1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Energieoptionen: Netzteil - Akku ausbauen?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von LiviaCH, 18.01.07.

  1. LiviaCH

    LiviaCH Riesenboiken

    Dabei seit:
    25.08.04
    Beiträge:
    284
    Ich hoffe, der Titel ist einigermassen verständlich gewählt o_O

    Es geht um ein MacBook: Wenn ich den Akku drinlasse und das Ding aber immer am Netz hängen habe, wird dann der Akku immer mit geladen oder kann ich das irgendwo ausstellen? :eek:

    Schadet das dem Akku bzw. soll ich ihn besser ausbauen, wenn das MacBook am Strom hängt? :eek:

    Vielen lieben Dank für Eure Hilfe :)
     
  2. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Dürfte keine Probleme geben. Der Chip überwacht den Ladezustand und die Lebensdauer wird durch Alter des Akkus und Anzahl der Ladezxklen bestimmt. Ein Ladezyklus ist dabei eine vollständige Beladung; bei Teilentladungen sind es entsprechende Teilzyklen.
    Lass den Akku einfach drin und schließ das Netzteil an. Kann nix passieren. Memory-Effekt gibt es bei diesen Akuus nicht! :)
     
  3. LiviaCH

    LiviaCH Riesenboiken

    Dabei seit:
    25.08.04
    Beiträge:
    284
    Erstmal dickes Danke für die rasche Antwort :)

    Aber genau den Punkt, den Du schreibst, kapier ich nicht :(

    Ist da dann nicht die Gefahr, dass es ein ständiges "laden-entladen-laden" gibt? Zwar immer nur Bruchteile, aber als Summe hat man dann doch bald mal ein paar Zyklen?? o_O

    Kann man nicht irgendwo einstellen, dass er den Akku komplett ausser Acht lässt, wenn er am Strom hängt?
     
  4. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Also: Es wird erst geladen, wenn sich der Akku auf unter 95% entladen hat. Wenn du am Netzteil arbeitest, wird der Akku ja nicht strapaziert. Dadurch dauert es Tage bis Wochen (wenn du nur am Netzteil arbeiten würdest) bis der Akku auf unter 95% (durch die ganz normale 'natürliche' Entladung)geht. Dann wird nachgeladen und du hättest einen zwanzigstel Ladezyklus.
    Was willst du den da einstellen. Schau einfach mal auf die Ladezyklenanzeige. Da ändert sich erst was, wenn du es entlädtst, also ohne Netzteil arbeitest. :)
     
    #4 guy_incognito, 18.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.07
  5. Ch-Macuser

    Ch-Macuser Roter Delicious

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    93
    Die Gefahr existiert nicht. Ich benutze den die meiste Zeit am Netz, den Akku habe ich während des Akkutauschprogramms ausgetauscht und ich habe 41 Zyklen, über ein halbes Jahr verteilt. Es ist absolut kein Problem. Die einstellung, dass er den Akku ausser Acht lässt, ist von Werk aus gut konfiguriert, da braucht man nix ändern.

    Gruss Johannes
     
  6. BlameMan

    BlameMan Antonowka

    Dabei seit:
    14.01.07
    Beiträge:
    358
    Was gestern er bei Gravis und habe dem Händler genau dieselbe Frage gestellt. Er meinte das so lange ich den Mac als Festen Computer nutze (extra Monitor und so dann) solle ich den Akku lieber ausbauen und ihn sogar in den Kühlschrank legen. Hab schon einige Erfahrungsbericht darüber hier im Forum gelesen und da wurde gesagt dass es den Akku überhaupt nicht juckt ob er ständig am Netz hängt... So nach dem Motto voll ist voll! Da ich aber keine Lust habe den Akku jedes Mal zu entfernen (würde fast täglich sein) werde ich ihn wohl weiter so benutzen. Kann euch dann in einigen Monaten schildern ob und wenn überhaupt wie viel Leistung er verloren hat.
     
  7. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Also von Gravis-MAs halte ich nicht wirklich viel. Die haben zumeist überhaupt keine Ahnung. Hauptsache gute Aussehen und geringer Lohn ... Also mein Akku liegt nach rund einem halben Jahr bei normaler Officenutzung bei ca. 5 Stunden und beim DVD guggen und angeschalteten Airport bei reichlich 3 Stunden (Herr der Ringe Extended kann man gerade so anschauen).
     
  8. LiviaCH

    LiviaCH Riesenboiken

    Dabei seit:
    25.08.04
    Beiträge:
    284
    :) Danke für Eure raschen Antworten.

    Wieviele Zyklen packt denn so ein Akku in etwa, bis er hinüber ist?

    In den Kühlschrank? War das sein Ernst?
     
  9. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Ich denke mal das mit dem Kühlschrank ist nicht so toll für den Akku. Obwohl: vielleicht hat er als Monatsziel 1000 verkaufte Akkus bekommen. ;)

    Die Lebensdauer der Akkus liegt bei ca. 2 Jahren oder ca. 300 Ladezyklen.
     
  10. LiviaCH

    LiviaCH Riesenboiken

    Dabei seit:
    25.08.04
    Beiträge:
    284
    ... an der Kühlschrank-Sache hatte ich auch so meine Zweifel ;)

    Danke auch für die Info mit den Ladezyklen :)

    Naja - wenn ich auch auf die 41 pro halbes Jahr komme, dürfte er ja sogar noch länger leben ;)

    Oder haben die sowas wie eine "Lifetime"-Einstellung? Nach 2 Jahren macht's Pof! ;)
    (Habe den Verdacht, dass Handies sowas haben - meine geben immer kurz nach Vertragsauslauf den Geist auf....)
     
  11. BlameMan

    BlameMan Antonowka

    Dabei seit:
    14.01.07
    Beiträge:
    358
    Ich Fotografiere sehr viel und mir wurde auch schon mal erzählt das Ich die Kamera Akkus und Blitz Akkus im Kühlschrank aufbewahren soll. Hab ich nicht gemacht da ich diese viel zu oft benutze und nach einem guten Jahr, die diese nun alt sind, kann ich nicht behaupten das die nun irgendwie weniger Leistung hätten...
     
  12. LiviaCH

    LiviaCH Riesenboiken

    Dabei seit:
    25.08.04
    Beiträge:
    284
    Ich kann mir schon vorstellen, dass es für die Akkus besser ist, wenn sie nicht zu warm gelagert werden, aber ich glaub, in den Kühlschrank würd ich meine doch nicht packen.... ;)
     
  13. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Nein ... aber die Lebensdauer der Li-Polymer-Akkus sind recht kurz. Es ist also wahrscheinlich, dass der Akku nach rund 2 Jahren (plus/minus natürlich) hinüber ist. Auch wenn er so gut wie keine Ladezyklen aufweist.
    Das ist ein Problem der Technologie ... idealerweise fällt die Laufzeit des Akkus mit der Laufzeit des Handyvertrags zusammen. ;)
     
  14. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Ich fand mal eine gute Seite zum Thema Akkus und deren Wartung.
    BatteryUniversity
     
  15. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    also den akku ganz ausbauen ist schwachsinn. denn, wenn er nicht benutzt wird, geht er eher kaputt. die chemischen stoffe sollen ab und an, mint. aber ein mal monatlich bewegt werden. also akku aufladen. ich habe 2 akkus. jede woche wird eins davon getauscht und aufgeladen.
     

Diese Seite empfehlen