1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Elgato Turbo.264 HD + Xgrid?

Dieses Thema im Forum "Apple TV" wurde erstellt von CraX, 25.03.09.

  1. CraX

    CraX Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    251
    Hallo zusammen,
    Ich produziere wöchentlich einen zweistündigen Videopodcsat, der mir anschließend im RAW-Format vorliegt, und den ich dann durch einen Encoder jage. Da ich "nur" einen iMac besitze, und keinen MacPro mit x Kernen, dauert es entsprechend - nicht sehr schlimm, aber auch nicht wirklich schön. Des weiteren wandel ich sehr oft Videos für das AppleTV um - ebenfalls nur mäßig performant, besonders wenn's richtung HD-Auflösung geht.

    Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Elgato Turbo.264 HD und dessen offerierter Geschwindigkeit sowie der mitgelieferten Software gemacht? Des weiteren würde ich gerne wissen, ob Xgrid dort implementiert ist und simultan funktionieren würde.

    Meine Idee:
    Turbo.264 HD am iMac + Xgrid, um Berechnungen an mein MacBook auszulagern.
    Geht das simultan?
     
  2. nowies

    nowies Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    01.05.07
    Beiträge:
    854
  3. CraX

    CraX Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    251
    So wie ich das sehe wirds ganz ganz dünn wenn man sich anschaut welche Programme Xgrid unterstützen. VisualHub unterstützt es leider nur unter Tiger, da ich aber komplett auf Leo bin, hilft mir das wenig.
    Die Elgato-Software hat mit ziemlicher Sicherheit keine Xgrid Unterstützung, was schade ist, denn so wäre es ein wirlicher zugewinn an Geschwindigkeit... egal. Fakt ist: Die einzige Anwendung, die Xgrid für eine Video-Kodierung unterstützt ist Apple Compressor (Bestandteil von Final Cut). Mal sehen was ich mache... ich denke es wird auf kurz oder lang der Turbo.264 HD
     
  4. donw

    donw Gloster

    Dabei seit:
    18.03.09
    Beiträge:
    63
    Hi Crax,

    ich habe es mal mit Tiger, VisualHub und 3 Rechnern ausprobiert.
    Folgende Konfiguration:
    1x iMac 20" Weiß (Intern Tiger, XGrid-Master)
    1x iMac 24" Alu (externe HD mit Tiger, Node)
    1x MBP 15" (externe HD mit Tiger, Node)
    Gigabit-Ethernet
    Die Geräte wurden alle erkannt und die rechnerische Prozessorleistung war beeindruckend.
    Allerdings hat das konvertieren eines 4-5GB MPEG2-Filmes in H.264 genauso lange gedauert, wie auf dem iMac 24" (2.4GHz).
    Die Daten müssen halt an alle Nodes geschickt werden und dann wieder auf dem Master zusammengeführt werden. Also entweder habe ich etwas Falsch gemacht, oder VisualHub arbeitet so...
    Ich hatte mir sogar eine Lizenz von VisualHub gekauft. Mittlerweile haben die das Programm eingestellt.

    Cluster geht auch noch unter Leopard, nur bräuchte man dann den Server, da es XGridLight nur für Tiger gibt.

    Der Neue Turbo.264 HD ist besser als der alte. Der alte hing sich schon gerne mal auf, bei der Wandlung in H.264.

    Ich kann mal den neuen Turbo.264HD gegen die normale QuickTime-Wandlung vergleichen lassen, um zu sehen wie viel schneller er ist. Er entlastet in jedem Fall den Prozessor (dafür aber den USB-Bus).

    Der Wandler (Turbo.264 (HD) oder Andere) müssten in jedem Fall Xgrid-Fähig sein; also verteiltes Rechnen. Das sind sie meines Wissens nicht.

    Gruss Don
     
  5. CraX

    CraX Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    251
    Das mit XgridLight stimmt so nicht - ich hab's laufen auf Leo.
    Die sache mit VisualHub ist eben, dass man nur einen Vorteil bekommt, wenn man gleich ganz viele Videos hintereinander berechnen muss. VisualHub ist nicht in der Lage die Berechnung an einem einzigen Videofile auszulagern, sonder nur immer an einem einzigen File. Mehr Dateien auf einmal - mehrere Rechner arbeiten jeweils eine Datei ab. Nichtmal two-pass-encoding wurde mit Xgrid unterstütz - alles murks ;)

    Ich probiere es jetzt mal mit Compressor 3 aus der Final Cut Studio Suite (bzw. lass es testen in meinem Netzwerk). Wenn mich das auch nicht von den Socken haut, wird es wohl das gute Elgato-Gerät.
    Noch eine Sache zu der Software: Leider unterstützt die SW für die neue HD-Version keine Verarbeitung von mkv-Files. Soll aber noch nachgereicht werden (hoffentlich schnell), denn sowas ist einfach ein MUSS für einen Encoder.
     
  6. donw

    donw Gloster

    Dabei seit:
    18.03.09
    Beiträge:
    63
    Hi CraX,

    Ok, das mit Xgrid Light und Leo hatte ich vergessen. Ist schon einige Monate her.

    Habe mal den Vergleich mit H.264 konvertieren gemacht:

    Ausgangskonfiguration:
    MBP 2.33GHz mit 4GB RAM und 500GB Samsung SATA-Platte (5400 rpm) , EyeTV 3.1.1 (4907), QuickTime 7.6 Pro, Turbo.264 HD (mit Software/Treiber 1.0 (534))
    und Film: Das Parfum 5.5GB groß (MPEG2 Transport).

    1.) Konvertierung aus EyeTV als H.264 (Apple TV-Settings): 2:35 Std
    2.) Konvertierung aus EyeTV mit Turbo.264 HD (Apple TV-Settungs): 0:43 Std.

    also ist der neue H.264-Stick deutlich schneller.
    Übrigens ist der Film danach 2.75 GB groß.

    gruss Don
     
  7. CraX

    CraX Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    251
    Danke für die sehr nette Info :) Das sind Werte, die 149 € Listenpreis durchaus rechtfertigen.
    Zitat: Kaufen!
     
  8. moema

    moema Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    1.859
    Hmm, konnte jemand auch schon testen, wie weit sich der neue HD-Stick gegenüber dem Alten schlägt??

    Ich weiss nicht so recht, ob sich ein Umstieg lohnt?!


    möma
     
  9. CraX

    CraX Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    251
    Ich habe bisher nur Gutes gehört. Via Twitter habe ich gesehen, dass Alexander Olma (iphoneblog.de) eins gekauft hat (Foto), und darüber sicher ein Bericht in den nächsten Tagen im iphoneblog erscheinen wird.
     
  10. donw

    donw Gloster

    Dabei seit:
    18.03.09
    Beiträge:
    63
    Hi moema,

    aus meinen Erfahrungen heraus kann ich den neuen Stick nur empfehlen.
    An Deinem iMac wird der neue HD Stick sicher schneller sein, als der Alte.

    Testen kann ich es nicht mehr, weil ich meinen alten Stick verkauft hatte. Der hat mir nicht viel gebracht.

    Gruss Don
     
  11. moema

    moema Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    1.859
    Danke für eure Infos! :)
     
  12. CraX

    CraX Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    251
  13. CraX

    CraX Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    251
    Ich konnte nach dem Softwareupdate, welches nun auch mkv als Eingangsmaterial verarbeiten kann, nichtmehr widerstehen. Werde berichten wie stark die Geschwindigkeitszuwächse sind.
     
  14. Unkaputtbar

    Unkaputtbar Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.03.08
    Beiträge:
    1.291
    Bringt mir der Stick auch bei Konvertern wie Handbremse such etwas?

    MfG Manuel
     
  15. CraX

    CraX Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    251
    Er bringt seinen eigenen Converter mit und unterstützt darüber hinaus Quicktime und andere. Ob die Bremse dabei ist wage ich zu bezweifeln.
     
  16. Unkaputtbar

    Unkaputtbar Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.03.08
    Beiträge:
    1.291
    Hieß es nicht mal, dass es alle Programme, deren Konvertierung über Quicktime läuft beschleunigt?

    MfG Manuel
     
  17. digifreak

    digifreak Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.04.07
    Beiträge:
    260
    Also nach einen kurzen, ersten Test ergab sich bei mir:
    Auf meinem Mac min C2D 2x2 Ghz und 4 GB Ram: ca. 60 Frames (für einen 720p Film mit 95 Minuten) veranschlagt Turbo.264 HD ca. 90 Minuten. Material war 720p vom Eins Festival HD aufgezeichnet. Handbrake veranschlagte ca. 8h dafür mit 720p settings.

    Auf meinem iMac i7 mit 6 GB Ram liefert Turbo.264 HD ebenfalls ca. 61 Frames (90 Minuten), und Handbrake macht ca. 70 Frames und veranschlagt 70 MInuten...
    Hier lohnt es sich wohl er nicht ;)
     
  18. bugmenot99

    bugmenot99 Granny Smith

    Dabei seit:
    17.08.07
    Beiträge:
    13
    Habe die neueste turbo.264 Software (von Anfang August) und es bisher niemals geschafft, ein mkv-File bzw. H.264 Video-File mit hoher Bitrate zu mit dem HD-Stick zu verkleinern. Immer bricht die Software ab (" 1-fps bug") und das Encodieren schlägt fehlt...
     

Diese Seite empfehlen