1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

einzelner NTFS Ordner auch nicht mit "ls -la" sichtbar

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von bjoern_j, 17.02.08.

  1. bjoern_j

    bjoern_j Jonagold

    Dabei seit:
    13.04.07
    Beiträge:
    21
    Hallo!
    Zunächst einmal die Situation:
    MacBook mit MAC OS 10.4.11 (up to date für Tiger)
    in Benutzung: externe USB-Festplatte mit NTFS Dateisystem
    Standardansicht geändert mit:
    Code:
    defaults write com.apple.Finder AppleShowAllFiles TRUE
    killall Finder
    Das Problem:
    Ein Ordner will partout nicht im Finder erscheinen (ich wollte ihn zu iTunes hinzufügen). Bisher habe ich nur einen Ordner mit diesem Problem entdeckt. Ich bin sicher gegangen, dass dieser Ordner unter Windows keine gesetzten Attribute hat (AHSR); dort ist er 'normal' sicht- und nutzbar. Unter MacOS finde ich ihn nicht. Im Terminal dann:
    Code:
    panglos:~ bje$ cd /Volumes/<...>/album/d/
    panglos:/Volumes/<...>/album/d bje$ ls -la
    total 0
    drwxr-xr-x   1 bje  bje  0 Feb 13 21:43 .
    drwxr-xr-x   1 bje  bje  0 Feb 13 22:49 ..
    drwxr-xr-x   1 bje  bje  0 Feb  8 20:00 DMX
    <...>
    drwxr-xr-x   2 bje  bje  0 Jan 14 21:33 Deltron 3030
    drwxr-xr-x   2 bje  bje  0 Jan 14 21:33 Devendra Banhart
    <...>
    panglos:/Volumes/<...>/album/d bje$ _
    
    Soweit der Stand, und um es - zumindest für mich - noch komplizierter zu machen: Wenn ich per Hand das eingebe komme ich 'rein', und kann die Dateien kopieren und nutzen:
    Code:
    panglos:/Volumes/<...>/album/d bje$ cd Depeche\ Mode
    panglos:/Volumes/<...>/album/d/Depeche Mode bje$ ls -la
    total 0
    drwxr-xr-x   2 bje  bje  0 Feb 11 19:39 .
    drwxr-xr-x   1 bje  bje  0 Feb 13 21:43 ..
    <...>
    drwxr-xr-x   0 bje  bje  0 Jan 12 20:00 2001 - The Singels 1981-1985
    drwxr-xr-x   2 bje  bje  0 Nov  5  2006 2001 - The Singles 1986-1998
    panglos:/Volumes/<...>/album/d/Depeche Mode bje$ _
    
    Das Einzige was mir ungewöhnlich erscheint, sind die Datumsangaben (mal Jahr, mal Uhrzeit). Für das Verzeichnis "Depeche Mode" weiß ich nicht wie ich die chmod-flags sehen kann. Das geht nicht:
    Code:
    panglos:/Volumes/<...>/album/d bje$ chmod Depeche\ Mode
    usage: chmod [-fv] [-R [-H | -L | -P]] [-a | +a | =a  [i][# [ n]]] mode|entry file ...
    panglos:/Volumes/<...>/album/d bje$ _
    Ich würde das Problem in erster Linie gerne verstehen, und dann schauen was man machen kann (workaround oder Lösung).

    Vielen Dank jetzt schon mal,
    Björn

    Edit: Ich habe kein NTFS PlugIn installiert (Paragon Plugin o.ä.).
     
    #1 bjoern_j, 17.02.08
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.08
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Vielleicht hat er ein "illegales Zeichen" in seinem Namen. Windows fabriziert manchmal interessante Dinge. (Das "Unicode-Miraculum")
    Versuche mal, ihn unter Windows umzubenennen. Oder noch besser seinen Inhalt in einen neuen Ordner zu verschieben, den alten zu entfernen und dann wieder einen korrekten Namen zuzuweisen.

    Da ist wohl nur iTunes in den Streik getreten. Bei "Depeche Mode" fürchtet das Programm den hereinbrechenden Weltuntergang und glaubt, tierisch verar...t zu werden. Schliesslich ist das Programm zum Verwalten von MUSIK gedacht.
    Ähnliche Probleme gibt es mit HipHop und den "Kastelruther Ziegenpoppern". :)

    Guckst du in Windows auch mal in die Sicherheitseinstellungen.
    (Mac OS Name: "Zugriffssteuerungslisten").

    Erst kürzlich geänderte Daten kommen mit Datum und Uhrzeit, weiter zurückliegende mit Datum und Jahr. Völlig normal.

    Natürlich geht das nicht. chmod dient nur dazu, diese Werte zu ändern, nicht sie anzuzeigen. "Change Mode" erwartet eine Angabe eines neuen Werts, auf den etwas zu setzen sei. (Wie du das auf einem leider nicht im geringsten beschreibbaren NTFS-Medium schaffen willst, bleibt dein persönliches Geheimnis.)
    Die vorhandenen Werte zeigt "ls -la" an. Der Eintrag mit nur einem Punkt ist immer der Ordner, in dem du dich gerade befindest. Der mit zwei Punkten immer der Ordner darüber.
     
  3. bjoern_j

    bjoern_j Jonagold

    Dabei seit:
    13.04.07
    Beiträge:
    21
    neuen (NTFS) Ordner anlegen und Inhalt verschieben

    Habe ich soeben gemacht, und es hat funktioniert. Vielen Dank! Gibt es irgendwelche NoNos, die man bei der 'ganzen' Sache beachten sollte? Der Name "Depeche Mode" ist rein syntaktisch ja nicht mit Sonderzeichen übersät. Wobei natürlich Leerzeichen nicht gleich Leerzeichen ist :innocent:.

    Die habe ich auch nachgeschaut (bevor ich wusste das das andere Vorgehen funktioniert):
    Code:
    ================================
      (permissions) : 1 2 3 4 5 6 7
    ================================
    Administrators  : a a a a a a -
    CREATOR OWNER   : - - - - - - a
    SYSTEM ........ : a a a a a a -
    Users ......... : - - a a a - a
    ================================
    (a = allow, d = deny, - = unset)
    
    1 = full control
    2 = modify
    3 = read & execute
    4 = list folder contents
    5 = read
    6 = write
    7 = special permissions
    Falls Du das meinst. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass andere Systeme diese Rechte-Zuweisung berücksichtigen; User-Hierarchie müsste ja unbekannt sein. Rein hypothetisch: Wo müsste man denn was für Änderungen machen um später von einem anderen System einen Effekt zu sehen?

    Hatte gedacht, dass es eventuell noch eine Möglichkeit gibt chmod für die Flag-Anzeige zu missbrauchen.
     
    #3 bjoern_j, 17.02.08
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.08
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Oh jei, die Umsetzung von "MS UTF-16" in "${Rest_der_Welt} UTF-8" ist voll mit "odds and ends". Bitte verlang nicht von mir das alles zu kennen. Mir persönlich reicht schon die ganze Umlaut- und Sonderzeichen-Sch.... zur Genüge. :)

    Nur rudimentär. Der NTFS-Treiber in OS X versucht das notdürftig auf BSD-Permissions abzubilden. Das klappt aufgrund der sich dort anbietenden Vielfalt nur in Normalfällen zuverlässig, da können ziemlich verwirrende Effekte auftreten sobald was "besonderes" auftaucht.

    Ist sie. Die allow- und deny-Einträge werden zu einer gemeinsamen "Suppe", aus der man versucht die Bedeutung herauszulesen. Wie gesagt, das kann recht belustigende Ergebnisse bringen.

    Nimm zB allen Einträgen das Schreibrecht und du wirst sehen, das auch die simulierten BSD Rechte kein solches mehr beinhalten.

    Nein, eine Alternative zum "ls" wäre eigentlich nur das noch tiefer grabende "stat".
    Das ist aber nicht unbedingt für den Einsatz durch den Endanwender gedacht.
    Der Unterschied ähnelt etwa den beiden Seiten eines elektrischen Schaltpults: Vorne hast du die Knöpfe zum drücken, und hinten die Drähte zum Kurzschlüsse bauen. :)
     
  5. bjoern_j

    bjoern_j Jonagold

    Dabei seit:
    13.04.07
    Beiträge:
    21
    ... Finden "dieser" Ordner

    Hallo,

    also ich habe mehr Ordner gefunden, doch dies geschieht nur aus Zufall: Ich weiß, dass ich die Musik habe, suche sie aber in iTunes (MacOS) vergebens, und stelle unter Windows fest, dass die Ordner da sind.
    Ich würde gerne ein Kriterium haben um solche Ordner zu finden. Ich stecke jedoch schon im Ansatz fest. Leerzeichen beinhalten alle Ordnernamen. Probiert habe ich unter Windows:
    Code:
    dir /a:d /s > dirlist.txt
    Die Ausgabe dann in HEX-View angeschaut, und bei dem oben erwähnten "Depeche Mode" Ordner nach dem Leerzeichen gesehen. Das war 'hex 20' ... wie es soll (war natürlich auch unter Windows). Noch jemand eine Idee? (Ein Workaround mit Ordner zählen ginge sicherlich; das ist mir jedoch zu viel Arbeit).

    Danke,
    Björn
     

Diese Seite empfehlen