Unternehmen" vertraut gemacht haben, Bezug dazu nehmen und ansonsten nicht protzen.
    Generell sind die Bewerbungen in angelsächsischen Ländern praxisorientierter, Praktikas wird bsp. mehr Raum gegeben als wissenschaftlicher Arbeit. Zumeist ist es so, das die "fachlichen Qualitäten" beim Arbeitgeber vermittelt werden, die Bewerbung dient dazu, Fähigkeit und Arbeitsmoral -leistung usw. einordnen zu können. Aber das ist immer auch sehr branchenspezifisch.
     
  6. Ankaa

    Ankaa Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    19.08.07
    Beiträge:
    2.110
    @proteus: Danke nochmal für die Erklärung. Dass im angelsächsischen Raum mehr auf praktische Erfahrung denn auf Ausbildung gelegt wird, ist mir bekannt :)

    @amarok: Danke nochmal für deine Hilfe :)

    Ich habe mal noch eine Frage, ist nicht unbedingt speziell für internationale Lebensläufe sondern allgemein. Wo genau pack ich Studieninhalte rein? Mir ist aufgefallen, dass sich Studienfächer, obwohl das gleiche Fach, inhaltlich schon sehr unterscheiden und ich empfinde es als wichtig, aufzulisten, was konkrete Studieninhalte (inhaltlich, aber z.B. auch eher unübliche Praktika etc.) waren. Kommt das in nem extra Ding als Anhang? Weil im Lebenslauf selber hab ich gar nicht so wirklich Platz dafür und wüsste auch gar nicht, wo wie ich das da aufzählen würde.
     

Diese Seite empfehlen