1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einstiegsfragen eines Umsteigers ...

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von durcairion, 04.12.09.

  1. durcairion

    durcairion Jonagold

    Dabei seit:
    01.12.09
    Beiträge:
    22
    Hallo Zusammen ....

    Ums kurz zu machen. Morgen erwarte ich mein 1. MB und es sind noch so ein paar kleine Fragen offen.

    (1) MB im Auslieferungszustand lassen oder neu installieren?

    - Jeder der schonmal einen Windows PC gekauft hat weiß, dass man diesen entweder formatiert und selbst Windows aufspielt oder aber erstmal Zeit investiert um jegliche "Werbesoftware" vom Rechner zu entfernen.

    Wie verhält sich das bei einem MacBook ? Kann man das System direkt benutzten oder muss man ebenfalls X Testversionen von Programmen entfernen?

    (2) Da OS X ja auf Unix basiert, gibt es hier ebenfalls die Möglichkeit wie z.B. unter Linux einen Bereich /home/ auf eine extra Partition zu legen, so dass private Dateien nach einer Neuinstallation des Systemes nicht verloren sind?

    Falls es die Möglichkeit gibt, sind MacBooks im Auslieferungszustand ggf. schon so konfiguriert oder müsste man sowas dann selbst machen? D.h. OS X neu installieren?

    (3) Bisher habe ich nur Linux (genauer Ubuntu) und Windows verwendet. Diese konnten beide NTFS lesen/schreiben. Wie verhält sich das bei dem aktuellen Mac OS X ? Kann ich meine externen Festplatten ohne Probleme verwenden solange sie unter NTFS laufen? Um z.B. sowohl vom MB als auch von meinem Windows Desktop PC auf die Dateien zuzugreifen?

    Gibt es eine anderes Dateiformat, welches beide lesen können und das keine Begrenzung der Dateigröße hat? Also z.B. kein FAT32 da dies nur Dateien bis 4GB speichern kann, was in der heutigen Zeit einfach zu schnell überschritten ist.

    Das sind die 3 Fragen, welche mir am dringendsten auf dem Herzen liegen. Sollten mir im Laufe des Tages noch weitere einfallen werde ich diese posten.

    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.
     
  2. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191
    ad 1.

    Ich erzähl dir von meiner Erfahrung...Auspacken, anstecken, einschalten, Kennwort und Name eingeben, Benutzerfoto machen (muss man nicht) und fertig...dann vielleicht noch WPA-Kennwort eingeben und schon bist du im Internet...da muss man nichts neu aufsetzten oder was auch immer...
     
  3. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.563
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.905
    Nein. Aber mit einer Neuinstallation kann man den Speicherplatzbedarf deutlich verringern, v.a. durch weglassen nicht benötigter Sprachpakete und Druckertreiber.
    Ausserdem hast du dann gleich mal erlebt, wie simpel das Installationssystem funktioniert. Für Einsteiger sicherlich ein sehenswertes Aha-Erlebnis.

    Natürlich, aber das ist weder ratsam noch notwendig. Das Installationprogramm muss das Startvolume gar nicht komplett löschen, um die Systemsoftware zu erneuern. Eine Funktion zum beibehalten sämtlicher Benutzerdaten ist bereits vorhanden.

    "Out of the Box" kann NTFS "nur" gelesen werden.
    Es gibt zwar einen integrierten Schreibsupport (gleicher Treiber wie in Linux), dieser ist jedoch aufgrund bestehender Problemchen noch nicht offiziell freigegeben und muss manuell freigeschaltet werden (nicht ratsam).
    Empfehlenswerter sind (zumindest bis auf weiteres) andere Lösungen. Es gibt das von Linux bekannte und kostenlose FUSE auch für OS X (MacFUSE/NTFS-3G), noch besser schlägt sich ein kommerziell vertriebener Kernelmode-Treiber (erheblich schneller) von Paragon (ca. 15 EUR).

    Nein. das liegt schon alleine daran, dass Windows ausser FAT und NTFS gar nichts kennt.
     
  5. durcairion

    durcairion Jonagold

    Dabei seit:
    01.12.09
    Beiträge:
    22
    Vielen Dank Rastafari. Dann werde ich einen Teil des durch den Studentenrabatt gesparten Geldes wohl in den Paragon NTFS Treiber stecken.
     
  6. fluidlab

    fluidlab Auralia

    Dabei seit:
    12.06.06
    Beiträge:
    199
    Wie funktioniert MacFuse?

    Ich häng' mich hier mal mit ran... ;)

    Bin ebenfalls kürzlich auf Mac umgestiegen und habe MacFuse installiert, um auf der Bootcamp-Partition zu schreiben. Klappt aber nicht, bzw. ich weiß nicht wie? :eek:
    Habe die Software runtergeladen, installiert, und sie erscheint in den Systemeinstellungen (obwohl man außer einem Update nichts einstellen kann). Wenn ich dann über den Finder Daten auf NTFS schreiben möchte, gehts nicht. Muss ich zuerst etwas aktivieren/konfigurieren, oder läuft das gar nicht über den Finder? Help!
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Hast du auch das NTFS-3G-Modul installiert? Nackt nützt MacFuse nichts.
     
  8. fluidlab

    fluidlab Auralia

    Dabei seit:
    12.06.06
    Beiträge:
    199

    Ok, jetzt wirds interessant... (und peinlich für mich) :-D
    Nein, ich habe kein Modul installiert, wußte bis gerade auch nicht dass das notwendig ist.
    Wo bekomme ich das Modul her? Habe bislang nur was kommerzielles von Tuxera gefunden...

    Danke...
     
  9. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Soweit ich mich erinnere, findet man auf der MacFuse-Seite was dazu.
     

Diese Seite empfehlen