Eigene Icons in BigSur einbinden

toschm

Gloster
Mitglied seit
06.04.19
Beiträge
63
Hallo alle zusammen,

ich habe mir eigene Icons erstellt aus einer png-Datei und dann in *icns konvertiert mit dem Programm "Image2Icon"

Die beiden Icons werden aber nun im Dock größer dargestellt als die anderen Icons...

Bildschirmfoto 2020-10-01 um 06.24.38.jpg

Ich habe sie im png-Format auch schon in der Größe geändert bzw. verkleinert - die bleiben aber im icns-Format so groß.

Auch im Ordner "Programme" werden sie größer dargestellt:

Bildschirmfoto 2020-10-01 um 14.42.11.jpg

Hat jemand eine Idee, wie ich die Größe der Icons anpassen kann, so dass sie die gleiche Größe wie die anderen Icons haben?

Danke für Hilfe

Grüße
Tobias
 

Zonk

Transparent von Croncels
Mitglied seit
05.06.13
Beiträge
315
Den "sichtbaren" Teil im PNG verkleinern, ohne das PNG selbst kleiner zu machen.
 
  • Like
Wertungen: toschm

toschm

Gloster
Mitglied seit
06.04.19
Beiträge
63
Danke Dir Zonk ... werde ich gleich probieren 👍
 

Marcel Bresink

Prinz Albrecht von Preußen
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
5.845
ich habe mir eigene Icons erstellt aus einer png-Datei und dann in *icns konvertiert mit dem Programm "Image2Icon"
icns-Dateien erstellt man nur, wenn man Apps selbst entwickelt, aber auch da ist es heute nicht mehr üblich, das von Hand zu machen.

Normalerweise erzeugt man eine quadratische Grafik mit Transparenz, wobei der durchsichtige Rand "außenherum" definiert, wie viel Größe von der maximal möglichen Fläche der sichtbare Bereich einnehmen soll. Üblicherweise wird auch noch ein halbtransparenter Schatten hinzugefügt, um gute Sichtbarkeit auf beliebigen Hintergründen zu garantieren.

Dieses Bild zieht man dann auf das vorherige Bild im Info-Panel des Finders, oder man verwendet Kopieren/Einsetzen. Dabei werden die rohen Grafikdaten übertragen, so dass Dateiformate keinerlei Rolle spielen.
 
  • Like
Wertungen: Bitnacht

GunBound

Rote Sternrenette
Mitglied seit
23.06.05
Beiträge
6.030
icns-Dateien erstellt man nur, wenn man Apps selbst entwickelt, aber auch da ist es heute nicht mehr üblich, das von Hand zu machen.
Kleine Frage, rein aus Neugier: wie verhält es sich denn mit verschiedenen Versionen eines Icons? Zumindest in früheren Versionen von macOS konnte man m.W. ja verschiedene Darstellungen anbieten; je nachdem, welche Grösse gerade verwendet wurde (Bsp.: das Ordner-Icon sah früher gegenüber der grössten Version stark vereinfacht aus, wenn es im Finder in der Spaltenansicht dargestellt wurde). Wurde dieses Konzept mittlerweile fallengelassen?
 

toschm

Gloster
Mitglied seit
06.04.19
Beiträge
63
Den "sichtbaren" Teil im PNG verkleinern, ohne das PNG selbst kleiner zu machen.
Hi Zonk,

ich bekomme das nicht hin mit dem "sichtbaren" Teil im PNG verkleinern" - auch finde ich dazu nichts im Netz.

Kannst Du mir vielleicht weiterhelfen?

Grüße
Tobias
 

Marcel Bresink

Prinz Albrecht von Preußen
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
5.845
Wurde dieses Konzept mittlerweile fallengelassen?
Nein, im Gegenteil, Du kannst jetzt noch mehr Versionen eines Icons definieren, z.B. für helle und dunkle Bedieneroberfläche oder für verschiedene Varianten von Betriebssystemen. Dazu speichert man die Bilder in irgendeinem Grafikformat in einer "Asset-Datenbank". Xcode erzeugt dann aus dieser Datenbank die nötigen icns-Dateien für die jeweilige Plattform.

ich bekomme das nicht hin mit dem "sichtbaren" Teil im PNG verkleinern"
Nochmal: Du erzeugst eine leere quadratische Grafik mit Transparenz, üblicherweise in 1024 x 1024 Pixeln bei 144 dpi. Danach kopierst Du in diesen leeren Hintergrund den eigentlichen Inhalt der Grafik in der gewünschten Größe, so dass ein durchsichtiger Rahmen bleibt. Diesen durchsichtigen Rahmen wird dann auch macOS immer bei der Darstellung der Grafik verwenden.

Damit das Bild noch besser aussieht, solltest Du außerdem einen kleinen Schattenwurf hinter den Inhalt der Grafik berechnen lassen. Die fertige Grafik kopierst Du dann in die Zwischenablage und bringst sie über "Einsetzen" in das Info-Fenster des Finders. Da Du offensichtlich keine App programmierst, brauchst Du keine icns-Datei.
 
  • Like
Wertungen: toschm und GunBound

toschm

Gloster
Mitglied seit
06.04.19
Beiträge
63
Nochmal: Du erzeugst eine leere quadratische Grafik mit Transparenz, üblicherweise in 1024 x 1024 Pixeln bei 144 dpi. Danach kopierst Du in diesen leeren Hintergrund den eigentlichen Inhalt der Grafik in der gewünschten Größe, so dass ein durchsichtiger Rahmen bleibt. Diesen durchsichtigen Rahmen wird dann auch macOS immer bei der Darstellung der Grafik verwenden.
Danke Dir für die Erklärung... irgendwie habe ich es hinbekommen - wobei ich im Nachhinein nicht mehr weiß, wie...

Bildschirmfoto 2020-10-06 um 12.25.40.png

Grüße
Tobias
 
Zuletzt bearbeitet:

Bitnacht

Uelzener Rambour
Mitglied seit
09.06.14
Beiträge
375
Image2icon ist ein tolles Programm, insbesondere, wenn man Windows-Icons erstellen muss. Was Du glaube ich suchst ist die Zoom Einstellung: Bildschirmfoto 2020-10-06 um 13.22.53.png
 

toschm

Gloster
Mitglied seit
06.04.19
Beiträge
63
Image2icon ist ein tolles Programm, insbesondere, wenn man Windows-Icons erstellen muss. Was Du glaube ich suchst ist die Zoom Einstellung:
Hi Bitnacht,

ja, das kenne ich.

Das funktioniert aber nur für das eigentliche Symbol bzw. Bild.

Wenn Du (wie bei Deinem Beispiel) "SD-Scheibe" wählst; wenn ich aber "iOS" wähle, dann wird der Rand nicht mitverkleinert:

Unbenannt-1.jpg

Grüße
Tobias
 
Zuletzt bearbeitet:

Bitnacht

Uelzener Rambour
Mitglied seit
09.06.14
Beiträge
375
iOS und Big Sur Icons sind eben verschieden. Mach den Rand als Teil des Quellbildes (z.B. mit Pixelmator). Dann funktioniert die Zoom-Funktion wie zu erwarten.