1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

eMac GEFUNDEN macht aber keinen pieps...

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Crunshinut, 30.11.09.

  1. Crunshinut

    Crunshinut Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.454
    Man glaubt es kaum...

    Da laufe ich heute abend vom Büro nach Hause und sehe da einen alten eMac, wie er da im Dunkeln ganz allein auf der Strasse steht und auf den Müllwagen wartet...

    Das konnte ich natürlich nicht übers Herz bringen und musste ihn gleich mitnehmen... Allerdings hat man dem guten arg mitgespielt... Irgendein Pseudo-Schrauber hat wohl aufgrund eines Defektes den gesamten Rechner auseinadergeschraubt, die teile dann in eine Tasche gepackt und das Gehäuse mitsamt Tasche (und Festplatte, 1GHz G4, 640MB ram, DVD Laufwerk, Aiportkate etc. ) auf die Strasse gestellt...

    Kaum zuhause angekommen, war mein Tüftlergeist geweckt und so habe ich den traurigen Trümmerhaufen erstmal wieder reengineered... Dabei fiel mir dann auf,dass zwar alle Teile vorhanden und nicht mechanich beschädigt ware, dafür aber alle tragenden Metallteile im Gehäuse mitunter heftig verbogen waren...

    Das sehe ich derzeit aber noch als sekundär an, in erster Linie will ich das Dingen wieder zum Laufen bringen, ein erster Test nach dem Zusammenbau am Stromnetz ergab ein sehr leises Knistern (was wohl vom Screen kommt) jedoch sonst keinerlei Mucks aus dem Rechner..

    Ich werde morgen mal nach etwaigen Sicherungen fahnden und mir die mal genuer ansehen.. Vielleicht hat jemand von Euch in der ZWischenzeit eine Ahnung, wo man mit der Fahnung sonst noch anfangen könnte?

    Wohlgemerkt, ich fange erstmal mit den absoluten Basics an, will ja erstmal sehen, ob vom Grundstein her alles geht...

    also:

    a: Strom
    b: Bios bzw. EFI
    c: Screen
    d: RAM
    e: Platte
    f:Systemcheck

    irgendwo dazwischen steht dann auch die demonatage und zurechtbiegen der Metallteile, damit er auch wieder komplett zusammenpasst...

    Wer kann / möchte / will mir helfen?

    Viele Grüße,

    Crunsh
     
  2. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Ich kann höchstwahrscheinlich nicht helfen, finde die Idee aber grundsätzlich toll. Hab sowas ähnliches auch mal mit einem Windows-Rechner versucht, den ein Freund von mir entsorgen sollte - der Reiz, beim Reparieren etwas dazuzulernen, ist schon enorm.
    Bei einem Mac hätte ich natürlich nicht aufgegeben.
    Prinzipielle solltest du aber berücksichtigen, daß, wenn da schon jemand intensiv rumgeschraubt hat, man beinahe erwarten kann, daß diverse Elektronikbauteile durch statische Elektrizität beschädigt sind. Und natürlich, daß die meisten Leute - jedenfalls soweit sie Macs benutzen - nur rumschrauben, wenn was kaputt ist.
    Einen G4 habe ich hier auch noch rumstehen, da könnte ich ggf. mal in die Innereien schauen - allerdings mit 400 MHz deutlich älter als der deine mit 1 GHz.
    Ans Bios solltst du allerdings nicht rangehen. Das ist ähnlich als ob du beim Menschen den Pansen überprüfen willst. Gibt's nämlich nicht.
     
  3. Crunshinut

    Crunshinut Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.454
    Die Wahrscheinlichkeit, dass das Ding irreparabel kaputt ist, wird schon sehr groß sein, was mir Hoffnung macht, ist die Tatsache, dass ich bisher noch GAR keine Reaktion aus dem Rechner gehört/gesehen/gefühlt habe. In diesem Fall gehe ich einfach dasvon aus, dass irgendwas mit der Stromversorgung nicht stimmt, weil

    a) eine Sicherung tot ist
    b) ein Kabel bzw. Leiterbahn zertört ist
    c) Ein Schalter nicht schaltet.

    Da wir hier in erster Linie von der Hauptstromversorgung des Rechners sprechen, gehe ich davon aus, dass mikroskopisch kleine Leiterbahnen, die evtl. gebrochen sein könnten, erstmal ausgeschlossen werden können, da die Stromstärker insbesondere bei der HAuptstromversorgung des MAcs vergleichsweise zu hoch sein wird.

    Meine Vermutung geht eher in die Richtung, dass irgendwo ein Bauteil im Netzteil hinüber ist.
    Wenn ich nun aber an der 9V Quelle des HDD Stromadapters Saft finde, zeigt mir das doch schonmal, dass grundsätzlich Strom da ist.

    Meine nächste Prüfung würde dann in die Richtung Motherboard gehen. Ggf. kommt hier einfach kein Saft an, so dass die Startroutinen aus dem EFI einfach gar nicht geladen werden können. Hier könnten dann auch wieder gebrochene Leiterbahnen der Grund sein, was ich aber ebenfalls ausschließe, da das Motherboard mehr oder weniger nicht aus der Metallhalterung gelöst werden muss (und auch nicht gelöst wurde).

    Hat das Ding also Saft und ist das EFI nicht durchgebrannt oder sonstwie zerstört, sollten zumindest die Grundroutinen geladen werden, so dass die Schüssel zumindest irgendwie piept und ich daraus eine Fehlermeldung entschlüsseln kann.

    Wenn gar nichts geht, schmeiss ich das Ding einfach auf dem Schrott bzw. nehme es auseinander und verkaufe die Einzelteile um mir dann ne heilen eMac zu kaufen.

    Schön wärs aber schon, wenn ich das Dingen zum LAufen bekomme. Dabei freue ich mich auf jeden Fall über Unterstützung.. :)
     

Diese Seite empfehlen