1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eine VMWare Fusion VM (Vista) als "Installer" für eine BootCamp Installation nutzbar?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von Gizzmo, 04.12.08.

  1. Gizzmo

    Gizzmo Erdapfel

    Dabei seit:
    04.12.08
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    ich habe mit VMWare Fusion 2.0.1 128865 eine VM erzeugt (Vista 32Bit Ultimate)

    System: MacBook late 2008, 2,0GHz

    Nach einigen Problemen (iSight Cam war nicht zum Laufen zu bekommen, in Vista ist das @ nicht unterm L, sondern wie bei ner Microsoft Tastatur unterm Q) rennt Vista nun mit allen Features die VMWare so anbietet, imho schneller wie unter Parallels 4.

    Die Vista "Installation" ist nun mit allen erdenklichen Updates und auch schon vielen Programmen versehen.

    Gibt es ein Tool oder Programm respektive eine VMWare Funktion, bei der ich dieses Vista Image "dekomprimieren" kann oder so bearbeiten, das es "flawlessly" auf eine NTFS Partition (Boot Camp) eingespielt werden könnte, sodas ich mir den "stundenlangen" Installations und Update Prozess für BootCamp und Vista schenken kann?
     
  2. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    Ich würde so etwas wie "Norton Ghost" verwenden. Eine Möglichkeit das Image zu einer Festplattenabbildung zu konvertieren wüsste ich jetzt nicht (kenne mich jetzt aber auch nicht so mit VMware aus)...
     
  3. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Norton oder Acronis gehen dafür nicht. Eine native Installation könnte man mit XP Backup portieren. Bei einer virtuellen Installation wird das wohl kaum gehen.
     
  4. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    Warum nicht? Norton und Windows wissen doch nicht, dass sie nur simuliert werden?
     
  5. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Das ist nicht das Problem. Diese Programme setzen eine MBR Partitionstabelle der Bootpartition voraus. Bei Mac ist das aber nicht gegeben. Mac läuft mit GUID Partitionstabelle die einen MBR im Kompatibilitätsmodus enthält.

    Dadurch kann die EFI Firmware Windows booten aber diese spezialisierten Programme sind darauf nicht ausgelegt.

    Für Images zu Backupzwecken kann man Winclone verwenden. Das Programm speichert das Image auf HFS+ Partitionen. Man kann auch das XP eigene Backup Programm verwenden. Dann muß man auf NTFS oder FAT32 Partitionen speichern.

    Ein .bkf Image kann sogar von einem Mac mit OS X auf einen Mac ohne OS X nur mit Windows transferriert werden und andersrum. Mit Winclone hab ich das noch nicht probiert aber es sollte auch möglich sein.

    Ich könnte mir vorstellen, daß virtuelle Programme sogar was mit einem XP Image anfangen können, nur anders herum ist es eher unwahrscheinlich weil ja keine kompetten Treiber installiert werden.
     

Diese Seite empfehlen