1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einen Monat totes MBP wieder "erwacht"

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von mariusb, 16.11.09.

  1. mariusb

    mariusb Alkmene

    Dabei seit:
    17.06.09
    Beiträge:
    31
    Hi,

    ich hatte einen MBP 13.3 mit Wasserschaden und habe nach einer Woche Überlebensputzkampf dann irgendwann aufgegeben und mir einen neuen gekauft.
    Dieses Wochenende haben wir den dann nochmal auseinander genommen, jemand anders wollte noch einen Blick drauf werfen.

    Beim Zusammenbau geschah dann quasi schon ein Wunder: Plötzlich ertönt der Mac-Boot-Gong mehrmals hintereinander und der Lüfter lief (Gehäuse war von unten auf).
    Der Displaydeckel war natürlich geschlossen, also habe ich das Gerät hochgehoben und (komplett falsch rum) und das Display nach unten geöffnet (vllt hat das geschlossene Display das MBP immer schlafen geschickt nach jedem anschalten), dann habe ich meinen Augen nicht getraut und dem eigentlich toten Macbook beim Booten zugeschaut, es lief alles wieder.

    Voller Eifer habe ich ihn dann wieder ausgeschaltet und wollte unten alles zuschrauben. In der Folge startete der MBP natürlich nicht mehr durch einen Druck auf den An-Knopf.

    Einige weitere Informationen:
    - beim zusammenbauen habe ich kurz (siehe Bild) den grauen Stecker angebracht und habe gerade das dünne Flachband wieder einschieben wollen (unten links im Bild, zwischen den zwei rot markierten Schrauben), plötzlich startete das MBP
    - die das breite Flachband (wahrscheinlich die Tastatur) war nicht angeschlossen
    - beim Druck auf den An-Knopf passiert nichts


    Hat irgendjemand hier eine rationale Erklärung für diesen Magie-Boot?
    Ich war total aus dem Häuschen...

    Grüße,
    Marius
     

    Anhänge:

    #1 mariusb, 16.11.09
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.09
  2. mariusb

    mariusb Alkmene

    Dabei seit:
    17.06.09
    Beiträge:
    31
  3. _linx_

    _linx_ Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    1.125
    Wahrscheinlich hat der Wasserschaden dem Logic Board einen Kurzen geschenkt, da kann es sein, dass es unter Umständen mal so und mal so läuft. Versuch doch, den Umstand zu rekonstruieren, unter dem das MB lief um zu testen, ob es wirklich noch geht. Dann eine Stunde oder so laufen lassen.
     
  4. FreakKitchen

    FreakKitchen Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    94
    Ich bin sehr durcheinander :) Beim lesen gab es so viele infos. Vielleicht ist es aber auch nur schon zu spät für mich ...

    Grundsätzlich gilt es natürlich herauszufinden, ob die feuchtigkeit komplett aus dem Gerät entschwunden ist. Sicherlich mag der Schaden bereits einen monat her sein aber gerade die filigranen schalt mechanismen in der Tastatur und im Ein- Ausschalter sind prädestinierte fehlerquellen nach einem Feuchtigkeitsschaden.
    Ich behaupte jetzt sogar:

    Zu 50 % passiert dem Logicboard garnix nach einem Glas Wasser über dem Gerät.-.

    Das erklärt sich daher, dass ein Großteil der Flüssigkeit zwar in der Tastatur versickert, dann aber meist auf dem Blech daruter abläuft.
    Ich kann jetzt natürlich nicht genau sagen wie es in deinem Macbook so von innen Designed ist.

    Ich würde ersteinmal versuchen herauszufinden, welches der Kabel für die Tastatur ist und ob der Ein- Ausschalter eine Extraleitung hat.
    Wenn dem so ist:

    Zieh die Tastatur ab, versuche das Gerät normal zu starten.
    - startet das Gerät normal wird vermutlich noch restflüssigkeit in der tastatur sein oder Kalkablagerungen haben bereits zu Kontaktartigen zuständen geführt. Müsste dann getauscht werden.

    Eine Zweite möglichkeit wäre, dass der Ein- Ausschalter einen solchen "übergangswiderstand" bekommen hat! Quasi wäre der Zustand des Schalters dauergedrückt!

    Das Deckt sich jetzt erstmal mit dem was du auch geschrieben hast, nämlich dass ein paar mal der startgong ertönte... An, Aus, An, Aus.. usw.

    Naja die prognose fürs Board ist natürlich die Kehrseite.
    Sollte dort ein Schaden gewesen sein, würdest du ihn vermutlich sehen... Ebenfalls in Form von weissen ablagerungen (meist an den kleinen Beinchen von irgendwelchen IC's)
    Bitte nicht anfangen mit herkömlichen Reinigern zu waschen wie man das immer wieder im Internet lesen kann.
    Du zerstörst unter Umständen damit die Platine Chemisch. Oder du arbeitst damit Contraproduktiver weise einen Kurzschluss ein.....

    Am besten lässt du das dann von jemandem machen der weiss wie es geht!

    MFG
     
  5. FreakKitchen

    FreakKitchen Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    94
    Hierzu sei gesagt:

    Wenn das Macbook startet bzw. Nur mit Strom versorgt wird und es ist ein Kurzschluss in welcher form auch immer vorhanden, dann ist es nicht grad gut, den Rechner überhaupt anzuschalten.
    Ich würde erstmal versuchen die Tastatur abzuziehen.

    Wenn es ein schwererer Fehler ist, dann wirst du eh keine chance haben.

    Wenn du nicht weiter kommst und gar niemanden kennst, der dich bei sowas unterstütz (jemand mit Ahnung) dann Verkauf das Teil lieber unverbastelt beim grossen E...
     
  6. mariusb

    mariusb Alkmene

    Dabei seit:
    17.06.09
    Beiträge:
    31
    Also ich habe das Ding schon direkt als es passiert ist mit Isopropanol gereinigt.
    Im Moment habe ich nochmal alle Kabel am Logicboard entfernt und werde morgen die Prozedur des Ansteckens so ähnlich wiederholen.
    Kann es sein, dass einfach die omninöse Knopfzelle auf dem Logicboard leer ist und er daher nur dann startet wenn er gerade irgendeinen Impuls vom Akku her bekommt?

    Für was ist denn der Stecker unten links, direkt neben der rot markierten Schraube?

    Die Frage ist im Moment sowieso nur noch ob Ebay oder als Heimlaptop mit ggf. externer Tastatur (die alte wird wohl hinüber sein). Habe schon einen neuen und habe das alte nur nochmal auseinander genommen (Dad wollte es auch mal sehen), beim Zusammenbau ist dann das beschriebe passiert.

    Wasser wird denke ich keines mehr drin sein, das Gerät war einerseits eine Woche lang offen und dann zwei Wochen beim Kostenvoranschlag (jenseits von Gut und Böse). Das ganze ist schon 6 Wochen her jetzt.
     
  7. FreakKitchen

    FreakKitchen Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    94
    Ja feuchtigkeit meine ich nicht nur im sinne von Nass :) Eben auch rückstände. Ipro ist schon eine gute alternative! Damit holst du zumindest die rückstände von etwaigen bauteilbeinchen.

    Der kleine der Direkt neben der schaube sitzt oder der etwas breitere? Da sitzen 2 ! Ich denke mal es handelt sich einmal ums laufwerk und einmal um tastatur. Das ist jetzt aber eine grobe vermutung. Ich kenne das board nicht!

    Batterie wäre nochmal ins auge zu fassen.
    Ich weiss dass es bei einigen powerbooks damals probleme gab wenn diese leer ist. Ob das allerings immernoch so ist, ist fraglich.
    Letztlich muss der mac sich ja nicht viel merken wenn er aus ist. Abgesehen davon werden viele parameter eh elektronisch gespeichert ... Ohne backup
     
  8. Chrissel

    Chrissel Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    17.03.09
    Beiträge:
    639
    mal ne ganz einfache these: dein einschalter ist schlicht und einfach hin. oder nicht mehr richtig angeschlossen und das book hat einfach nur gebootet weil auf einmal wieder strom da war bzw. du i-nen wichtiges bauteil wieder angeschlossen hast. wenn dus eh noch auseinandergebaut hast versuch mal nachzuvolziehen wo der einschalter angesteckt ist bzw. ob er angesteckt ist. denn wenn das wirklich der fehler sein sollte ist die behebung wahrscheinlich recht einfach
     
  9. mariusb

    mariusb Alkmene

    Dabei seit:
    17.06.09
    Beiträge:
    31
    @Freakkitchen: Ich meine die schraube Links. Die Flachbänder meine ich nicht, sondern den leicht gräulich bedeckten Stecker.

    @Chrissel: Liegt natürlich nahe, nur was ist denn der Stecker für den Einschalter?
     
    #9 mariusb, 17.11.09
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.09
  10. FreakKitchen

    FreakKitchen Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    94
    Bin durcheinander ... Meinst du die beiden stecker über der linken unteren schraube?
    Keine ahnung was da dran ist . Hast du da was abgezogen? Wenn ja was denn ? :p

    Kann allerdings auch ein L1 oder 3 Port sein. Sowas gibts auf vielen Unixmaschinen! Zum programmieren vom NV und D und sonstigen Rams!
    Ach ja. Apple hat bestimmt auch ein diagnostic Tool als hardware was sie irgendwo anschliessen können. Das könnte auch solch ein port sien....
    Oder auch für irgendwelche erweiterungen. Internes USB z.B.
    Wie gesagt ich kenne dieses Board halt nicht.


    Stecker für den Einschalter gibts bei vielen Macs nicht. Die laufen mit über das Tastaturkabel !!! Obs bei deinem genauso ist weiss ich nicht!
     
  11. mariusb

    mariusb Alkmene

    Dabei seit:
    17.06.09
    Beiträge:
    31
    Nein, ich meine die Stecker die rechts von der linken unteren Schraube liegen. Ich habe alle abzogen, da ich ja das Logic komplett ausgebaut hatte. Beim Wiedereinbau eben geschah dann beim wieder Einstecken das berichtete.

    Ich habe gerade keinen direkten Zugriff auf das Book, es ist daheim. Bin am Samstag wieder daheim und würde gerne wissen, welche Stecker da unten links für was gut sind UND wo der Einschalter mit eingeht, bzw ob der bei der Tastatur dabei ist.
    Und, falls er bei der Tastatur dabei ist, ob man da irgendwie tricksen kann ohne das gesamte Upper Case auszutauschen.

    Weitere Anmerkung: Es kann auch sein, dass es gestartet ist, als ich gerade das breite Flachbandkabel (das ist doch die Tastatur und damit vielleicht auch der An-Knopf) anstecken wollte. Das ist etwas frickelig und da hatte ich es zunächst etwas versetzt und quer drin. Beim Booten war ich dann so überrascht, dass ich es natürlich nicht weiter eingebaut habe.
    Das wird auf jeden Fall ausprobiert!
     

Diese Seite empfehlen