1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Empfehlungen für externe Platte

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von commander, 29.03.08.

  1. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Nabend Äpfel,

    hab die sufu bereits belastet, aber leider nichts wirklich brauchbares gefunden ausser dem hier. Triffts allerdings nicht ganz.

    Was ich suche, ist eine auf den Erfahrungen der Time-Machine einsetzenden Usern gründende Empfehlung für Größe, Anbindung und Geschwindigkeit.

    Also: Ich habe eine 160 GB kleine Pladde in nem MBP, 3 Useraccounts, davon einer heftig bearbeitet. Meine Projektordner würde ich aber von TM ausschliessen, die werden über CVS gesichert. Nichtsdestotrotz habe ich eine Menge sich ändernder Daten (eMails, Office-Dokumente, v.a. fertige Builds und sonstiges Zeugs).

    Da ich zu den Menschen gehöre, die eher wenig entsorgen, sprich, ihre Platte zumüllen, wäre eine Backuplösung ideal, damit ich alte Dokumente sorgenfrei entsorgen kann. Und da komm ich schon zur eigentlichen Frage:

    Was passiert eigentlich, wenn die TM-Platte voll ist? Bei einem durchschnittlichen wöchentlichen Aufkommen von ca. 1 GB ist ja, je nach Backupstrategie, selbst ein TerraByte nicht gerade üppig - oder kann man eine Art Ablaufdatum definieren, nachdem die Daten endgültig entsorgt werden?

    Natürlich ist da eine Menge Mist dabei, manche eMail-Anhänge, Downloads, dmgs, zips, tar.gz usw, die meist eher kurz auf meinem Rechner verweilen (ca. eine/zwei Wochen) .... wie verhält sich TM diesbezüglich eigtl.?

    Zur Anbindung:

    Ich würde ja ne FW800 bevorzugen, habe aber keinerlei Erfahrung mit eSATA (kann man das eigtl. an ein MBP via Adapter anbinden?).

    Wie verhält sich dagegen eine USB HD?

    Welche Größe würdet ihr empfehlen für den professionellen Einsatz (keine Grafik, Filme etc aber viel Durchgangsverkehr)? Projektebezogene Daten haben meist Größen um die 350 MB, die kopier ich mir aber ca. 2-4 mal pro Woche auch mein MBP - und lösche sie später wieder.

    Danke schon mal für Eure Antworten,

    Gruß,

    .commander
     
  2. Leonardo

    Leonardo Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    04.09.05
    Beiträge:
    479
    Hallo .commander,

    egal welche Platte du nehmen möchtest, nimm nicht die Western Digital MyBook Studio. Auch wenn die von den Werten verlockend aussieht (FW800 etc.) Die ist mir schrott gegangen und danach hab ich dann im Internet mal gesucht und bemerkt, dass ich damit leider bei weitem kein Einzelfall bin. Also Finger weg von dieser Platte.

    Viele Grüße,
    Leonardo
     
  3. stylemarc

    stylemarc Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    534
    Bei mir funktioniert sie wunderbar und sieht auch noch klasse aus..
     
  4. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Danke für den Tip, aber so etwas kannst Du über jede Platte sagen, und bei jeder wirst Du andere finden, denen es genauso geht...

    Die Marke ist mit darüber hinaus echt egal, ich weiß nur nicht, wie groß ich die Platte dimensionieren sollte und ob sich die Geschwindigkeit wirklich bemerkbar macht. Und FW wäre aus guten Erfahrungen heraus mein Favourit.

    Es gibt zwar eSATA auch fürs MBP , aber ich will dem meinigen keine so eine offensichtliche Fehlkonstruktion antun.

    Gruß,

    .commander
     
  5. da_jones

    da_jones Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    500
    Moin commander,

    bei mir ist die Situation fast genau die gleiche: Ich hab einen iMac mit 'ner 320 GB Platte, ziemlich viel Durchgangsverkehr (in etwa gleiches Level wie du) und einen hohen Datenberg durch EyeTV-Aufnahmen. Die EyeTV-Dateien spare ich beim Time Machine-Backup aus. Allerdings verschlingen Photoshop oder InDesign-Files immer temporär eine ganze Menge Platz.

    Als ich mich damals nach einer passenden Platte umgesucht hatte, die FW 800 hat, bin ich schnell auf die WD MyBook Pro gestoßen (500GB) und hab den Kauf bald darauf bereut, weil das Teil meinen Mac so dermaßen übertönte, dass arbeiten damit keinen Spaß machte. Also hab ich sie wieder zurückgegeben und bin in einem anderen Thread von (hoffentlich verwechsel ich die Namen jetzt nicht) von QuickMik darauf hingewiesen worden, dass man sich seine Platte am besten selbst zusammenstellen sollte.

    Auf seinen Rat hin hab ich mich dann für ein Pleiades-Gehäuse mit FW 800 und eSATA (Klick) und eine 500 GB Samsung-Platte HD501LJ entschieden.

    Das Gehäuse ist aus Alu, bietet alle wichtigen Anschlüsse, ist super verarbeitet, läuft aber mit Lüfter (was sich bei der Leistung kaum vermeiden lässt). Die Platte ist super schnell ist ziemlich leise.
    Beide kann aber von der Geräuschkulisse NICHT meine Mac unterbieten.

    Mit dieser Kombination fahr ich jetzt schon 4-5 Monate und hatte bislang keinen Grund, mich zu beklagen. Ich muss aber auch ehrlicherweise dazusagen, dass ich die Platte meist nur am Ende des Tage einmal einschalte, um von Time Machine die Daten sichern zu lassen. So verhindere ich das unnötige Abspeichern von so Kleinigkeiten wie sinnlosen Bildschnipseln aus dem Netz, die man meist nur für wenige Minuten (Stunden) braucht. Außerdem bin ich von der Ruhe durch meinen Mac verwöhnt.

    Trotzdem: (am besten QuickMik mal fragen) In dieser Leistungsklasse wirst du es sehr schwer haben, eine leisere Gehäuse-Platten-Kombination zu finden.

    Hoffe, dir geholfen zu haben.
    Gruß

    da_jones
     
  6. true_joshua

    true_joshua Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    619
    Also ich hab mittlerweile zu einer 1TB Platte (WD My Book) gegriffen, weil die vorherigen 400 GB Lösung nach etwa einem Monat voll und damit alte Backups schon gelöscht wurden.

    Gesichert wird ein Mini mit 80 GB System, 200 GB Workspace. 1 GB täglich bekomme ich dabei auch hin.

    Die neue Platte bittet mir wesentlich mehr Backup-Kapazität, d.h. die Daten werden länger gehalten. Sie ist sehr leise, sieht gut aus und die USB 2.0 reicht dafür absolut aus (die Sicherung läuft doch immer im Hintergrund).

    Fazit: Je größer, je besser (alles ne Preisfrage). Leise sollte sie sein (keinen zusätzlichen Lüfter) und die Schnittstelle ist zweitrangig.
     
  7. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    TM macht solange backups bis die Platte voll ist und frägt dann ob ältere backups gelöscht werden sollen (wenn so eingestellt). Ein Ablaufdatum kann nicht angegeben werden.
    folgende backupstratgie verwendet TM:
    - Stündliche backups für die letzten 24h
    - tägliche backups für den letzten Monat
    - wöchentliche backups bis das Volume voll ist
    Je nachdem wie lange Du also zurückreisen möchtest, mußt Du die Größe deines Volumes festlegen.
    Bei deinen vielen Bewegungsdaten wird da schon was zusammen kommen.

    Ich verwende nur für TM auch eine MyBook von WD mit USB.
    Vorteile der WD ist z.b das automatische Ausschalten und für ein backup reicht meines Erachtens auch USB völlig aus.
    1 TB gibt es von WD schon ab 180.- €
     
  8. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    ich kann Dir auch nur die Pleiades Gehäuse wärmstens empfehlen - eigentlich alles, was an Gehäusen derzeit aus dem Hause MacPower kommt (IceCube, M9, Pleiades). Mit den Teilen hab ich bisher noch nie Probleme gehabt. Wenn Du ein paar Öre mehr ausgeben magst, kriegst Du ein USB/FW400/FW800/eSATA Combo Teil - da hast dann keine Sorgen mehr, egal welcher Compi gerade auf das Teil zugreifen mag.

    Als Platte würde ich bevorzugt eine Samsung einsetzen. Schön leise und kühl.

    Da TM links zu unveränderten Daten erzeugt, ist der Platzbedarf sehr viel kleiner als gemeinhin gedacht. Sprich: es werden nur die Sachen neu ins Backup aufgenommen, die auch neu hinzugekommen sind, resp. die eine Veränderung erfahren haben. Der unveränderte Rest liegt im ersten Backup und wird in die aktuellen Stände eingelinkt. Eigentlich so, wie man das von einem vernünftig konfigurierten rsync auch kennt.

    Von daher wage ich mal die Vorhersage, das Du auch mit 500 GB schon recht weit kommen wirst. Der Rest (750 GB/1 TB) ist dann schon Kür.

    Gruß Stefan
     
  9. da_jones

    da_jones Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    500
    Jep, dem kann ich zustimmen. Das entspricht genau meiner oben beschriebenen Konfiguration. Und die 500 GB-Platte ist (wider Erwarten) mehr als ausreichend).
     
  10. true_joshua

    true_joshua Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    619
    Wobei ich die M9 mit einer 400 GB Samsung im Einsatz hatte und der Lüfter bei den Datensicherung inakzeptabel laut wurde (wo der Mini doch so schön leise ist). Die MyBook hör ich dabei gar nicht.
     
  11. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Danke!

    Hat mir sehr geholfen!

    Gruß,

    .commander
     

Diese Seite empfehlen