Eine frohe Adventszeit wünscht Apfeltalk

Einfaches CMS für Kunden

SquelL

Golden Delicious
Mitglied seit
24.07.08
Beiträge
11
Hallo!

Wie der Titel schon sagt suche ich ein CMS.

Was muss es können?
  • Ein Design muss schnell angepasst sein
  • Das BackEnd muss sehr einfach sein, damit sich jeder Kunde zurecht finden
  • Der Kunde muss Beiträge selbst verwalten können
  • Es muss stabil und sicher sein
  • Es wäre schön, wenn es eine Features hat.

Optimal

  • Bestimmte Sachen im BackEnd für den Kunden sperren.
Vielleicht hat jemand genau so ein CMS oder ein ähnliches...


Mfg SquelL
 

reframing

Weißer Winterglockenapfel
Mitglied seit
09.09.07
Beiträge
888
Für ein nicht zu grosses Projekt eignet sich vielleicht concrete5.

Sehr einfach für den Kunden zu bedienen, aber natürlich auch eingeschränkt in den Möglichkeiten ist meiner Meinung nach Wordpress in Verbindung mit einem Offline-Editor wie z.B. MarsEdit.
 

steffilangs80

Jonagold
Mitglied seit
11.06.12
Beiträge
18
Hallo,

ich würde es mit wordpress versuchen,..oder mit joomla.
bei joomla ist das backend etwas komplexer dafür kann man,..z.b. wenn der kunde dann doch mehr will es mit extensions aufbohren.
und seit joomla 2.5 braucht man auch nicht mehr mit chmod 777 rumdoktern.

ich würde mir joomla angucken
 

Raziel1

Raisin Rouge
Mitglied seit
24.10.09
Beiträge
1.175
Bestes CMS das ich bisher gefunden habe: http://getkirby.com

Vorteile:
-Komplett grenzenlose Umsetzung der Webseite. Keinerlei Restriktionen wie die Seite gestaltet werden muss, die mit Kirby realisiert wird. Von normalen Seiten bis hin zu Blogs oder auch jegliche andere Inhalte sind kein Problem.
-Extrem schnelles CMS
-Nicht Datenbank basiert! Dadurch auch extrem schnell selbst bei hohen Nutzerzahlen
-Jegliche Daten können einfach gesichert werden, da wie gesagt keine Datenbank verwendet wird
-Für Anwender extrem einfaches und anpassbares Backend

Kann ich nur empfehlen, habe schon viele Projekte damit realisiert.
 

teccrow

Macoun
Mitglied seit
20.03.12
Beiträge
121
Ich würde Dir auch Joomla empfehlen, denn erstens sind Inhalte und Design schön getrennt und zweitens kannst Du Beiträge vom User im Frontend erstellen lassen. Es garnicht notwendig, dass er ins Backend muss. Wie "steffilang80" schon sagte, kannst Du es um viele weitere Funktionen erweitern.

Ist wirklich easy!!!
 

ctrick

Gala
Mitglied seit
08.04.13
Beiträge
51
Ich kann Raziel1 nur Recht geben: Kirby ist nach ner kurzen einarbeitung super.
Gibt auch ne Hilfsbereite Community und der Author selber leistet auch guten Support per Mail.
Kleiner Nachteil: Kostet ~30 Euro, die aber echt gut angelegt sind.

Diese ganzen anderen CMSe wie Wordpress / Joomla etc finde ich für viele Seiten einfach Overkill
 

Alexander@MTC

Erdapfel
Mitglied seit
29.09.14
Beiträge
3
Ich empfehle ImpressPages. Das System ist eine Art Mischung zwischen einem PHP-Framework (für Programmierer) und einem extrem einfach zu bedienenden Baukasten / WYSIWYG Editor.

Solange es sich eher um einfache Seiten handelt, ist das System super, weil man Seiten aus einzelnen Elementen per Drag und Drop zusammenbauen kann. Kunden finden das toll, weil sie keinerlei Code zu Gesicht bekommen und trotzdem sehr viele Möglichkeiten haben, ihre Seiten zu gestalten, fast ganz ohne Einarbeitungszeit. Denn das Backend sieht genauso aus wie das Frontend, nur das man hier alle Inhalte bearbeiten kann.

Allerdings gibt's dafür noch nicht super viele Erweiterungen. Wenn der Kunde also Sonderwünsche hat, muss man schon gute PHP und Javascript-Kenntnisse mit bringen um eigene Erweiterungen zu schreiben.
 

hubionmac

Tydemans Early Worcester
Mitglied seit
25.06.04
Beiträge
391
OctoberCMS
+ Benutzerfreundliches Backend
+ Genial für Entwickler (twig, yaml, laravel)
+ läuft mit so ziemlich jeder angesagten DB (auch sqlite)
+ Gute Dokumentation und stetig wachsende Community
+ setzt auf etablierte Standards und versucht keinen proprietären Murks wie Typo3 oder Joomla und macht dadurch die Entwicklung/Anwendung unnötig komplizierter
+ Sehr flexibel und eben neu. Wordpress ist auch sehr Flexibel krankt aber hier und da an Altlasten

- relativ jung (ca. 2016 erste offizielle Version)
- am Anfang steile Lernkurve (aber längst nicht so krass wie bei Drupal)
+- Am Ende landet man immer im Code-Editor als Entwickler, aber man kann auch mit Plugins und ClickClick fürs erste viel Erreichen

oder ProcessWire
+ macht vom ersten Eindruck her ein schönen "ich klicke mir alles zurecht" Eindruck
+ verspricht Sicherheit/Stabilität/Speed und Nutzerfreundlichkeit
- Funktionen die eigentlich selbstverständlich sind (Concatenate css/js) oder andere Formen der Speed-Optimierung, müssen über kostenpflichtige Plugins nachgekauft werden. Der Filemaker-Ansatz scheint aber aufzugehen.
 

Nordapfel

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
03.09.06
Beiträge
981
Ein CMS auf Laravel-Basis? Das werde ich mir mal genauer ansehen, danke! :)