1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein einfacher ascii-editor wie "gedit" für macosx?

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von ubuntu, 19.03.10.

  1. ubuntu

    ubuntu Jonagold

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    23
    Hallo.

    Ich suche einen einfachen ASCII-Editor für MacOSX (bestenfalls von einer vertrauenswürdigen Website). Unter Linux hat mir "gedit" ganz gut gefallen. es ist ein schlankes Programm, hat syntax-highlightning, und eine gute Druck-Ausgabe. Derzeit nutze ich unter MacOSX "Aquamacs" - allerdings stört mich dass die Tasten-Belegung meiner Apple-Tastatur so "ungewöhlich" ist (viele wichtige Zeichen sind nur über [Alt],... zu erreichen, und das ist eben auch eine Steuerungstaste im emacs). ausserdem ist durch druck-Ausgabe dürftig (Dateinamen etc. können nicht mitgedrukt werden).

    Kurz gesagt: was gibt es für Alternativen?

    Grüße und Danke,...
     
  2. JackV

    JackV Riesenboiken

    Dabei seit:
    26.08.08
    Beiträge:
    292
    smultron textwrangler textmate vim
     
  3. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    textmate
     
  4. ubuntu

    ubuntu Jonagold

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    23
    textmate: scheidet schonmal aus (nicht kostenlos)
    vim: gleiche Probleme wie aquamacs
    textwarangler: sieht auf den screenshots unkomfortabel aus

    smultron: werds mal ausprobieren. Dummerweise wurde davon die Entwicklung eingestellt.

    scheint wohl doch ein größeres Problem mit editoren unter macOSX zu geben,...
     
  5. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Scheinbar hat ein anderer Entwickler die Arbeit daran wieder aufgenommen: http://wiki.github.com/jfmoy/Smultron/
    Also ich sehe da nicht unbedingt ein Problem, auch wenn ich Notepad++ aus meinen damaligen Windows-Zeiten manchmal noch vermisse.
    Wenn du nen guten Editor unter Linux hattest, kannst du den auch vielleicht unter Mac OS via Macports installieren, auch wenn meist die Integration dann nicht so hervorragend ist.

    Und dein Problem mit der alt-Taste hab ich manchmal auch, nur leider wird dir da ein Text-Editor auch nicht weiterhelfen können.
    Ich habe mir zB. mittels Spark den Backslash auf alt+a gelegt, wenigstens besser als der Standard-Krüppel-Griff. Gerade wenn man manche Zeichen sehr oft braucht, zB. den \ für Latex.
     
  6. Gilse

    Gilse Elstar

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    73
    klingt doof, ist aber so: textmate
    auch wenn er was kostet sind es die besten x.xx $ deines lebens wenn du mit quellcode arbeitest.
    textwrangler ist deutlich besser als er aussieht, versuch ihn einfach mal.
    kannst dir aber auch einfach gedit über macport/fink nachinstallieren oder den gang des shortcut-faulen menschen gehen und dein keyboard layout auf enGB oder enUS umstellen. fallen zu gunsten aller klammer die umlaufe weg, aber es gibt schlimmeres.
     
  7. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Ich arbeite am liebsten mit dem (auch nicht kostenlosen) SubEthaEdit.
    Und die Tastenbelegung von OS X finde ich inzwischen nicht mehr „merkwürdig“, sondern erstrebenswert – wenn man sie erst einmal kennt. Die brauchte ich daher unbedingt auch für Windows.
     
  8. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Hätte auch nie gedacht, dass ich für einen Editor zahle, dennoch: TextMate +1!
     

Diese Seite empfehlen