1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein Macbook, die Gewaehrleistung und andere Probleme...

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Bionic, 19.03.08.

  1. Bionic

    Bionic Gast

    Hallo zusammen...

    Habe mich lange nicht mehr durch das Forum gewuehlt und eben nur kurz durchsucht, deshalb mag es sein, dass es schon aehnliche Threads gibt. Tut mir leid, wenn das der Fall sein sollte. Allerdings, es wird tatsaechlich interessant. Deshalb lest doch einfach weiter.

    Vor gut 1 1/2 Jahren habe ich mir ein Macbook gekauft. Die Idee dahinter war, dass ich doch gerne ein Geraet und System haette, dass mir keine Probleme macht - im Studium brauche ich das halt nicht, zur Schulzeit war mir das egal. Gekauft habe ich das bei Energy-Net. Kennt vielleicht jemand, wird spaeter auch noch mal wichtig.

    Mein Macbook war eines der ersten Geraete und hatte deshalb auch die Gewohnheit einfach auszugehen. Okay, das war ein weit verbreitetes Problem und von daher wurde das auch kurzerhand fuer mich geloest. Sehr gut, halte ich aber auch fuer selbstverstaendlich. Gemacht hat das Energy-Net. Danach funktionierte die Tastatur nicht mehr richtig, also zurueck zu Energy-Net. Dann hat das Geraet tatsaechlich eine Weile funktioniert wie es sollte. Bis zum letzten Herbst.

    Irgendwann im Herbst vergangenen Jahres hat ging mein Macbook nicht mehr in Standby, sondern ging einfach aus. Und auch das optische Laufwerk hat Probleme gemacht, indem es die Silberscheiben (ich spreche hier von verschiedenen CDs/DVDs, keinen Rohlingen oder gebrannten Medien) entweder gar nicht erkannt hat oder rumgescheppert hat, sodass die Scheibe danach ernsthafte "Gebrauchsspuren" am Rand aufgewiesen hat. Das wird dann auch so laut, dass die Macbooklautsprecher auf der hoechsten Lautstaerke da nicht mithalten koennen.

    Urspruenglich wollte ich das dann ueber Weihnachten zu Energy-Net bringen, weil ich sonst nicht im Land bin. Ich studiere im Ausland, wie einige vielleicht schon anhand der fehlenden Umlaute vermuten. War nix, hatten zu viel zu tun. Kann ich an sich verstehen.

    Letzte Woche hat sich dann die Festplatte verabschieded. Mit einem Geraet das gar nicht funktioniert kann ich naturlich nix anfangen, also hab ich es zurueck nach Deutschland geschickt (fuer viele, viele Pfunds - immerhin hat es ja auch genug Probleme). Energy-Net hat mir schon bevor das Geraet ueberhaupt angeschaut worden ist versichert, dass ich gaaanz sicher keinen Gewaehrleistungsanspruch habe. Aha, da will wohl jemand Apple Care verkaufen?

    Mittlerweile wurde der Akku ausgetauscht, aber die Festplatte nicht. Das optische Laufwerk gilt als "in Ordnung". Es wurde darauf hingewiesen, dass Apple sich von den Serienfehlern von Festplattenherstellern distanziert und diese nicht unter der Garantie abdeckt. Meines Wissens gibt es keinen solchen Fehler bei Festplatten von Seagate - allerdings weiss ich auch nicht, was das mit meinem Problem zu tun haben soll. Ich habe einen Gewaehrleistungsanspruch und eine Festplatte geht nicht nach 1 1/2 Jahren kaputt. (Jeder Festplattenhersteller gewaehrt 3, Seagate sogar 5 Jahre Garantie.)

    Soweit so gut. Das ist jetzt eher ein Erfahrungsbericht geworden, allerdings wuerde ich gerne einige Kommentare dazu haben. Ganz besonders kann ich es nicht verstehen, wieso die Festplatte nicht ausgetauscht wird. Was Apple mit der Garantie abgdeckt ist das eine, was ich als Gewahrleistungsanspruch dem Haendler gegenueber geltend machen kann etwas anderes. Oder habe ich das falsch verstanden?

    Mein Fazit im Moment sieht so aus, dass ich meinen naechsten Computer nicht bei Energy-Net kaufen werde. Und vielleicht wird es auch kein Mac mehr sein.

    Vielleicht war es ja interessant fuer die eine oder andere Person.
     
  2. masch

    masch Granny Smith

    Dabei seit:
    06.11.07
    Beiträge:
    12
    naja wäre da das durchaus doch sehr brauchbare osx nicht hätte ich mir nen aldi rechner für 400 euros geholt...

    die mac qualität lässt doch zu wünschen übrig... mehr kann ich dazu nicht sagen.

    außer das ich ähnliche probleme mit meinem macbook habe und es ist gerade erstmal nen halbes jahr alt....

    solange garantie drauf ist gehts eben zum händler zurück ich geh wegen jeder kleinigkeit hin schon aus trotz und wenn die noch so kotzen...

    fazit.: wer ein macbook kaufen will sollte darau achten das er ein apple service händler in der nähe hat somit ergibt sich das problem mit dem ständigen verpacken und zurückschicken nicht :-D
     
  3. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Zwei Dinge fallen mir dazu ein:

    1. Auch in den zwei Jahren Gewährleistung hast Du nach 6 Monaten den schwarzen Peter - Stichwort "Beweislastumkehr". Du musst auf eigene Kosten dem Händler nachweisen (ggf. durch Gutachten), dass der Fehler bereits zum Zeitpunkt des Kaufs vorhanden war und sich erst 1,5 Jahre später bemerkbar gemacht hat.

    2. Die 3 oder 5 Jahre Garantie gewähren die Hersteller auch nur auf Retail-Ware (separat in eigener Verpackung verkaufte Ware im Einzelhandel). Bulkware, die in den Computern anderer Hersteller verbaut wird, ist von solchen Garantien ausgenommen!

    *J*
     
  4. Bionic

    Bionic Gast

    Das mit der Beweislastumkehr ist mir durchaus bewusst. Allerdings finde ich es unverhaeltnismaessig mit Gutachten etwas nachzuweisen. Schlicht und ergreifend deshalb, weil Festplatten eben nicht nach 1 1/2 Jahren "verbraucht" sind oder "spontan kaputt" gehen. Daher auch mein Hinweis darauf, dass jeder Festplattenhersteller mindestens 3 Jahre Garantie gibt. Das Stichwort Kulanz scheint noch nicht zu allen Haendlern durchgedrungen zu sein. Dabei kann man sich solche Dinge - meine Meinung - wirklich nicht erlauben und sollte Patzer dieser Groesse auf Kulanz ausbessern. Und das gilt nicht nur fuer Haendler, sondern auch fuer Apple.
     

Diese Seite empfehlen