1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Elektronikproblem - Kurzschluss immer wieder!!!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von jaydee2k7, 08.12.07.

  1. jaydee2k7

    jaydee2k7 Gast

    Hallo Leute.

    Ich habe schon seit längeren folgenden Problem und hoffe das mir jemand der sich ein wenig in Sachen Elektrotechnik auskennt helfen kann.

    Ich wohne im Altbau "Marke Uralt" und habe des öffteren das Kurzschluss Problem. Eins vorab gesagt das das Sicherungskastenkonzept ebenfalls Uralt ist und z.B. Steckdosen ganzer Wohnung auf einer Sicherung hängen.

    Nun zum Problem ich habe nun zum bereits vierten mal das Problem das es bei mir am PC auf einmal ein riesen knall gab und die Sicherung alles ausgemacht hat, nun ist erneutes Hochfahren unmöglich da entweder das Mainboard oder Netzteil kaputt ist (meist nur Mainboard)!!!

    Ich denke das irgendwas in meinen Stromnetz nicht stimmt da es öffters Kurzschluss gibt und wenn etwas Stromintensivere Geräte (Elektroheizung, Fön, Macbook etc.) angeschlossen werden gibt es bereits beim anschluss so wie beim trennen einen Stromfunken, egal welche Steckdose!!! An PC Komponenten kanns nicht liegen da alle schon mind. ein mal getauscht werden, ich kaufe ca. alle 1-2 Jahre aktuelle Komponente.

    Was meint Ihr, soll ich über meinen Vermieter Elektrofachmann antanzen lassen??????????????
     
  2. Flo82

    Flo82 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    19.04.05
    Beiträge:
    587
    Elektrofachmann kommen lassen. Selber machen, vor allem in einer Mietswohnung ist ein großes Problem.

    Grüße
    Flo
     
  3. jaydee2k7

    jaydee2k7 Gast

    Ne, selber machen kommt nicht in Frage, als IT-ler ist Elektrotechnik ein fremdes Territorium für mich.
    Die Wohnung gehört einer sogenannte Baugenossenschaft, ich hoffe die können mir schnellstmöglich helfen..
     
  4. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Lass dich am besten von einer Mieter-Beratungsstelle sachkundig machen. Wenn die Elektroanlage sehr alt ist, sind auch oft die Leitungen rottig, dann besteht Brandgefahr durch Schwelbrände. Die meisten alten Elektro-Hausanlagen sind sowieso nicht für hohe Ströme ausgelegt (max. 10 Ampere) schon eine kleine Waschmaschine braucht mehr.
    Der Vermieter ist verpflichtet, die Anlage so auszustatten, das sie den heutigen Erfordernissen entspricht. Aber Vorsicht: Die können dich vorübergehend ganz abschalten.
     
  5. jaydee2k7

    jaydee2k7 Gast

    Danke für den Tipp, werde ich auf jedenfall machen .. Werde das alles am Montag in Angriff nehmen.
     
  6. jaydee2k7

    jaydee2k7 Gast

    Also, der Hausmeister war heute da und hat für morgen den Elektriker bestellt..
    Folgendes haben wir dabei herausgefunden .. meine Sicherung lässt max 16 Amper durch und alle Steckdosen inkl. Licht sind auf einer Sicherung!!!

    Bzgl. Schadensanspruch hat man zu mir erstmal gesagt ich soll alles schriftlich einreichen und mal schauen ob es die Versicherung übernimmt. Ehrlich gesagt, genau wegen sowas hab ich einen Selbstbeteiligunslosen Rechtschutz 8) in your face Vermieter..
     
  7. jaydee2k7

    jaydee2k7 Gast

    Also jetzt war der Elektriker da und hat eine Dose gemessen..

    hierzu folgende Daten (Ausdruck).. vielleicht kann ja jemand was anfangen und mir hierzu was sagen, mir selber ist nur aufgefallen das die Spannung nur 227 V ist..

    FI (A) N 300m
    UIAN 0.2 V
    tA-IAN 29,0 ms
    IA 241 mA
    UIA 0,1 V
    Zi 0,68 Ohm
    Iki 338 A
    UNetz 227 V
    fNetz 50 Hz
    RE 0,5 Ohm

    meine örtlichen Gegebenheiten sind: 40 A 0,3 A

    Sind irgendwelche Werte auffällig??????????????
     

Diese Seite empfehlen